Hängebauchschweine

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn sie den Garten "umgraben" können/dürfen wär das schön. Du kannst mit ihnen Gassi gehen, wie mit Hunden. Sie sind Hunden nichteinmal so unähnlich und auch genauso intelligent. Im Winter bei salzgestreuten Wegen nicht dorthingehen, die sind zwischen den Klauen sehr empfindlich und fangen vom Salz leicht zu bluten an. Im Sommer eine Stelle zum Suhlen anbieten. Eine trockene Schlafstelle mit Stroh (wenn sie in einer Scheune übernachten) ist angebracht.

Also sie dürfen den Garten umgraben, haben extra die Hälfte des Gartens abgetrennt d.h der obere Teil gehört den Schweinen, der untere den Hunden. Wenn wir wegmüssen sind die Hunde immer IM Haus, dann machen wir das Tor in den unteren Gartenteil auch auf, damit sie den ganzen Garten benutzen können..

 

Ich würde gerne mit ihnen nach draussen, doch mit den Hunden gehts nicht (sie jagen meine armen Piggys :( ) und nur mit ihnen getraue ich mich nicht, da sie sehr sehr scheu sind, also ich kann sie mittlerweile sanft an der Nase streicheln, doch wenn ich ein wenig schneller auf sie zugehe, rennen sie weg.. (?)

Als Schlafstelle haben sie einen grossen ausgehöhlten Baumstamm, in den fülle ich jede Woche 3kg Säcke mit frischem Stroh, eine Suhlstelle haben sie auch, ich hab ihnen eine Regentonne hingestellt, die immer randvoll ist, diese stupsen sie an und haben so automatisch einen feuchten Boden..

0
@PitBullSchweiz

Das klingt doch schon mal alles richtig gut, wie du es für die Schweine geregelt hast!

Die Scheu werden sie mit der Zeit verlieren. Wenn sie ganz entspannt irgendwo rumliegen, hock oder setzt dich in die Nähe und sprich ganz ruhig  irgendwie zu ihnen und biete ihnen Futter aus der Hand an, dann werden sie zutraulicher. Keine Sorge, die gewöhnen sich das aus der Hand fressen nicht an, ist nur zur Vertrauensbildung.

0
@hermine2011

Da bin ich schon mal froh dass ich in der Rubrik "Artgerechte Haltung" bestanden habe :)

Das mit dem sich zum liegenden Schweinchen in die Nähe setzten würde ich ja machen, aber sie liegen komischerweise tagsüber nie :S hab sie noch nie in einem liegenden Moment erwischt, obwohl ich immer sporadisch mal draussen bin..

Aber danke für die Tipps!

0
@PitBullSchweiz

War doch nicht bös oder kritisch gemeint, ganz im Gegenteil, eher "neidvoll"-begeistert, dass du diese Möglichkeit hast!

Viel Spaß mit den Burschen!

0
@hermine2011

Ich habe es auch nicht so aufgefasst keine Sorge :)

 

Ich bin auch extrem froh dass ich alles richtig mache.. Ich möchte den zwei Grunzis ja nur das Beste vom Besten bieten :)

Mission erfolgreich bestanden :D

0

Außenhaltung: im Frühling bis Herbst können die Schweine durchgängig draußen bleiben, wenn du ihnen einen Unterschlupf, wie etwa eine große Hundehütte baust und ihnen einen Teil Rasenfläche einzäunst (damit sie nicht alles abfressen und niederwalzen).

Das Höchstalter hängt von guter Pflege und dem Allgemeinzustand ab. Ca. 16-18 Jahre sind "drin". Kann man nie so genau sagen.....

Vorsicht, wenn sie "fauchend" grunzen, wenn du ihnen nahe kommst, das ist eine Warnung, nicht näher kommen. Die können ganz schön schnell sein und ihre Hauer sind nicht ohne.....

Ansonsten sind sie freundlich und "gemütlich".

Also da unser Garten eh total verwildert ist, macht uns das eher wenig aus wenn sie ihn niederwalzen :D  wir sind sogar froh, dass sie uns den Garten umgraben :D die Hundis machen das ja auch :D

 

Also sie haben mich zum Glück noch nie fauchend angegrunzt, da hab ich glaube ich schon mal ein Plus bei den Süssen :D

 

Danke für die Antwort!

0

Giftige Pflanzen (für Tiere), wie sehr muss ich aufpassen?

Ich habe heute sehr viel über Bäumen/Büschen/Pflanzen für meinen Garten gegoogelt, musste aber sehr schnell feststellen das bei fast allem Gesagt wird das es giftig für Hund und Katze ist. Zum Beispiel soll der Blauregen Baum extrem Giftig sein sowie extrem viele Busch Arten. Ich habe auch festgestellt das vieles davon in der Nachtbarschaft vorhanden ist, aber noch nie ein Tier in der nähe krank wurde. Daher meine Frage wie vorsichtig ich wirklich sein muss und wie viel Tiere von selbst als giftig erkennen.

...zur Frage

Vermieter schafft Biotonne ab, wohin mit dem Rasen?

Hallo wir hatten bis jetzt eine Tonne für Bioabfälle, die von uns nur im Sommer zur Entsorgung der Gartenabfälle (Rasen schneiden) genutzt wurde.

Jetzt hat mein Vermieter die Tonne abgemeldet und gemeint, ich soll das Gras einfach hinten in den Garten werfen, auf ein Haufen!

Ist dies eigentlich erlaubt in einem Wohngebiet und zieht dass Tiere an oder das fängt doch an zu stinken, oder?

Was muss mein Vermieter unternehmen?

Danke für Eure Hilfe!

...zur Frage

Finden Männer dies ekelhaft/unattraktiv?

Guten Abend,
diese Frage bezieht sich auf die Männerwelt.
Ich weiblich 18, liebe Tiere über alles. Eigentlich alle Tiere bis auf Insekten.
Ich selbst habe 10 Tiere zuhause welche 3 mit Fell beschenkt sind. Ich möchte Tiermedizin Studieren.
Ich bin selbst Ausländerin und wollte euch Ausländischen, auch Deutschen Männer mal fragen, ob ihr es unattraktiv, sogar auch ekelhaft findet, wenn eine Frau Tiere so sehr liebt ?

Ich sitze meistens stundenlang im Garten und pflege meine 3 Fellnasen, oder im Monat mind. 1 mal Aquarium säubern, jeden Tag die Tiere füttern, gerne für die Tiere einkaufen gehen.

Mich interessiert es schon so lange.

Danke im Voraus und liebe Grüße

...zur Frage

Meerschweinchen wegen Umzug abgeben? Gesetzt?

Hallo

Ich lese öfters in Ebay Kleinanzeigen, das Meerschweinchen oder auch Kaninchen wegen Umzug abgegeben werden müssen oder das der Vermieter nicht erlaubt, die Tiere auch mal in den Garten zu setzten. Aber darf der Vermieter das verbieten? Gibt es da nicht ein Gesetzt was das genauer regelt? Würde mich mal interessieren.

MfG

...zur Frage

Vermieter betritt täglich das Grundstück, ist dies Rechtens?

Hallo liebe GuteFrage-Community,

Folgender Fall: Wir haben ein altes Friesenhaus gemietet. Dieses besteht aus dem Haupthaus und dem kernsanierten ehemaligen Stall (=Hinterhaus). Besagtes Hinterhaus ist an uns Vermietet inkl. Garten und Carport.

Nun ist es so, dass in einem kleinen Nebengebäude / Geräteschuppen / Stallanlage 2 Ponys stehen, welche Eigentum des Vermieters sind und in dessen Aufgabenbereich fallen.

Nun betritt also der Vermieter täglich mehrfach das Grundstück um die Tiere durch unseren Garten auf seine Weide zu stellen, diese zu füttern oder den Stall auszumisten. Hierbei wird auch der Pferdemist in unserem Garten abgeladen.

Meine Frage ist nun: Kann ich gegen dieses ständige Betreten, durch den Garten laufen (und dem damit verbundenen interessiert durch Fenster schauen etc.) etwas unternehmen?

Wie Ihr euch sicher vorstellen könnt gibt es schöneres, als wenn der Vermieter mehrfach täglich im eigenen Garten steht.

Besten Dank, PheXus

...zur Frage

5 Tiere in eine GAG Wohnung?

Vor kurzem war ich mit auf eine Geburtstagsfeier. Plötzlich sah ich, dass die Frau 5 Tiere in ihrem Haushalt hält 2 große Hunde und 3 Katzen. Soweit ich richtig sah war es eine 3 Zimmerwohnung 60 Quadratmeter. Ihre Wohnung ist von der GAG und da haben die Vermieter doch bestimmte Vorschriften was Tierhaltung betrifft? Als ich die Frau fragte ob der Vermieter das erlaubt, sagte sie mir der Vermieter würde nur von einem Hund wissen. Die anderen 3 Katzen und der 2. Hund wisse ihr nicht. Was kann in dem Fall passieren, sollte der Vermieter das raus finden dass sie statt 1Tier 5 Tiere hält? Ich meine 5 Tiere ist schon etwas viel für eine 60 Quadratmeter Wohnung. Ich weis die Rasse der 2 Hunde nicht aber habe mal ein Foto aus dem Internet gegoogelt wie sie c.a aussehen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?