Hätte diese Anzeige Erfolg?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Woher weisst Du eigentlich dass die weitere Insassin seine Frau war? Sollte es wirklich so sein hat sie als Verwandte ein Zeugnisverweigerungsrecht (sie muss also nicht aussagen) aber sie wäre jedenfalls eine Zeugin (deren Glaubwürdigkeit man evtl anzweifeln könnte).

Der kann nun zur Polizei gehen und Dich wegen Beleidigung anzeigen. Da es aber nicht im Allgemeininteresse steht würde ein etwaiges Verfahren gegen Dich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wieder eingestellt werden, danach hätte der Typ noch die Möglichkeit zivilrechtlich gegen Dich zu klagen.

Sehr wahrscheinlich wird der nichtmal eine Anzeige bei der Polizei machen, das bereitet Umstände die man gewöhnlich nicht mehr bereit ist zu leisten wenn der Frust etwas abgebaut ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

denn die Aussage von seiner Frau zählt nicht, da jeder Richter weiß das sie ihren Mann decken wird.

warum sollte die Zeugenaussage der Ehefrau nicht zählen? Zählen dann für Dich auch nicht die Aussagen von Eltern oder Geschwistern oder engen Freunden? Die würde einen ja auch bestimmt decken...

Ein Richter würde eine solche Aussage vielleicht etwas genauer unter die Lupe nehmen, aber wenn er sie & ihre Aussage für glaubwürdig hält, wird das schon berücksichtigt.

Wobei es soweit wahrscheinlich gar nicht kommt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Aussage der Frau als Zeugin obliegt der freien Beweiswürdigung des Gerichts. Wenn dem so wäre wie du schreibst, hättest du nichts zu befürchten, kein Unrechtsbewusstsein und damit wäre die Fragestellung nicht erfolgt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn ja wird das sicherlich wegen Geringfügigkeit eingestellt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, seit einigen Jahren ist man stärker sensibilisiert auf solche Delikte.

Also lerne dich beherrschen, damit vermeidest du auch für dich weiteren Ärger.

Wieso sollte die Frau die Unwahrheit aussagen, erstens war der Sachverhalt ja gegeben und nur einigermassen ungebildete Menschen riskieren eine Falschaussage.

Steh zu deinem problem und macht was dagegen, anstatt hier zu sinnieren, ob wohl was nachkommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich zählt die Aussage seiner Frau.Niemand kann Ehepartnern unterstellen das sie für den anderen eine Falschaussage machen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kraftwerk1155 29.08.2016, 21:50

nein zählt sie nicht, der richter ist doch nicht dumm. somit ist dann aussage gegen aussage.

0
Havenari 30.08.2016, 10:47
@kraftwerk1155

Zunächst mal ist es die Aussage des Beschuldigten, die das Gericht mit einer gewissen Skepsis anhören wird - der darf nämlich im Gegensatz zu einer Zeugin völlig straffrei lügen, dass sich die Balken biegen. Dementsprechend glaubwürdig ist er denn auch.

0

Ne glaube eher nicht weil wenn jeder irgendwen anzeigen würde weil er im stau vordrängelt hätten die echt viel zu tuen allerdings das mit dem mittelfinger ist nach $185 stgb Beleidigung ein antrangsdelikt der staatsanwalt wird das warscheinlich nicht weiter verfolgen da das Strafmaß zu gering ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wird fallen gelassen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Pestilenz3 29.08.2016, 21:29

Geh bitte der zeigt niemanden an.

Das sind nur alltägliche aggressionen im stau/verkehr.


Hast du ne ahnung wie oft sowas am tag vorkommt ? 

Da wird nix passieren.

Ausser du bist die ausnahme die die regel bestätigt 😂

Aber passieren wird nix


Ach hab im falschen post editiert... Egal

0

Nein keine erfolgaussicht.

Warum macht man sowas ? 

Ich war jahrelang berufsfahrer und habe nie jemanden iwas gezeigt. 

Hast ihn vl nicht reinlassen ? 😂

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?