Hätte die schweiz in einem Kriegsfall gute oder schlechte chancen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Mistserx1
Rein hypothetisch, dass wir wirklich angegriffen werden würden, so stünden unsere Chancen aktuell eher schlecht.
Unsere Armee ist in einem ziemlich desolaten Zustand. Andererseits ist (fast) jeder Schweizer Mann an der Waffe ausgebildet. Alles in allem behaupte ich:
Wenn wir angegriffen werden würden, würde unsere Armee ziemlich schnell geschlagen werden. Dadurch, dass viele Schweizer (mich eingeschlossen) ziemlich patriotisch sind und gleichzeitig wie oben genannt einen Wehedienst geleistet haben wird es schwer sein das Land unter Kontrolle zu halten. Es würden sich vermutlich Guerilla-Einheiten bilden, welche sehr zermürbend sein können. Unter dem Strich wird es darauf hinauslaufen, dass das Besatzerland die Schweiz verlässt, da sich die Verluste im Vergleich zu dem was die Schweiz bietet (keine Rohstoffe, etc) nicht lohnen.
Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

neutralität ist was feines. das wäre schon mal der erste punkt.

die marine würde es zwar nicht grade rausreissen, aber immerhin den bodensee verteidigen.

da jeder wehrfähige mann seine ausrüstung inklusive schusswaffen daheim hat ist ein grosser vorteil der schweiz die überaus schnelle mobilisierung. ausserdem ist die schweiz das einzige land, welches bunkerplätze für die GESAMTE bevölkerung hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jottlieb
08.04.2016, 09:02

Die letzten Jahre verschlafen? Viele lagern ihr Gewehr mittlerweile im Zeughaus und Taschenmunition gibt's auch schon länger nicht mehr. Damit taugt das Sturmgewehr dann nur noch als Hiebwaffe.

0

Absurde Annahme, das ausgerechnet die Schweiz angegriffen wird. Nich mal im Weltkrieg II fiel Hitler-Deutschland in Helvetia ein, auch im WK I wurde die Neutralität der Eidgenossenschaft respektiert. Die strikte Neutralität, die fehlenden Bodenschätze, sowie die internationalen Geldgeschäfte sind ein Garant für die Unverletzlichkeit der Schweiz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt darauf an wem ihr den Krieg erklärt. Die Österreicher oder Deutschen macht ihr locker fertig. Beim Vatikan wird es schon schwierig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ES1956
08.04.2016, 11:37

Eben. Es sind nicht viele aber es sind Schweizer.

0

Sollte es mal wirlich Krieg geben- keinen Lokalen Krieg, sondern eine 3ten Weltkrieg, so ist es meiner Ansicht völlig egal, wo man ist. Es endet mit einer Atombombe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist eher, wer will die Schweiz angreifen?

Wir haben ja keinen Meer-Anschluss weshalb wir auch nicht vom Meer aus angegriffen werden können.

Um uns vom Land weg zu erreichen muss man aus einem Nachbarland einmarschieren, was die nicht zulassen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Realität wäre sie in 2 Tagen besetzt... Aber kein Staat möchte sich an der Schweiz ernsthaft vergreifen.Mone,Mone,Mone.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nemo4092
07.04.2016, 23:04

Von WEM in 2 Tagen besetzt? Von den Deutschen? Mit der aktuellen Bundeswehr wäre eher Deutschland von den Schweizern in 2 Tagen besetzt. ;)

2

Wer sollte denn gegen die Schweiz in den Krieg ziehen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von napoloni
08.04.2016, 11:06

Es muss ja ein Land mit einem Alleinherrscher sein. Putin fällt aus, da keine gemeinsame Grenze. Erdogan fällt aus, ebenfalls keine gemeinsame Grenze. Bleibt nur noch Hans-Adam der Zweite....

0

Was möchtest Du wissen?