Hätte die Versicherung gezahlt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn der Schaden von der Freundin alleine verursacht wurde ohne fremde Einwirkung - wäre eine Erstattung durch ihre Privathaftpflichtversicherung möglich gewesen.

Ob die Freundin noch über ihre Eltern versichert ist, kann ich nicht beurteilen, da mir hierzu einige Informationen fehlen.

Allerding würde die Privathaftpflichtversicherung nur den Zeitwert des Handys, bzw. die Reparatur zahlen.

Bedeutet aber auch, dass der Schaden spätestens nach Ankunft zu Hause dem Versicherer zu melden gewesen wäre.

Außerdem hätte der Versicherer auch das Handy zur Prüfung einfordern können. Was in den meisten Fällen auch geschieht, da gerade mit Handys sehr oft bei Schadensfällen falsche Angaben gemacht werden, bis zum Versicherungsbetrug.

Gruß N.U.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Haftpflichtversicherung deiner Freundin oder ihrer Eltern hätte den Schaden (Reparatur) bezahlt. Dieser Schaden muss aber unverzüglich (spätestens am nachsten Tag) der Versicherung zuerst telefonisch, danach schriftlich mitgeteilt werden müssen. Hält man sich nicht an diese Regel, indem man erst nach Rückkehr von einer Reise die Versicherung informiert, kann die Schadensregulierung wegen Verstoßes gegen die AGB's abgelehnt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apolon
16.05.2016, 10:57

 Dieser Schaden muss aber unverzüglich (spätestens am nachsten Tag) der Versicherung zuerst telefonisch, danach schriftlich mitgeteilt werden müssen.

Nein - diese Meinung ist falsch!

Hier kannst du nachlesen, was man unter dem Begriff unverzüglich versteht:

http://www.juraforum.de/lexikon/unverzueglich

0

Nur wenn deine Freundin schuldhaft gehandelt hätte, wäre sie haftbar. Und wenn sie nicht haftbar ist zahlt auch ihre Versicherung nichts.

Wenn, dann zahlt die Haftpflichtversicherung die Reparaturkosten oder den Zeitwert. Je nach dem, was billiger ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fusselchen70
15.05.2016, 18:07

??? Nach BGB ist sie schadenersatzpflichtig. Sie hat ihm einen Schaden zugefügt und für den muss sie gerade stehen.

Ob eine Haftpflichtversicherung evtl. für sie einspringt richtet sich doch sicher danach, ob sie fahrlässig, grob fahrlässig oder vorsätzlich gehandelt hat. Vorsatz liegt nicht vor, also sollte die Haftpflicht sich zuständig fühlen.

Dann definiere doch bitte "schuldhaftes Handeln"

0

Ist ein klassischer Haftfpflichtschaden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke das die Haftpflichtversicherung zahlen würde. Es ist halt nur die Frage, ob deine Freundin in Versicherung ihrer Eltern mit drin ist oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
15.05.2016, 17:30

Dass sie gestolpert ist, fällt NICHT unter schuldhaftes Handeln.

0

Was möchtest Du wissen?