Habt Ihr Tipps wenn der Mann nicht im HAushalt hilft?

13 Antworten

ich würde versuchen in einem ruhigen moment mit ihm darüber zu reden - nicht wenn du gerade eh schon superwütend bist. Ohne akutem Anlass. Und dann ein paar Vereinbarungen treffen. Vielleicht auch einen Putzplan machen, in dem die verteilten Aufgaben und wann sie (regelmässig) zu erledigen sind aufgeschrieben werden. Klappat zumindest in meiner WG ganz gut, und das ist ja auch sowas wie "familie" :)

Ich hab ja schon so oft mit ihm darüber gesprochen, auch in ruhigen Momenten ;) Aber das hilft irgendwie alles nix... ich denke ich werds vielleicht doch mal mit nem Plan versuchen, danke :)

0

einfach alle bisherigen "selbstverständlichkeiten" ausfallen lassen. für meine jeweiligen frauen war immer klar, dass derjenige, der länger arbeiten muß, sich dann darauf verlassen kann, dass es beim nach hause kommen essen gibt. das muß natürlich auf gegenseitigkeit beruhen." der\die eine trage des anderen last (stammt -glaube ich- aus der bibel und nur so funktioniert partnerschaft natürlich sind die jeweiligen fähigkeiten und kenntnisse zu berücksichtigen: wer nur doseninhalte erwärmen kann, sollte nicht für die ernährung zuständig sein!

wenn er wieder nichts macht bzw. gemacht hat wenn Du kommst, erwartet er doch garantiert gleich was zu essen, oder? Mache es nicht. Mache etwas, was er machen sollte. Und dann sagen: Essen gibt es nicht ich muß saugen oder sonstiges. Ich finde nicht fair was er macht. Der macht bei dir sein schönes Leben weiter, was er bei Mama hatte. Ganz ehrlich? War bei mir nicht anders als ich mit meiner Frau zusammen zog. Aber höchstens für 2 Wochen. Da hab ich es eingesehen. Meine Frau mußte damals noch Samstags arbeiten ich nicht. Wenn sie dann nach Hause kam, war immer alles fertig. Heute mache ich nebenbei fast den ganzen Haushalt. Ich koche, putze, bügel, nähen kann ich auch.

Nee das einzige was er tut ist kochen, das ist der einzige Punkt im Thema Haushalt wo ich echt nich meckern kann, dass macht er

0

Keine Hilfe im Haushalt - Freundin?

Hallo, ich weiß nicht mehr weiter. Ich bin wirklich kein A... oder so, bitte und bedanke mich bei meiner Freundin auch wirklich immer wieder wenn sie mal etwas für mich tut, aber nun leben wir seit gut 6 Monaten gemeinsam in einer Wohnung, welche ich komplett bezahle etc. und ich bitte Sie wirklich jedes mal darum doch bitte etwas im Haushalt zu helfen. Ich koche, wasche, bügle, staubsauge, wische Staub, repariere alles, mache das Katzenklo, füttere die Katze etc. ALLEIN und sie.. sie sitzt jeden Tag nur vor dem TV, isst oder beschwert sich und weint oder wie auch immer weil ich ja wieder sie so anmache weil sie ja garnichts im Haushalt tut obwohl ich wirklich nett sie um Hilfe bitte und wenn sie dann mal was macht, tut sie es nur halb bzw. nicht mal ordentlich. z.B. bitte ich sie doch im Schlafzimmer aufzuräumen.. was tut sie? Sie schmeißt alles in eine Kiste und "gut ist". Ich habe ihr sogar schon gezeigt wie man putzt etc. aber NEIN sie ist ja so kaputt ständig von der Arbeit im Kindergarten (ich bin ja auch kaputt nach meiner Arbeit, verstehe ich ja..) aber trotzdem kann man noch GEMEINSAM das tun was gemacht werden muss um schnell fertig zu werden. Ich würde im Müll untergehen wenn ich ihr nicht ständig hinterherlaufen würde. Ich fühle mich echt wie ein Alleinerziehender Vater. Ich bin echt nervlich am Ende, habe wegen meiner miesen Laune und weil ich so kaputt bin sogar schon Stress auf der Arbeit. Ich liebe meine Freundin aber.. ich bin echt fertig. Dazu hat sie noch einen Kater gewollt (mittlerweile hasst er mich, macht alles kaputt, zerstört die Tapete, reißt die Weihnachtsgeschenke und den Tannenbaum kaputt, macht überall hin, besonders gern auf meine Sachen und kratzt ständig) meine Freundin liebt ihn ja so sehr aber für mich ist er einfach eine reine Belastung, da ich zudem alles für ihn mache. Sie kuschelt und spielt mit ihm und ich.. ich mache sein esse, sein Klo, räume dem Kater hinterher und muss alles wieder sauber machen was er kaputt macht, zahle die Tierarztrechnungen und habe auch den Kater natürlich trotz eigentlicher Absprache dass wir ihn zu zweit bezahlen selbst bezahlt.. und was habe ich von ihm? Nichts. Ich bin echt am Ende.. hat jemand Ideen wie ich sie dazu bringen kann, dass sie im Haushalt wirklich aktiv was macht und auch mal ohne Anweisungen und betteln und wie ich vielleicht den Kater los werden kann ohne mit ihr am Ende mega zu streiten?

...zur Frage

Wie weit würde Deine Tierliebe gehen?

Würdest Du auf einen Partner verzichten, der eine Katzenallergie hat?

Würdest Du eine sehr teure Operation bezahlen, um Deinen Liebling zu retten?

Wo hätte Deine Tierliebe seine Grenzen?

...zur Frage

Was ist daran so schlimm wenn die Frau den Haushalt macht und der Mann arbeitet?

Der Haushalt der Frau dauert keine 2-3 Stunden !!! Aber der Mann muss vor der Arbeit 1,5 Std vorher aufwachen , dann 8 Stunden arbeiten und zusätzlich 1 Std noch der Heimweg zurück

Zu dem gibt heutzutage für jede Haushaltsarbeit eine Maschine !! Für die dreckige Wäsche gibt es eine Waschmaschine mit Trockner , schlimmsten Fall muss man die Wäsche aufhängen das keine 10min dauert ... fürs Besteck und Teller gibt es eine Spülmaschine , danach das einräumen das auch nur Minuten beansprucht .... den Dreck und Krümel vom Boden muss sie ja nicht mit den Händen alles einzel aufpicken , dafür gibt es ein Staubsauger ... und fürs Essen kochen muss sie nicht irgendwo in die Wildnis um Lebensmittel zu finden und Holz zur hacken = Kühlschrank auf , Herd an !

Stehst um 9 auf und um 12 Uhr ist der Haushalt fertig .. wo ist der Mann ? Achja ders ja um 6.30 Morgens aufwacht und kommt ja erst um 17 Uhr nach Hause

Meine Freundin meckert dauernd und führt ein Leben wie eine Königin und wird noch 3 mal die Woche von mir ausgeführt

Jetzt mal ehrlich an euch Frauen , ihr habt doch die einfachere Arbeit und meckert oft , wieso macht ihr das ?

...zur Frage

Motivation für Haushalt?!

Ich Wohne seit 4 Monaten mit meinem Verlobten in einer 3 einhalb Zimmerwohnung.

Früher, als wir frisch eingezogen sind, war es kein Problem. Ich habe die Wohnung gerne, und jeden Tag sauber gehalten.

Heute habe ich einfach keine Lust dazu. Ich will aber das die Wohnung sauber ist. Mir fehlt einfach die Motivation. Ich habe einfach einen "anshiss".

Ich bin in einer Ausbildung und bin 19 Jahre alt. Liegts am Alter?

Ich will dass sich mein Mann wohl fühlt. Er sagt zwar immer, er hilft mir und so. Aber ich will das nicht. Ich will doch auch ein wenig "Frau" sein.

Tja. Habt ihr irgendwelche Tipps wie ich mich zum Haushalt motivieren kann??

...zur Frage

Unselbstbewusst und leicht überfordert. Angst vorm Haushalt/zusammen ziehen und sich öffnen?

Hey. Also ich hätte da ne lange Geschichte parat und brauche Rat. Ich versuche mich kurz zu fassen. Zu meinem selbstvertrauen. Ich bin sehr überbehütet aufgewachsen. Musste nie was zuhause machen oder etwas wagen weil meine Mutter sozusagen immer ihre schützende Hände über mir hatte. Das wirkt sich heute als Erwachsene (27 J) so aus, dass ich wenig selbstvertrauen habe und sehr schnell überfordert bin. Ich denke immer dass ich das sowieso nicht schaffe oder kann und bin überfordert wenn ich zuviel machen muss. Was mich sehr sehr stark nervt und belastet. Ich wohne seit 3 Jahren alleine in einer Wohnung. Meine Mutter wäscht immer noch meine Wäsche. Heißt ich habe keine Ahnung davon. Zusätzlich leide ich unter Reizdarm syndrom und habe damit täglich Probleme. Ich habe noch nie mit einem partner zusammen gewohnt. Bin auch sehr eingefahren mit dem alleine sein und habe auch Angst mich zu öffnen. Heißt keine Privatsphäre mehr zu haben ungeschminkt zu sein und am schlimmsten das mit dem Reizdarm. Ich habe ziemlich viel Luft im Bauch und man hört das auch morgens beim Stuhlgang (3-5x) morgens. Leider bin ich einfach viel erschöpft und habe einen sehr leichten Schlaf was bedeutet ich kann bei Helligkeit im Schlafzimmer oder Lautstärke (schnarchen) einfach nicht schlafen.

So nun ist es aber soweit. Ich habe einen neuen Partner der 13 Jahre älter ist als ich. Es bleibt nicht aus dass ich zu ihm ziehe. Er hat ein Haus. Es kämen ganz neue Aufgaben auf mich zu. Waschen putzen kochen Garten. Ich bin mit dieser Vorstellung absolut überfordert und habe richtige Angst davor dass ich Das nicht schaffe. Vorallem das kochen und das mit dem Garten. Waschen werde ich ja hoffentlich lernen.

Hinzu kommt nun die Sache mit dem Reizdarm. Und mich völlig öffnen zu müssen.

Dann das mit dem Schlafen. Er schnarcht leider Gottes. Und es gibt auch keine Rollos.

Natürlich weiß er mittlerweile von meinen Ängsten und auch von meinem Reizdarm. Das mit dem Schlafen naja... Ein bisschen weiß er das schon. Aber ich habe solche Angst wenn es dann soweit ist dass ich das alles nicht hinbekomme. Er sagt das kriegen wir schon alles hin. Trotzdem die extreme angst wie ich das alles schaffen soll und die angst davor dass er sich dann denkt um Gottes willen ist die frau kompliziert. Durch den Reizdarm Und den schlafprobleme bin ich natürlich auch mit Partys Urlaube Ausflüge usw. Eingeschränkt. Naja und das mit dem kochen und den Haushalt eben.

Da er einiges älter ist als ich ist er in Beziehungen natürlich viel erfahrener als ich und beim zusammenleben sowieso.

...zur Frage

Findet ihr eure Kinder auch so anstrengend, dass euch Arbeiten gehen wie Erholungsurlaub vorkommt?

Hallo! Ich habe 2 Kinder (3,5 und 1,5 Jahre alt), die mich ziemlich fordern (die Kleine war auch ein Schreibaby). Man hat irgendwie keine ruhige Minute. Ständig schreit irgendein Kind, sie streiten andauernd, lassen einem keine Luft zum Atmen. Man kann nicht alleine aufs Klo gehen, keine Mahlzeit in Ruhe essen, keinen Kaffee in Ruhe trinken, nichts in Ruhe lesen. Abends fällt man todmüde ins Bett. Arbeiten gehen ist dagegen der reine Erholungsurlaub (20-25h/Woche). Dazu kommt, dass ich unter der Woche quasi alleinerziehend bin, weil mein Mann erst gegen 21-22 Uhr nach Hause kommt. 1x/Woche kommt er schon um 18:45 Uhr, dann geht es besser, weil wir uns das Kinder-ins-Bett-bringen teilen. Haushalt mache ich komplett alleine. Oft beneide ich meinen Mann, weil der ja "nur" arbeiten gehen muss. Wem geht es ähnlich? Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?