Hänge ich zu sehr am meiner Tochter?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Du hast das vollkommen richtig gemacht. Deine Freundin sollte einsehen, daß deine Tochter keine Rivalin ist.

Für deine neue Partnerin, genügt ein Anruf bei deiner Tochter. Richtig. Für dich als ihr Vater ist es vollkommen ok, daß du sie kurz besucht hast. Immerhin hast du auf die "große Feier" mit deiner Tochter aus rücksicht auf deine Freundin verzichtet.

Sollte sich das Verhalten deiner Freundin nicht ändern, wird es wohl solange ihr zusammen seid immer ein Streitpunkt sein. Sie sollte ihre Meinung ändern, sonst wird das auf Dauer nix mit euch. Deine Tochter bleibt immer deine Tochter. Schade, daß es noch Frauen gibt, die aufgrund eines Mangel ihres eigenen Selbstwertgefühles das Verhältnis von Vater und Tochter sabotieren. Ganz großes "Fremdschämen"

Dir und deiner Tochter alles gute

Ich freue mich, dir geholfen zu haben. Danke auch für den Stern.

nochmals euch alles gute nigela

0

Deine neue Freundin MUSS akzeptieren, dass du ein Kind hast !! Deine neue Freundin darf niiieemmaalls zwischen dir und deiner Tochter stehen ! Das würde nämlich alles kaputt machen und vorallem das verhältniss zu deiner Tochter.

Kann es sein, dass Deine neue Freundin vielleicht (noch) keine eigenen Kinder hat? Denn nur wer selbst die Liebe zu einem Kinder erfahren durfte kann nachvollziehen, wie unglaublich stark diese ist. Für Menschen, die so was nur vom Hören-Sagen kennen, ist somit so einiges unverständlich.

Da muss sie dann aber durch. Ihr müsst da einen Weg zu mehr Verständnis finden.

Richtig, sie hat keine Kinder. Mit dem Spruch " Du kannst das nicht nachempfinden, da du keine eigenen Kinder hast" kann sie wenig anfangen. Sie trägt vielleicht unbewusst eine tiefe Trauer in sich, kein Kind zu haben. Nur so kann ich mir ihr Verhalten erklären.

0

Lass dir nicht vorschreiben, wann-wo- und wie und überhaupt wie lange du deine tochter besuchst! Hier geht es um dein Kind und nicht um deine Freundin. Auch wenn ihr bald geschieden seit, Eltern bleibt ihr ein Leben lang. Versuch es deiner Freundin zu erklären, ich vermute aber, sie versteht es nicht. Ich bin auch geschieden und meine Kinder waren damals noch sehr jung. Der papa konnte kommen, wann er wollte, Weihnachten haben wir auch gemeinsdam verbracht,Für die Kinder war der papa immer zur Stelle. Ich bin froh, dass wir die Situation so gemeistert haben, es war nicht leicht, aber es hat sich gelohnt. Auch wenn die Liebe vorbei ist, Eltern sind wir ein Leben lang.

schade das du deine tochter so im stich gelassen hast. du spielst keine heile welt vor, sondern das ihr alle eine familie für dieses kind bildet. das deine neue freundin nicht eingeladen wird ist logisch. aber du hättest gehen sollen, wenn nötig vor der tür mit freundin. wie auch immer. deine neue muss akzeptieren das du ein mensch mit vergangenheit bist. wenn sie weiterhin so eifersüchtig ist, dann setz sie an die luft. dein kind geht einfach vor und das solltest du ihr klar machen, wenn sie weiter theater schiebt.

nein,das kann wirklich nicht sein..sie ist deine tochter,und hast das gute recht darauf ihr persönlich zu gratulieren..ohne murren und maulen von deiner freundin,und sie sollte es eigentlich verstehen!

Nee,sie ist im Unrecht...Sie kann dir nicht vorschreiben,dass ein Anruf zum Geb. deiner Tochter dir reicht..Ist sowieso problematisch,wenn ein erwachsener Partner auf das Kind eifersüchtig ist...Wenn die sich in dem Bezug nicht ändern,seh ich für euch schwarz...

Die Meinung deiner Freundin ist nicht ok, die kleine ist 6 und die freut sich auf ihren Papa, frag deine Freundin, warum die so reagiert, vor was sie Angst hat.

Was möchtest Du wissen?