Hätte ein "echter" neuer Prophet heutzutage überhaupt noch eine Chance?

19 Antworten

Wenn Gott einen Propheten zu den Menschen geschickt hat, dann hatte er auch immer ein Interesse, dass diesem geglaubt wird, zumindest von einigen. Zu diesem Zweck hat er den Propheten mit ungewöhnlichen Fähigkeiten ausgestattet. Z.B. konnte Moses ein Meer teilen, Jesus konnte über eine Wasseroberfläche gehen und Tote reanimieren u.s.w. Wer in der heutigen Zeit vor laufenden Kameras und unter Kontrolle einiger Wissenschaftler ein Meer teilen könnte, oder ähnliches vollbringen, dem würden die Medien wie RTL oder Blödzeitung und viele Menschen AN DEN LIPPEN hängen. Früher musste alle Priester, Propheten und sonstigen "Gottesmänner" REGELMÄSSIG ihr Wunder vollbringen, um sich zu legitimieren. Heutzutage sind die Menschen VIEL leichtgläubiger als früher, denn wer von den heutigen Gottesfuzzis kann heute noch Wunder?

Jeder Mensch der die Bibel kennt und mit anderen darüber spricht ist ja im Grunde schon ein Prophet,weil er die Bibel anderen erklärt und lehrt.Aber ob Heutzutage ein Prophet wie es früher gab noch eine Chance hat bezweifle ich sehr,denn man sieht ja was so manche Religionen schon mit Menschen die ander Glaubensansichten haben,treiben!!Wenn man sieht was das Papsttum gemacht hat und Macht ausgeübt hat.Aber es gibt Sektierer die sich als Popheten/inen ausgeben und was da heraus kommt sieht man laufend in den Medien und wie viele Tote solche schon gefordert haben oder an den Seelischen und Fianzielen Ruin gekommen sind.

Die Kirche hat sich vom ursprünglichen Pfad Gottes schon längst entfernt und zu oft wurde in seinem Namen, getötet, geraubt und gemordet. Das Wort Gottes, in einer Welt der selbsttäuschung, oberflächlichkeit, der lügen, des neides und der gier, werden nur die jenigen wahrnehmen können, die wahrhaft und rein im Herzen sind. Es werden die letzten sein, die standhaft bis zum ende sein Wort leben und verkünden, bis das ende gekommen und sie erettet werden, wo alle anderen für ewig vernichtet. Die welche nicht glauben, werden lästern und lachen, spotten und beschimpfen, die beleidigen welche verkünden, damit es nicht gesprochen wird. Wir sind gestorben, für das Wort Gottes, wir wurden gepeitscht und gefolter, doch niemals werden wir brechen oder knien, niemals unseren Vater, der alles geschaffen, veraten. Seit stark, und glaubt, denn am Ende, und so wird es sein, siegt das Licht und es wird keine dunkelheit mehr geben.

ewig vernichtet??

0

Ich habe mal vor 20 Jahren in meiner Kirche nachgefragt, wie das gehandhabt wird: Einer, der für das ganze Weltfeld zuständig dafür ist, erklärte mir: Wir haben z.Zt. 120 Personen, die behaupten, Propheten zu sein. Wir folgen dem biblischen Rat: Prüfet alles an Hand der Bibel. Das tun wir. Dann schauen wir uns sein Leben und seinen Charakter an. Da fielen ca 110 durch. Bei den restlichen 10 - da "schauen" wir noch. Heutzutage machen die Träumer und Propheten einen eigenen Blog auf, und jeder kann selbst die Prüfungen vornehmen.

Nun,klar ist das Recht vom Irretum,unterschieden jeder von uns Menschen hat seine verantwortung auf seinem Schulter gehoben entweder der Ziel erreichen oder nicht8aber wäre dann sehr schade)!!

Was möchtest Du wissen?