Härtere Strafe für gebrochenes Steißbein fordern?

8 Antworten

Ich habe gerade selber einen Jungen in dem Alter bzw. 13 Jahre. Ich weiß daher im Moment nur zu gut, dass zu einem Streit immer 2 gehören und wenn man mal an sich selber zurück denkt, an die Kindheit, weiß man, wie schnell man provoziert werden kann und wie wütend man werden kann.

Wäre es meinem Kind passiert, würde ich wahrscheinlich auch darüber nachdenken. Wäre es aber mein Kind, was das andere geschubst hat, würde ich mich fragen, was mein Kind dazu treiben konnte, wie massiv er sich geärgert haben muss.

Ich denke, wenn vorher noch nichts war und Deine Tochter von dem Jungen nicht schon seit längerer Zeit drangsaliert wurde und der Junge sonst nicht so dermaßen auffällig ist, würde ich es bei der Entschuldigung belassen, auch wenn es echt ein harter Schubs gewesen sein muss.

Aber ich kann mir vorstellen, dass er sich selber hinterher darüber erschrocken hat, auch als er erfahren hat, was er da gemacht hat. Und ich glaube dass er noch genug Anfeindungen durch andere Schulkameraden bekommen wird, dass er ein Mädchen so derart verletzt hat.

Ich würde es jetzt dabei belassen. Sollte sich sowas in der Art wiederholen bzw. er auch nur so Deine Tochter nochmal beleidigen oder körperlich angreifen, dann würde ich mal bei der Polizei, Jugendarbeit, nachfragen, was man da machen könnte.

Ich wünsch´ Deiner Tochter gute Besserung. LG

Es kam zum Streit, weil sie mit einem Freund von ihm während dem Unterricht eine kurze verbale Debatte hatte. Es ging aber um den Lehrstoff wo sie sich über die Antwort nicht einig waren. Er sagte wohl zu ihr du hast ja keinen plan, sie sagte zu ihm: Anscheinend hast du keinen usw. Der Lehrer sagte bei haben nicht recht 😂 Antwort war eine ganz andere. 
Und in der Pause geht der Junge hin, fragt sie was ihr dummen Sch..... einfällt seinen besten Freund vor allen anderen in der Klasse so zu beleidigen und dann lag sie schon im Stein... Nettes Früchtjen der Busche 😡
Was ich ihm aber zu gute halte, dass er nach der Schule zu seiner mama sagte:Mama ich habe Mist gebaut. Und als wir die kleine abgeholt haben ist er noch hinterher gelaufen und wollte sich entschuldigen. Und muss wohl heute in der Pause deshalb geweint haben. Erzählten ihr heute ihre Freundinnen. Weiß nicht was ich von dem jungen halten soll. Sonst war vorher aber nie was mit ihm

0
@Sisi1804

hmmm, das ist schon ziemlich brutal, dafür dass er ja selber nichts mit dem Streit zu tun hatte, aber das hinterher, dass es ihm sofort leid tat und er es erzählt hat, das erinnert mich so an meinen Sohn. Der ist kein Brutalo, aber so schnell auf 180 wenn irgendwas ist. Einmal hat er sich verteidigt, dabei ist der andere Junge ganz doof gestolpert und mit der Brille gegen eine Wand gefallen und sich im Gesicht nahe am Auge verletzt. Damals kam mein Sohn auch sofort und es tat ihm leid und er hätte das auch schon in der Schule geklärt mit Lehrern und dem Jungen. 

Ich habe aber trotzdem die Mutter angerufen und hätte auch die Brille bezahlt, wenn das nicht über die Versicherung von der Schule gegangen wäre. Die Mutter damals fand es natürlich auch nicht toll, sagte mir aber, dass ihr Sohn ihr wenigstens erzählt hatte, dass er selber Schuld hatte, er hätte meinen Sohn mit einem Freund ziemlich provoziert. Deshalb meinte ich ja: Zu einem Streit gehören immer zwei.

Aber das hier ist dann doch ein bisschen anders verlaufen, wenn der Junge ja nunmal nichts damit zu tun hatte. 

Aber wie Du schon sagst: Sein Verhalten hinterher kann man ihm vorerst mal zu Gute halten.

0

Ab Dienstag darf sie wieder zur Schule. Mit dem Lehrer, den Eltern, dem jungen und der Direktorin wurde besprochen was wir erwarten. Und sollte er das nicht tun weil er sich dafür u cool ist oder keinen Bock Heu (oder sich noch im recht fühlt) dann kriegt er die härteste Variante kennen. Denn selbst meinte Tochter sagt sle will gar nicht dass er so hart bestraft wird ihr reicht es wenn es sich entschuldig und verspricht sowas nicht mehr zu tun

1

Wenn der Junge sonst nie unangenehm aufgefallen ist, würde ich es bei der Entschuldigung  belassen.

Natürlich ist eine solche Verletzung nicht annähernd lustig, und als Eltern ist man sehr bestürzt und auch sauer.  Man will sein Kind ja auch beschützen.

Da aber der Junge und auch dessen Eltern sehr zugänglich waren und er auch daheim entsprechende Strafen bekommt kann man es als kindische Rangelei sehen.
Ich weiß nicht wie zierlich deine Tochter ist und Kinder unterschätzen gern mal ihre Kraft.

Am besten ihr entscheidet das als Familie.  

Ah sorry der Daumen nach unten war ein versehen und ich weiß nicht wie ich den weg Kriege. Also unsere Meinung ist jetzt auch. Wir schauen ob er sich an die entschuldig hält und ob er verspricht nicht nochmal ein Mädchen zu hausen, dann ist es für uns erledigt. Eben weil es noch fährt Kinder sind tut er das aber nicht aus protest oder weil er sich im recht fühlt dage ich eben die Nummer härter

0

Ich würde so etwas nicht auf die leichte Schulter nehmen. In diesem Alter ist das keine kindliche Rangelei mehr, auch wenn man das als Eltern gern übersieht. Es sind auch keine Kinder mehr.

Ich finde die Entschuldigung gut, würde aber auf etwas offiziellem wie dem Verweis der Schule bestehen. Sie sind bald in einem Alter wo sowas auch strafrechtlich relevant wird. Das muss allen inkl. Eltern bewusst sein.

Wie gesagt, für mich sind über 11 Jährige keine Kinder mehr, weder vom Hirn, noch von der Wahrnehmung her. Mädchen werden bereits als Frauen wahrgenommen mit 12, wenn auch noch nicht so ganz verstanden wird um was es geht.

Ich dachte da an eine Art Zwischen ding. Dass er nicht sofort einen Verweis bekommt. Was ja von seinem verhalten jetzt abhängt. Sondern dass er zumindest einen Eintrag in die Schüler Akte bekommt. Als lst die seichtere version vom Verweis

0
@Sisi1804

Ist auch ok, aber ich denke er ist in einem Alter und der Fall gravierend genug, wo eine Entschuldigung wichtig ist aber nicht ausreicht.

0

Der Meinung bin ich ja auch. Da es ihm aber scheinbar wirklich leid tut und auch sofort alles zugegeben hat als wir mit seinen Eltern gesprochen haben, mehrfach sagte dass es ihm leid tut usw. Will ich nicht dass es sofort zum Verweis kommt. Denn ich habe ihm das vom verhalten her echt geglaubt dass es ihm leid tut. Und er muss sich ja eh nochmal öffentlich entschuldigen. Daher dachte ich vielleicht einfach ein Eintrag in die Schüler Akte. Der Junge muss ich dazu sagen war bisher noch niemals irgendwie auffällig in irgend einer Art. Es war echt eine Verkettung unglücklicher Zustände und er hat überreagiert was er nicht hätte dürfen. Aber wem von uns ist nicht schon mal die Sicherung gerissen wo wir überreagiert hätten? Daher naja möchte ich erstmal noch nicht die volle Härte auspacken

0

Was möchtest Du wissen?