Habt ihr Tipps gegen Fressanfälle?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Regelmäßige Bewegung (im Sinne von Sport) kann das Hungergefühl sehr gut in Richtung rationales Essbedürfnis regulieren. Hungerattacken werden reduziert, der Körper verlangt nur nach notwendiger Energiezufuhr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hihihi, irgendiwe ist dein text süß, weiß auch nicht.

zum thema: was du da beschreibst ist ganz normal wenn man zucker konsumiert. ich bin kraftsportlerin und konsumiere im moment einmal die woche zucker (samstags) und ich kan dir erstmal sagen, deine ausschweifungen sind garncihts gegen meine und ich hab trotzdem noch ein sixpack und vor allem, beginnt man einmal durch eine kleinigkeit süßes den blutzucker aus dem gleichgewicht zu bringen sagen wir mal durch ein hanuta, dann geht für diesen tag der teufelskreis los und es ist nciht mehr möglich sich gegen die ich nenn es mal heißhungerattacken zu wehren. grundsätzlich gilt: gegen zucker kann man sich nicht wehren. deine größe und dein  gewicht ist zwar top aber ich kann es verstehen, wenn du keine lust mehr auf diese nervigen hei0hungerattacken hast, denn die nerven mich selber auch undbringen mich jeden samstag dazu zu sagen: "ich hasse zucker dafür". lange rede kurzer sinn: meide zucker zumindest 6 tage die woche komplett und am siebten tag kannste von mir aus reinhauen. du kannst aber auch süßstoffe oder zuckeraustauschstoffe die den blutzuckerspiegel unangetastet lassen verwenden.

da du neu bist....bitte immer mit pfeil rauf und danke button bedanken, denn das gibt den antwortern punkte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?