Hände wackeln beim reiten!?.

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Hände ruhig zu halten ist leider der falsche Ansatz. Ursache ist IMMER die Hüfte !!! Wenn die Hüfte in der Pferdebewegung mitschwingt, wird die Hand automatisch ruhig.

Dei der RB "hopst" der Oberkörper (und Kopf) bestimmt auch. Damit dringt dieser Hopser aber durch die Schulter,den Oberarm auf die noch recht steif gehaltene Hand und überträgt sich so direkt in´s Pferdemaul.

Als Übung für die RB schlage ich Hüftkreisen, Hüfte rechts-links-Abkippen und Hüfte nach vorne und hinten kippen vor dem Aufsitzen vor. Dann muß Ihr noch erklärt werden, daß die Pferde im Trab auch noch eine rechts-links-Bewegung der langen Rückenmuskulatur haben, die es auch noch in die Hüftbewegung einzubeziehen gilt. Damit gibt es immer eine vorwärts-seitwärts-Bewegung bei jedem Trabschritt. Voraussetzung ist allerdings, daß die Hüfte im Sitz schon mal senkrecht steht (Steigbügellänge kontrollieren)

Hat der Sattel einen Angstriemen? Da kann sie es ja versuchen mit festhalten oder du longierst sie die ersten paar Male aber da hat sie keine Zügel in der Hand , sie soll dann erst mal versuchen ohne was in der Hand die Hände ruhig halten. Was auch geht ist mit einen schnell lösbaren Klebestreifen in der Innenseite , das die Hände einemal nach an einander sind und wenn sie die Hände hochreißt dann musst du sie einfach immer ermahnen, denn irgendwann muss sie daran von allein denken

lg Mietze1997

Nimm sie an die Longe. Sie soll dann erstmal im Schritt die Arme seitlich ausstrecken. Dann kreisen. Zu erst nur einen arm (den anderen ruhig halten) dann den anderen. Dann beide gleichzeitig. Dann gleichzeitig in unterschiedlichen Richtungen. Wenn das im Schritt aller klappt macht das im Trab und schließlich im Galopp.

Bei mir hat das früher sehr gut geholfen. Auch wenn es unlogisch klingt, dass es hilft die Arme und Hände zu bewegen um zu lernen sie ruhig zu halten.

Was möchtest Du wissen?