Hämatom nach Plasmaspende reduzieren?

1 Antwort

Mobilat

Heparinsalbe (wahrscheinlich wirkungsvoller!)

Blutvergiftung wegen Bluterguss/Hämatom?

Heeey leute!
Hab jetzt 2 Tage ein neues Tattoo. Alles super bis zur Armbeuge da tut es ein bisschen mehr weh & ist auch rot besonders an der Stelle(Foto) ist aber nicht übermäßig warm habe auch sonst keine Anzeichen körperlich geht es mir gut. Mir haben schon viele gesagt das Blutergüsse normal sind besonders bei so einer empfindlichen Stelle und dass das weg geht.Trotzdem macht mir es ziemlich Sorgen da es echt schlimm aussieht ^^ Meine Mom hat mir damit Angst gemacht als sie meinte 'Hoffentlich wird das keine Blutvergiftung' Also meine frage.. was denkt ihr darüber?

...zur Frage

Blauer Fleck wird immer größer?

Habe seit längerer Zeit Hand schmerzen da ich gegen eine Tischkante gekommen bin. Ist geschwollen. Aber da ist ein blauer Fleck. Erst war der relativ klein aber der wird immer größer(von Tag zu Tag) Ist das normal?

...zur Frage

Große blaue Flecken ohne Grund

Hallo, ich weiß, zu dem Thema gibt es schon viel geschrieben, aber mein Fall ist nicht dabei. Vielleicht kann mir ja doch noch jemand helfen? Ich bekomme in regelmäßigen Abständen sehr große blaue Flecken, überwiegend an den Beinen, aber auch an anderen Stellen. Erst juckt es meist an diesen Stellen, dann tritt plötzlich ein riesen Hämatom auf, ohne dass ich mich gestoßen habe oder sonst was. Diese bleiben dann auch oft lange bis sie wieder verschwunden sind. In einer Spezialpraxis wurde ich von einem Hämatologen auf alle möglichen Gerinnungsstörungen getestet, aber kein einziger Test brachte ein Ergebnis. Es sei alles in Ordnung. Manchmal sind es Sonderfälle, und ich hoffe, jemand kann mir weiterhelfen. Kennt jemand diese Symptome und hat eine Idee was ich habe? Vor längerer Zeit habe ich mal gelesen, es gibt auch seltene Erkrankungen, wobei das Blut durch zu dünne Gefäßwände in das Gewebe gelangen kann, aber diesen Eintrag und was dahinter steckte habe ich danach nicht mehr wieder gefunden. Ich bin über jeden Rat dankbar.

...zur Frage

Hämatom/Veilchen, hilft auch Wärme?

Hilft es bei einem Hämatom, in diesem Fall ist es ein fettes Veilchen, es nach ein paar Tagen mit warmen Kompressen zu behandeln? Im Internet liest man teilweise diesen Tipp, aber da steht ja auch viel Unsinn und selbst meine Ärztin hat nichts in diese Richtung gesagt. Sonst habe ich alles getan, kühlen, hoch lagern, Arnica Globulis, Heparin Salbe, viel Wasser trinken, habe sogar bei Amazon ne Blaulichtlampe gekauft, weil blaues Licht helfen soll, Bilirubin abzubauen (kennt sich damit jemand aus). Also passiert ist das Ganze Sonntagabend und es ist erst schlimmer geworden und jetzt passiert nix mehr, also es verbessert sich nicht.... :(((

...zur Frage

Nach Sturz Hämaton im Gesicht seit 1/2 Jahr

Hallo, Es ist echt zum Verzweifeln. Meine kleine Tochter ist im Urlaub schwer gestürzt. Zum Glück ist kaum etwas passiert, Die Lippe war halt sehr geschwollen, aber Zähne heil, kein Bruch. Erst am nächsten Tag hat man die dicke Nase sehen können, aber der Knochen war sicher intakt. Nun ist dieser Sturz ein halbes Jahr her. War seitdem beim Kinderarzt, HNO-Arzt (nachdem das Hämatom nach 3 Monaten nicht verblasst ist - Antwort: Hämatome können schon mal länger dauern, Nase ist intakt), weil das Hämatom aber quer über den Nasenrücken geht und das erste ist was ich sehe wenn sie früh aufsteht und das letzte was ich sehe wenn ich sie zu Bett bringe, und auf Fotos auch so auffällt, mache ich mir zunehmend Sorgen, ob es irgendwann endlich mal verschwindet - es ist halt MITTEN im Gesicht.

Hab mich damit vertröstet, dass es bis Weihnachten bestimmt weg sein wird, aber nun ist schon bald Februar. Kein Anzeichen einer Abblassung.

In meiner Verzweiflung hab ich bereits auf bezahlten und unbezahlten Foren geschrieben - alleinige Antwort:Hämatome könnten schon mal dauern und es müsste eben vor Ort beurteilt werden. Ein befreundeter Unfallchirurg sieht das Problem, weiß was man mit Extremitäten macht (heiß ausrollen, zur Not chirurgisch entfernen) - aber an einer kindlichen Nase im Gesicht, da ist er auch überfragt..

Hab in meiner Ratlosigkeit in der Hämatologie angerufen, es wäre schon seltsam, dass es so lange dauert aber ich müsse eben "abwarten". (wie lange?) Es ist echt zum Verzweifeln.

Kann sich ein Hämatom auf der Nase auch kalzifizieren? Was ist wenn es sich um ein subperiostales Hämatom handelt? Muss ich damit rechnen, dass es sich abkapselt und verbleibt? Besteht noch eine Chance, dass es sich resorbiert? Ist diese Zeitspanne noch normal? Kann man IRGENDWAS tun? Hat irgendjemand eine ähnliche Erfahrung gemacht?

Ich hoffe, mir kann irgendein Mensch irgendwas dazu sagen. Es ist nur ein Hämatom, ja, aber mitten im Gesicht - und es ist wirklich zum heulen und seit einem halben Jahr zunehmend belastend, sie ist doch ein Mädchen - und es ist mitten im Gesicht! Und mich quält der Gedanke täglich seit einem halben Jahr, dass ich irgendwas tun sollte/könnte um zu verhindern dass es so bleibt/kalzifiziert/sich abkapselt. Aber WAS?

Und hat jemand ähnliches erlebt?

...zur Frage

Bluterguss am Oberschenkel nach Wespenstich am Daumen

Hallo Leute,

ich hätte eine wichtige Frage. Mir hat vor 6 Tagen eine Wespe in den Daumen gestochen, außer die typischen Schmerzen ist der Daumen nicht angeschwollen und die Schmerz-Beschwerden waren auch wieder nach 2 Tagen überstanden.

Allerdings habe ich kurz nach dem Stich schmerzen im rechten Oberschenkel bekommen und eine deutlich sichtbare Schwellung entstand. Kurz darauf verfärbte sich die geschwollene Stelle und ein ca. 10cm großer Bluterguss entstand. Welcher noch immer meinen Oberschenkel schmückt, zum Glück aber nicht mehr wirklich geschwollen ist und auch nicht mehr schmerzt.

Daher die Frage: War der Wespenstich wirklich die Ursache für das Hämatom...oder hat er nur ein anderes körperliches Problem zum Vorschein gebracht bzw. ist es wichtig das genauer untersuchen zu lassen? Danke für fundierte Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?