Hält eine Tetanus Impfung bis an den Tag an den man geimpft worden ist vor 10 Jahren?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

nein, eine impfung hält nicht auf den tag genau 10 jahre und ist dann wirkungslos...ich glaube eher, das funktioniert ähnlich wie mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum: nach einer gewissen Zeit besteht einfach keine garantie mehr, dass man nicht erkranken kann, doch trotzdem können im Körper noch genug gedächtniszellen vorhanden sein. dennoch sollte man nach diesen 10 jahren möglichst bald zur impfung gehen ;)

da antikörper noch nicht mit nem terminplaner ausgestattet wurden, geben die nicht genau nach 10 jahren den löffel ab damit man wieder antikörperfrei ist am 1. tag nach beendigung der 10 jahre.

wen es interessiert, der kann ja mal schauen, wie es bei der tetanusimpfung so in den nordischen ländern abläuft, da gibts imfseren mit 30 jahren zulassung.

Wie oft muss man impfen?

Normalerweise findet die Grundimmunisierung bereits bei Säuglingen zusammen mit den anderen Standardimpfungen in mehreren Schritten statt: Gegen Diphtherie, Kinderlähmung, Keuchhusten, Haemophilus influenzae Typ b, Hepatitis B, Meningokokken, Pneumokokken und Mumps, Masern, Röteln, Windpocken.

Die Impftermine werden in der Regel bei der Vorsorgeuntersuchung U3 festgelegt. Aufgefrischt wird mit je einer Injektion im 5. bis 6. Lebensjahr, also wenn das Kind in die Schule kommt, und zwischen dem 9. und 17. Lebensjahr. Um den Impfschutz zu erhalten müssen Erwachsene sich anschließend alle zehn Jahre nachimpfen lassen.

Die Auffrischung im 5. Lebensjahr geschieht in Kombination mit der Diphtherie-Keuchusten-Impfung. Die nächste Auffrischung für Jugendliche wird als Vierfach-Impfung gegen Tetanus, Diphtherie, Kinderlähmung und Keuchhusten gegeben.

eine solche impung soll nach 10 jahren wiederholt werden, damit weiterer schutz besteht...

Was möchtest Du wissen?