Hänger fahren ohne BC?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo,

also hier wurde bisher vieles richtig, manches falsch und sehr viel so unverständlich und übertextet geschrieben, dass der Sinn der Antwort total verlorengeht.

Du hast selbst schon richtig erkannt, dass die zulässige Gesamtmasse (so der offizielle Wortlaut) nicht über 3500 kg liegen darf.

Dabei darf der Anhänger auch eine zulässige Gesamtmasse von mehr als 750 kg haben und muss nicht leichter sein als der PKW.

http://www.verkehrsportal.de/fev/fev\_06.php

Dann schreibst du aber, dass dein Pferd mit Ausrüstung und Hänger nicht über 1400 kg kommen würde. Das ist aber das tatsächliche Gewicht. Weil das tatsächliche Gewicht natürlich nie die zulässige Gesamtmasse überschreiten darf, ist für dich bzgl. der Führerscheinfrage aber unerheblich.

Wenn du

  • einen Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von 1400 kg findest
  • alles zusammen auch nur maximal 1400 kg wiegt und
  • der PKW eine zulässige Gesamtmasse von maximal 2100 kg hat

dann darfst du das Gespann mit Fahrerlaubnis Klasse B fahren.

Das wäre evtl. ein geeigneter Anhänger:
http://www.fautras.co.at/index.php?option=com\_content&view=article&id=3&Itemid=3

Bei der zulässigen Anhängelast des PKW (in deinem Fall 1,4 Tonnen) zählt dann wiederum nicht die zulässige Gesamtmasse des Anhängers, sondern das tatsächliche Gewicht inklusiv Ladung.

Viele Grüße

Michael

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tenebrae0815
23.06.2016, 00:13

danke das war mit Abstand die hilfreichste Antwort. leider kann ich mit der App keinen Stern vergeben versuche es aber morgen am PC

0

Um einen Pferdehänger zu ziehen, brauchst Du den BE-Führerschein - nicht nur wegen Zuglast und Gesamtgewicht, sondern auch, weil Du innerhalb der wenigen nötigen Zusatzstunden alles lernst, um vernünftig ziehen zu können. Ich krieg oft genug die Krise, wie viele Fahrer von Gespannen z.B.  nicht in der Lage sind, rückwärts zu fahren. Dabei gibt es genügend Situationen, in denen man genau das können muss.

Das hier schreibt die ARAG-Versicherung zu diesem Thema: "Mit einem Führerschein der Klasse B darf mit Anhänger gefahren werden. Vorausgesetzt, er wiegt nicht mehr als 750 Kilogramm. Ferner darf mit Anhängern über 750 Kilogramm gefahren werden, sofern das zulässige Gesamtgewicht (also Fahrzeug und Hänger gemeinsam) 3.500 kg nicht überschreitet, erklären ARAG Experten. In der Regel bringt ein mit einem Pferd beladener Hänger jedoch deutlich mehr Gewicht auf die Waage. Durch die Neuregelungen der Führerscheinklassen Anfang 2013 ist es nun jedoch möglich, sich nach einer entsprechenden theoretischen und praktischen Fahrschulung ohne Prüfung die Schlüsselzahl 96 eintragen zu lassen. Hiermit darf ein Gesamtgewicht von bis zu 4.250 kg bewegt werden. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, dem raten die ARAG Experten allerdings zur Führerscheinklasse BE, bei der das zulässige Gesamtgewicht allein des Anhängers bis zu 3.500 kg betragen darf. Dies reicht in der Regel auch für den Transport von zwei Pferden aus."

Das Gewicht eines Böckmann-Pferdehängers liegt bei einem 1-Pferde-Anhängersbei ca. 850kg, bei Humbauer deutlich drüber und bei Blomert auch deutlich drunter. 

Auch große Limousinen oder Kombis dürfen meistens nur rund 2 Tonnen ziehen. Für mehr benötigt man schon ein Fahrzeug vom Typ Geländewagen oder SUV, die meistens bis 2,2 bis 2,5 Tonnen Zuglast haben. Die Allradler mit 3,5 Tonnen Zuglast sind dann eher die Ausnahme. Aber es empfiehlt sich generell darauf zu achten, dass es das Fahrzeug locker mit seiner jeweiligen Last aufnehmen kann, denn sonst drohen recht schnell u.a. Kupplungsschäden, weil es immer kritisch ist, wenn das Zugfahrzeug seine Last nur so gerade eben schafft, sobald man an einem Berg anfahren muss, unwegsameres Gelände zu bewältigen hat, auf einer matschigen Wiese parkt oder auf rutschigem Sand. Da trennt sich nämlich schnell die Spreu vom Weizen.

Was Deine Frage angeht, die ganzen Pferdemenschen betreffend, so kann ich Dir das wie folgt beantworten: Bei den älteren Pferdemenschen liegen auch die älteren Führerscheine vor, in denen das Fahren mit Pferdeanhänger ohne Extra-Qualifikation noch enthalten war und bei den Jüngeren liegt es definitiv daran, dass sie den BE-Führerschein direkt mit 17, bzw. 18 gemacht haben. Bei uns am Stall hat das so wie jeder junge Pferdebesitzer mit 18 gemacht - bis auf wenige Ausnahmen, die weiterhin auf Mama und Papa angewiesen sind. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tenebrae0815
22.06.2016, 11:04

bei den anderen Pferdemenschen geht es nicht um die Führerscheine sondern darum das sie mit Kombis die in der Regel so 1,5 Tonnen haben nen doppelten Anhänger ziehen die bis 2,4 Tonnen zugelassen sind. Somit sind deren Zugfahrzeuge doch eigentlich zu leicht.

0
Kommentar von Tenebrae0815
22.06.2016, 11:16

und zu den Anhängern ich hatte mal nachgesehen und die anderthalber haben meisten ein Gewicht zwischen 1,3 und 1,5 Tonnen und müssten damit im Rahmen seinen

0

hallo,

oje...

da würfelt aber jemand alles durcheinander.

erstens hat dein auto keine stützlast von 1,4t, sondern eine zulässige anhängelast von 1,4t. maximale stützlast dürfte damit bei 100kg liegen. schau auf den aufkleber auf der anhängerkupplung.

bei der anhängelast geht es auch nicht um die tatsächliche last der fuhre, sondern um das, was der beladene anhänger insgesamt wiegen darf, wenn er voll ausgelastet ist.

wenn der anhänger ein zulässiges gesamtgewicht von 1,8t und ein leergewicht von 400kg hat, dann darfst du das nicht hinter dein auto hängen, selbst wenn du bloss eine tüte mehl damit transportierst - oder auch nicht, wenn der anhänger ganz leer ist.

das wäre fahren ohne zulassung und ohne versicherungsschutz und damit eine straftat.

--------------------------------

mit der normalen B fahrerlaubnis darf deine fuhre insgesamt 3,499t wiegen. allerdings darfst du damit maximal eine anhängelast von 750kg fahren. für alles darüber musst du die BE fahrerlaubnis machen.

fährst du mit einem anhänger ab 750kg zulässigem gesamtgewicht (also hänger plus ladung) - dann kann das ding auch leer sein und viel weniger wiegen - es ist trotzdem fahren ohne fahrerlaubnis.

und auch damit eine straftat.

------------------------------------

das zulässige gesamtgewicht des zugfahrzeuges muss ausserdem höher sein, als das zulässige gesamtgewicht des anhängers. ansonsten verliert das zugfahrzeug ebenfalls zulassung und versicherungsschutz.

bei LKW gelten zum teil ausnahmen.

------------------------------------

wenn du also mit deinem pferd durch die gegend fahren willst, bleibt dir wohl nichts weiter übrig als den B/E schein zu machen. so schwer ist das auch nicht - und du bist wenigstens hinterher in der lage, die fuhre auch sicher durch den strassenverkehr zu bewegen.

um die kosten zu minimieren - vorher mit einem anhänger, den du mit deinem auto ziehen darfst, das rangieren üben. das spart fahrstunden.

da pferdeanhänger in der regel zwei paar räder haben und per hand echt widerlich zum rangieren sind (selbst wenn sie leer sind), sollte man zusehen, dass man einigermassen vom auto aus mit den dingern umgehen kann.

die "neue" regelung ist ja mittlerweile auch schon wieder fast 20 jahre alt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wollyuno
22.06.2016, 12:00

nicht ganz richtig das das gewicht des zugfahrzeugs höher sein muss.was zählt ist die eingetragene anhängelast nur die darf nicht überschritten werden.mein auto wiegt 2 ton gesamt darf aber 2,5 ziehn und hab es vom tüv eintragen lassen nach herstellerfreigabe

0
Kommentar von Tenebrae0815
22.06.2016, 12:34

Hallo, danke erstmal für deine Antwort. 1. Mir ist schon klar dass es um das zulässige Gewicht geht. mit dem Gewicht vom Pony wollte ich nur ausdrücken, dass ich ihn auch in nen kleinen Anhänger stellen könnte der nur bis beispielsweise 1,3 t zugelassen ist, ohne dass ich dieses Gewicht überschreite. 2. bist du dir sicher das der Anhänger nur 750kg zulässiges Gewicht haben darf? das klingt nämlich in den anderen Antworten und dem ADAC Bericht andershttps://www.adac.de/infotestrat/technik-und-zubehoer/anhaenger/r/ 3. ich würde mich vorher schon einweisen lassen und selbstverständlich erst üben rückwärts zu fahren, bevor ich auf die Idee kommen würde das Pony zuverladen. 4. ich bekomme in spätestens 2 Jahren eh einen BCE Führerschein und hab wenig Lust jetzt einen BC zu bezahlen, wenn es auch ohne gehen würde.

0

erkundige Dich am Besten bei den dafür zuständigen Behörden.

Bei uns wäre das so: ein Zugfahrzeug der Kategorie B darf das Gesamtgewicht von 3.5 To nicht überschreiten....( und wir sind diebezüglich EU Konform ) Die Gesamt- Anhängelast ist im Fahrzeugausweis aufgelistet...überschreitet aber im Normalfall nie das Leergewicht des Zugfahrzeuges....mit wenigen Ausnahmen wie z.B wenn eine Luftdruckbremse vorhanden ist...z.B bei einem Geländefahrzeug der Waldarbeitern

Wenn Du also z.B ein Auto fährst, dass ein Leergewicht von 2 To. hat...dürftest Du theoretisch einen Anhänger von 2 To. ziehen. Immer vorausgesetzt, dass diese Angaben mit deinem Fahrzeugausweis übereinstimmen.

Allerdings bräuchtest Du in diesem Falle.zusätzlich eine Anhängerprüfung...da Deine Kombination das Gesamtgewicht des Zuges die erlaubten 3.5 To wieder überschreiten würde. welche Du ohne Anhänger Ausweis fahren dürftest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wollyuno
22.06.2016, 19:02

lass einfach die druckluftbremse weg.es gibt genügend 7,5 tonner dazu brauchst C1E und haben noch keine druckluftbremse

0

Mal nach dem, Wortlaut der Klasse  

B__ Kraftfahrzeuge – ausgenommen Krafträder und dreirädrige Kraftfahrzeuge – mit einer zulässigen Gesamtmasse  von nicht mehr als 3.500 kg und mit nicht mehr als acht Sitzplätzen außer dem Führersitz (auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg oder einem schweren Anhänger, sofern die zulässige Gesamtmasse der Kombination 3.500 kg nicht

BE_ Kombinationen aus einem Zugfahrzeug der Klasse B
und einem Anhänger, sofern die zulässige Gesamtmasse
des Anhängers 3.500 kg
nicht übersteigt.
übersteigt

Für schwerere Anhänger gibt es die Möglichkeit, lediglich eine Fahrerschulung nach B 96 zu machen. Erfasst sind hiervon
alle Anhänger über 750 kg zGM hinter einem Kfz der Klasse B, sofern die zGM der Fahrzeugkombination 4.250 kg  nicht übersteigt. 

Es liegt nicht daran wie viel ein Auto wiegt  sondern  was es ziehen darf  das steht unter O.1 und O.2 in den Papieren drin und auch die Zulässige Stützlasten bei PKW-Gespannen liegen meist im Bereich 50 kg bis 100 kg, 

Die tatsächliche Stützlast kann mit einer Stützlastwaage ermittelt werden.

Der deutsche Gesetzgeber schreibt für gängige PKW-Gespanne eine Mindeststützlast von 4 % des tatsächlichen Gesamtgewichts des Anhängers vor; sie braucht aber 25 kg nicht zu überschreiten (§ 44StVZO).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Hänger als auch das Pferd würde ich mal wiegen lassen. Die Zeitschrift Cavallo hat vor Jaaaahren schon festgestellt, dass die Gewichte der Hänger nicht unbedingt richtig angegeben wurden. Und beim Pferdegewicht verschätzen sich die meisten.

Ich sehe immer noch die Besitzerin eines Kaltbluts, die so geschockt vom Gewicht ihres Pferdes war... Dabei war das Pferd nicht fett, aber trotzdem schwerer als ein richtig großer Warmblüter. Sie war schneller weg als man gucken konnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tenebrae0815
23.06.2016, 07:33

Meiner wurde letztes Jahr gewogen und hat halt immer noch nicht wirklich zugenommen aber wir arbeiten dran. also bin ich mir ziemlich sicher das er nicht mehr als 450kg und damit in jeden Hänger locker passt 😂

0
Kommentar von BarbaraHo
23.06.2016, 07:42

Und der Hänger? Es geht dabei doch auch um das Gesamtgewicht von Hänger + Pferd. Das muss doch auch stimmen (und mit dem Zugfahrzeug zusammen passen).

0

Entscheidend sind drei Werte: ZG des Fahrzeugs, LG des Fahrzeugs und ZG des Anhängers.

Ohne BE-Schein müssen folgende Bedingungen erfüllt sein:

ZG Fahrzeug +  ZG Anhänger <= 3,5t

LG Fahrzeug > ZG Anhänger

Ausnahme: Hänger bis 750kg ZG dürfen immer gefahren werden.

Was völlig egal ist, ist wie viel tatsächlich geladen ist. (Es sei denn, man ist über dem ZG natürlich)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wollyuno
22.06.2016, 11:54

bei 750kg hänger trotzdem auf tatsächliches gewicht achten,die wenigsten autos haben ungebremste anhängelast von 750kg und es gibt ganz wenige mit 750kg die auflaufbremse haben

0

Die Klasse B genügte für das Mitführen eines Anhängers über 750 kg nur
dann, wenn die zulässige Gesamtmasse (zGM) der Kombination (Zugfahrzeug
und Anhänger) nicht mehr als 3.500 kg beträgt und die zGM des Anhängers
nicht das Leergewicht des Zugfahrzeuges

Die Stützlast hat nichts mit dem Gesamtgewicht zu tun, sondern dass ist die Last, die auf der Anhängerkupplung liegen darf. 1,4 t sind aber mehr als sehr viel, da macht du einen Fehler! Du meinst bestimmt die Anhängelast.

Die Stützlast liegt normalerweise zwischen  50 - 100 kg.

http://www.anhaengerhandel.de/anhaenger-stuetzlast-anhaengelast.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tenebrae0815
22.06.2016, 10:36

ähm okay, dann wird es die Anhängerlast gewesen sein. wenn es die Anhängerlast ist ( ich lasse grade nachschauen) wäre, dann dürfte ich fahren oder?

0

wenn du mit auto und anhänger zusammen nicht über die 3,5 ton zulässiges gesamtgewicht kommst darfst den ziehn.da du wegen den anderen fragst wie die es schaffen einen doppelten hänger zu ziehn?endweder sie fahren einfach oder haben das als anhängelast eingetragen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stützlast ist das Gewicht auf die Anhängerkupplung.

Suche mal das zul. Gesamtgewicht des Anhängers und des Fzg. raus und die Leermasse des Fzg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?