Händler verschweigt wichtige Details?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ist doch super wenn er dir den Wagen mit keiner Garantie verkauft hat.

Das ist gesetzlich nicht zulässig und du hast volle 2 Jahre Garantie auf alles.

Setze ein Brief auf und vorder den Original Vertrag, Serviceheft, ect alles was fehlt. Gib in dem Brief eine klare Frist von 2 Wochen und schicke ihn per Einschreiben-Einwurf ab.

Schick auch gleich die Rechnung über den Anlasser mit sowie deine Kontoverbindung und weise ihn darauf hin das er dir als Firma Garantie geben muss und wenn er "keine garantie" geschrieben hat dies nichtig ist und die gesetzlichen 2 Jahre gelten. Auch hier eine Frist zur Zahlung von 2 Wochen geben.

Das klappt allerdings nur, wenn du das Auto von ihm als Firma, nicht von einer Privatperson gekauft hast. Wenn du es Privat gekauft hast dann hast du Pech was Garantie angeht.

völliger Unsinn! Eine Garantie ist eine freiwillige Leistung. Wenn im Vertrag steht, dass es ohne Garantie ist, dann hat der Käufer nur Gewährleistung, und zwar vermutlich auf 12 Monate begrenzt. Aber er hat nie und nimmer automatisch 24 Monate Garantie!

Garantie und Gewährleistung (genauer: Sachmangelhaftung) sind 2 komplett andere Paar Schuhe und es besteht keinerlei Pflicht eine Garantie zu geben.

0

Auf jeden Fall hätte der Verkäufer dich über den Import, Nutzung als Mietwagen und den Unfallschaden aufklären müssen - und zwar vor Vertragsunterzeichnung und ohne, dass du danach fragen musst. Jetzt ist es allerdings schwer bis unmöglich nachzuweisen, dass diese Kreuze erst nachträglich gesetzt wurden. Ob du mit Zeugen aus deiner Familie - noch dazu deine Eltern - vor Gericht Erfolg haben könntest, kann ich nicht beurteilen. Ich denke, du bist hier entweder bewusst übers Ohr gehauen worden und man hat dir deshalb die Vertragskopie nicht sofort mitgegeben. Oder der Verkäufer hat einfach einen Fehler gemacht und vergessen dich zu informieren und hat dann seinen Kopf gerettet, indem er die Kreuze nachträglich gesetzt hat. Beides geht natürlich gar nicht und ist absolut unseriös.

Zur Garantie: Ist das Auto noch so neu, dass es eine Werksgarantie hat? Dann hat der Verkäufer dir das Auto korrekt ohne Garantie im Vertrag verkauft. Denn wenn er dir im Vertrag eine Garantie einräumt, dann wäre er der Garantiegeber und nicht der Hersteller des Autos.

Zum Rückgaberecht (auch wenn es ohnehin nicht mehr zum Tragen käme): Das steht dir nur zu, wenn es dir entweder vertraglich zugesichert wurde oder du das Auto bei dem Händler finanziert hättest.

wenn du gefälschte papiere bekommen hast (so lese ich das zumindest) erfüllt das natürlich einen straftatbestand und du kannst den händler anzeigen.


du hast übrigens eigentlich kein 14-tägiges rückgaberecht, es sei denn, der händler hat dir das vertraglich eingeräumt....


Das Original weicht von der Kopie ab, jedoch kann ich nurnoch mit 2 Zeugen beweisen, dass diese Häckchen bei der Unterschrift nicht gesetzt waren. Zählt das dann schon als Fälschung?


Das 14-tägige Rückgaberecht ist ja hier erstmal irrelevant, da sie sowiso verstrichen wäre, hätte sie denn existiert.

0

Nach Unfall durch Eigenverschuldung noch Garantie auf KFZ?

Hallo,

ich hatte im September einen Unfall mit meinem KFZ, wo mein Auto leicht beschädigt worden ist (Reperaturkosten ~1500€). Auto wurde vollständig repariert und lief danach wie vorher.

VOR dem Unfall hatte ich schon immer ein leichtes Schleifen vom Getriebe gehört und habe mir damals aber nicht viel bei gedacht. Ein paar Monate nach dem Unfall bin ich dann deswegen zur Werkstatt gefahren und habe, nachdem das Schleifen immer lauter wurde, überprüfen lassen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit kommt das Schleifen vom Getriebe.

Der Punkt ist, ich habe mein Auto gebraucht gekauft und 12 Monate Garantie auf Motor und Getriebe bekommen. Kann ich diesen Anspruch da geltend machen? Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich dieses Geräusch vor dem Unfall auch schon hatte, kann dies natürlich nicht nachweisen.

Soll ich beim Händler erwähnen, dass ich einen Unfall hatte, das Problem aber schon vorher bestand und mit der Zeit immer mehr zunahm oder soll ich den Unfall nicht erwähnen? Wohl gemerkt habe ich durch meinen Unfall herausgefunden, dass das Auto schon vor dem Kauf einen Unfall hatte und mir als Unfallfrei verkauft worden ist.

Grüße

...zur Frage

Nimmt die Versicherung Kopie des Fahrzeugscheins an?

Ich habe ab mitte nächster Woche ein Auto. Das Auto steht noch beim Händler und der ist etwas weit weg von mir. Ich habe nun eine Kopie des Fahrzeugscheins vom Händler zugeschickt bekommen. Um die Kfz-Versicherung abzuschließen, reicht der Versicherung eine Kopie des Fahrzeugscheins? Oder brauchen die das Original? Danke im voraus

...zur Frage

US-Importfahrzeug mit reparierten Unfallschaden kaufen?

Hey zusammen,

kurz zur Info: ich habe vor mir bei einem Händler einen verunfallten und reparierten US-Import (F30 lci) zu kaufen. TÜV-Vollabnahme liegt ohne Mängel vor und zudem habe ich ja Gewährleistung sowie zwei Jahe Händlergarantie (mit Verkäufer vereinbart) inklusive. Auch gestattet mir der Händler das Fahrzeug bei einer Werkstatt meiner Wahl vorzustellen.

Jetzt möchte ich gerne fragen, ob ich mit der TÜV-Vollabnahme, Gewährleistung und Garantie auf der sicheren Seite bin und ob jemand bereits Erfahrungen mit solchen US-Importen gesammelt hat?

Ganz lieben Dank! :)

...zur Frage

Wie viel ist mein AUDI A3, 1.9 TDI noch wert?

Guten Tag zusammen :)

Ich würde von euch mal einen Rat brauchen, da ich die ganze Lage nicht einschätzen kann.

Ich habe einen AUDI A3

AUDI A3

1.9 TDI

Sportback

EZ 02/2007

Ausstattung: Ambiente (Licht-/Regensensor, Navi, Tempomat etc.)

Kilometer: Ca. 195.000km

Kleiner Schaden an der Stoßstange hinten links (siehe Foto)

Tür hinten rechts lässt sich nicht mehr von außen öffnen, nur von innen.

Bremsscheiben und Bremssattel wurden Anfang des Monats komplett erneuert.

Was denkt ihr wie viel das Auto noch wert sein wird? Ich würde mir gerne einen anderen Audi kaufen und möchte meinen aktuellen deswegen verkaufen. Ein Händler gab mir ein Angebot von 4000,- €.

Privat bekommt man ja nun meistens mehr, aber mir geht es eher um das Angebot vom Händler. Natürlich gibt ein Händler weniger Geld, sind die 4000,- € jedoch angemessen?

Der Vorteil eines Verkaufs an einen Händler ist nunmal, dass es recht unkompliziert über die Bühne geht. Ein Privatverkauf kann ja oft die Nerven rauben (durch diese bestimmten Anrufe/Angebote).

Natürlich könnt ihr mir nicht den genauen Wert meines Autos sagen, aber so habe ich vielleicht eine grobe Richtung :)

Vielen Dank!

...zur Frage

Auto abholen - 500 km entfernt - Was wird benötigt? Rotes Kennzeichen? Versicherung?

Hallo,

ich möchte mir ein neues Auto zulegen und habe ein gebrauchtes Auto im Auge... Das steht allerdings 500 km von meinem Wohnort entfernt. Ich würde es am Samstag gerne abholen. Weiß jemand, was ich alles dafür benötige? Ich würde mit dem Zug anreisen und mit dem Auto zurück fahren wollen.

Woher bekomme ich ein rotes Nummernschild? Wie sieht das mit der Versicherung aus? Könnte ich bei einer Zulassungsstelle auch gleich ein schwarzes Kennzeichen bekommen? Haben die samstags überhaupt auf? ;)

Ich freue mich über eure Infos und Erfahrungsberichte!

...zur Frage

Auto an Händler verkaufen. Gewährleistung?

Wir hatten in letzter Zeit ja öfters das Thema: "Auto Verkauf privat an Privat."

Wie sieht es mit Gewährleistungsansprüchen aus, wenn ich als Privatperson ein Auto an einen Händler verkaufe oder in Zahlung gebe? Ist da die Gewährleistung generell und automatisch ausgeschlossen? Was passiert zum Beispiel, wenn ich vergesse auf einen Mangel oder wichtigen Fakt hinzuweisen, weil der Händler mich nicht danach gefragt hat? Sollte auch ich darauf bestehen, den korrekten km-Stand in den KV zu schreiben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?