Habt ihr Tipps im Umgang mit Depressionen, vorallem in meinem Alter (15 Jahre)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Irgendwelche Tipps - 

Mir ist mal das Buch "Sorge Dich nicht , lebe" von Dale Carnegie empfohlen worden.

Ansonsten Hobbies möglichst nicht aufgeben, sondern pflegen; aktiv sein, aber sich nicht überfordern, kreativ tätig sein, malen, Musik...

Hilfreiche Menschen suchen und den Kontakt zu ihnen pflegen.

Im Prinzip gibt es auch religiöse Angebote, aber das kann ich hier nicht ausführen , und man kann auch böse dabei hereinfallen.

Ich persönlich meine, Du solltest weiter zu der Psychiaterin gehen oder den Arzt wechseln und verschriebene Medikamente nehmen, aber regelmäßig. Aber das ist ein Rat nur so aus Gefühl, ohne den Fall näher zu kennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey bin selber 15 und habe Depressionen und leide unter einem Trauma.  Also inzwischen bin seit 2 Monate krankgeschrieben und nach diesen zwei Monaten muss ich stationär gehen 3 Monate in einer Klinik. Wie wäre es wenn du das mal ansprichst bei deiner Psychologin ? Zudem ist das reine kopfsache. Als depressiver will man nicht hören das man rauskommen soll.  Nur das Ding ist einfach das man sich das meist einbildet durch die ganzen Gedanken im Kopf......man muss schnell anfangen positiv zu denen. Bevor es zu spät ist. Doch durch das depressiv sein ist das sehr schwer. Ich weiß Nicht was du so für Symptome hast....wenn du willst können wir ein bisschen schreiben.  

Schreib mich auf kik an: dj_fibo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Osterhase2000
12.02.2016, 02:36

Hab leider kein kik...hast du facebook oder so?

0
Kommentar von fibo123
12.02.2016, 02:38

Ich geb dir snapchat und dann gebe ich dir einfach meine Nummer Ok ? Geht das ? Heiße auf snapchat dj_fibo

0
Kommentar von fibo123
12.02.2016, 02:49

Hallo ?

0

hast du mal drogen genommen? gibt leute die haben an 5tage die woche depris um am we drogen zu nehmen usw...

ansonsten zum psychater gehen, der gibt dir medikamente falls es anderst nicht geht, sport hilft gut bei depris! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Osterhase2000
12.02.2016, 02:30

Ich hab noch nie irgendwelche Drogen oder so genommen. 
Ich war auch ein halbes Jahr bei einer Psychiaterin & bin jetzt seit 3 Monaten bei einer Psychotherapeutin. Aber das hilft nicht sonderlich. Die verstehen es auch nicht wirklich & helfen mir da leider nicht weiter. Das ist halt verbunden bei mir mit Panikattacken, Angststörung & Schlafstörungen. 

0

Sicher. Zum Arzt gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Osterhase2000
12.02.2016, 02:28

Lustig ^^ ich war 6 Monate bei einer Psychiaterin & jetzt seit 3 Monaten bei einer Psychotherapeutin. ^^ Ich meine halt so einfach im Alltag, irgendwelche Tipps

0
Kommentar von fibo123
12.02.2016, 02:35

Ärzte helfen Nicht sehr viel weiter ^^

1

Was möchtest Du wissen?