Härtegrad bei Schlittschuhen

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Pauschal kann man das nicht sagen, da neben dem Trainingspensum auch noch andere Faktoren (z.B. Größe und Gewicht des Läufers) eine Rolle spielen. An sich kann man aber die Härtegrade unter den Herstellern nicht vergleichen, da jeder Stiefel hier doch von dem anderen variiert. Und auch nicht alle Hersteller arbeiten mit solchen Werten.

Bei einmal laufen in der Woche, klingt es auch eher so, als wenn du wirklich nur laufen möchtest und nicht trainierst. Da ist ein richtig harter Trainingsschuh eh nicht wirklich optimal für dich. Klar würde bei jemandem, der nur mal ab und läuft der Stiefel sicher nicht so schnell weich werden, wie bei einem Sportler, der Sprünge trainiert, aber du würdest mit dem Schuh auch nicht wirklich lange auf dem Eis aushalten ;) Ein Schuh muss immer eingelaufen werden und je härter der Schuh, desto länger und schmerzhafter ist dies. Da tust du dir keinen Gefallen.

Generell gilt, dass man entsprechend seiner Kenntnisse und Fertigkeiten den richtigen Schuh auswählen sollte. Die verschiedenen Härten sind ja nicht ohne Grund für die verschiedenen Anwendungsbereiche und Leistungsstufen. Ein Freizeitläufer wird mit einem harten Stiefel für Topsportler keine Freude haben und eher mit Schmerzen, Blasen etc. zu kämpfen haben. Und ein Leistungssportler würde beim Ausführen von Doppel- und Dreifachsprüngen in einem Freizeitstiefel keinen Halt und ein erheblich großes Verletzungsrisiko haben.

Violine98 19.04.2015, 18:50

Wobei ich schon springe und einzelne Schritte "trainiere", eben nur einmal in der Woche.

0

Was möchtest Du wissen?