Habt ihr schon mal eine Wunderheilung erlebt?

23 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja von zwei weiß ich es aus sicherer Quelle. Alles vorher und nachher ärztlich bestätigt.

Die eine war bei einem Mädchen: Tuberkulose im Endstadium.

Die andere war bei einem Mann mittleren Alters: zunehmende Schwerhörigkeit mit drohender Taubheit.

Beide wurden spontan geheilt und sind bis zum Tod gesund geblieben.

Und hier wurden seither 70 Spontanheilungen mit bleibender Gesundheit wissenschaftlich bestätigt:

https://de.wikipedia.org/wiki/Marienerscheinungen_und_Wallfahrt_in_Lourdes

Danke für den Kommentar und auch für den interessanten Wikipedia-Link.

1

"bis zum Tod gesund geblieben"

Naja, das trifft auf sehr viele Leute zu.

0
Und hier wurden seither 70 Spontanheilungen mit bleibender Gesundheit wissenschaftlich bestätigt

Ähm nein, wurden sie nicht. Die Katholische Kirche ist def. NICHT die Institution, die irgendwas wissenschaftlich bestätigen dürfte oder könnte.

0

Einmal? X-mal!

Dem voraus gingen Jahre, in denen ich das Wünschen geübt habe.

Bei mir war es ähnlich wie das Prinzip, wodurch Clemens Kuby seine Heilung bekommen hat - Wunderheilungen können einem auch ohne eigenes Zutun gegeben werden: alles, was man tun muss, ist glauben und vertrauen - und das mit Inbrunst und ohne JE EINEN ZWEIFEL an der gewünschten Heilung zuzulassen.

Man gibt sich quasi wie ein Baby voll in die Hände desjenigen bzw. der Kraft, bei der man um Hilfe bittet.

Inzwischen weiß ich auch, dass es weitgehend egal ist, ob und an was man glaubt: die Kraft muss man nicht mal benennen - sie existiert einfach. Manchen fällt es eben leichter, einen Namen wie 'Gott' zu haben, mit dem sie in Dialog treten.

Es ist allerdings nicht so, dass man jedesmal, wenn man darum bittet, die Heilung bekommt: es bleibt ein Geschenk, das man nicht erzwingen kann.

Hier dazu eine ältere Antwort zu diesem Thema.

Wunderheilungen gibt es nicht. Wenn jemand im Endstadium kurz vor dem Tod plötzlich wieder gesund wird, dann hat das oft einen ganz profanen Grund. Manchmal dringen Viren in den Tumor ein und die Abwehr des Körpers erkennt diese Viren und bekämpft sie. Dabei geht sie gegen den Tumor vor, der jetzt mit den Viren zum ersten Mal "sichtbar" wird. Das ganze ist also kein Wunder, sondern ganz einfach zu erklären.

Unser Kaninchen Leni hat ein Thymom, einen seltenen Tumor.

Der Tumor nahm die Hälfte ihres Bauchraumes ein, hatte ihr Herz umschlossen und war mit dem Herzen verwachsen.

Wir wussten, wenn der Tumor die Lunge massiv beeinträchtigt und sie Atemprobleme bekommt, müssen wie sie sofort einschläfern lassen, da sie sonst qualvoll erstickt.

Deshalb wurde sie vermutlich auch in einem privaten Tierheim abgegeben.

Unsere Tierklinik gab‘ ihr noch eine Lebenszeit von maximal drei Wochen.

Sie bekommt jetzt seit mindestens zwei Monaten Bio-Vitalpilze.

Bei einem zweiten CT vor kurzem in der Tierklinik stellte der Tumorspezialist fest, dass sich das Thymom komplett zurückbildet!

Hätte niemals gedacht, dass das funktioniert!

Unsere Tierärztin in der Tierklinik war komplett baff!

Ich freu mich sehr für Dich und Hasi.

Jedoch dürfte das in diesem Fall keine sog. Wunderheilung sein, sondern eher eine Heilung, bei der die Wirkung eines Medikaments vorab unterschätzt wurde. ;-))

0
@kaffeemahler

Da kann ich Dir nur zustimmen!

Wir freuen uns auch für Leni.

Der Besitzer dieses privaten Tierheims, welcher über 200 Kaninchen hält, hat uns zwei schwerkranke Kaninchen für insgesamt EUR 250,- angedreht.

Er hat uns versichert, dass Loisl ein Jahr und Leni zwei Jahre alt sind.

Fakt ist, dass ein Thymom erst ab dem sechsten Lebensjahr eines Kaninchens auftritt. Loisl ist massiv E.Cuniculi positiv und dies hat sich leider auf Blase und Nieren geschlagen. Heißt er hat trotz optimaler Ernährung Nierenprobleme und Blasengrieß.

Wir haben mittlerweile in Erfahrung gebracht, dass der Besitzer dieses Tierheims von den umliegenden Tierheimen kranke Tiere aufnimmt und dafür von den Tierheimen Geld erhält.

Diese kranken Kaninchen veräußert er als gesunde Kaninchen an Interessenten weiter.

Sind die Kaninchen so krank, dass er deren Krankheit nicht mehr vertuschen kann, verschwinden diese Kaninchen auf wundersame Weise.

Wir haben ihn beim zuständigen Veterinäramt angezeigt und auch die ortsansässige Zeitung darüber unterrichtet, mit welch' unlauteren Methoden dieser Mann arbeitet. Diese Zeitung hat in einem Artikel ein Loblied auf diesen Mann gesungen, wie aufopferungsvoll er sich um seine Kaninchen kümmert.

Trotzdem haben wir es noch nie bereut, unsere beiden Kaninchen bei uns aufgenommen zu haben. Wir würden sie niemals zurückgeben.

Wir hätten niemals damit gerechnet, dass Vitalpilze so hervorragend bei einem Tumor helfen.

Zuvor hatten wir nie etwas von Vitalpilzen gehört!

Kenne mich mit Homöopathie ganz gut aus, aber Vitalpilze sind absolutes Neuland.

1
@PlayadeMuro

Klingt spannend. Und das mit dem Tierheim ist der Hammer, aber gut.

Hast Du eine Quelle für uns, wo man mehr über die Vitalpilz-Therapie erfahren kann?

0
@kaffeemahler

Von diesem Unternehmen, welches mir die Tierärztin genannt hatte, beziehen wir die Vitalpilze!

https://www.mycovital.de

Es sind Bio-Vitalpilze.

Am Telefon beraten sowohl Tierheilpraktiker, als auch Humanmediziner.

Meine Mama leidet an ausgeprägter Demenz und Alzheimer mit Epilepsie. Vor zwei Wochen habe ich dort angerufen und mich wegen meiner Mama beraten lassen.

Meine Mann hatte die Idee, da es bei unserem Kaninchen so gut funktioniert hat, es doch auch bei meiner Mama mit Vitalpilzen zu versuchen.

0

Bislang sind alle vermeintlichen Wunderheilungen als Scharlatanerie entlarvt worden, wenn man sie genauer untersucht hat.

Es gibt natürlich Fälle, in denen z. B. der Selbstheilungsprozess unter bestimmten Umständen verstärkt wurde, aber das hat nichts mit Wunderheilung zu tun.

Wunderheilung heißt, die Ärzte können es nicht erklären. Gibt es oft. Freund von mir ging es nach Lourdes (!) so gut, dass sein Leberleiden abklang. Ärzte sprachlos!

Natürlich sind es immer die Selbstheilungs-Kräfte, was sonst. Aber diese schienen machtlos. Manche Menschen sterben!!

1

"Bislang sind alle vermeintlichen Wunderheilungen als Scharlatanerie entlarvt worden,"

Deine Behauptung lässt sich wissenschaftlich nicht halten.

1
@anonymos987654

Ok, dann zeig mir doch mal bitte ein paar wissenschaftliche Abhandlungen, die das stichhaltig belegen.

0
@anonymos987654

Achso, und solche Erzählungen, die keiner vernünftigen Untersuchung standhalten können, hältst du für wissenschaftliche Beweise?

  1. Es wird nur BEHAUPTET, dass dort Marienerscheinungen waren
  2. Wenn es dort Wunderheilungen gegeben hat, sind sie aller Wahrscheinlichkeit auf religiös verstärkte Selbstheilung zurückzuführen.

Von Wissenschaft kann hier aber partout nicht die Rede sein.

1
@anonymos987654

Wieso glauben einige Leute eigentlich, ich würde nicht richtig lesen?

Junge, da steht nichts, aber absolut gar nichts über wissenschaftliche Nachweise. Der ganze Artikel ist ziemlich im Konjunktiv gehalten und beinhaltet lediglich angebliche Wunder, die von der katholischen Kirche als solche bestätigt worden sein sollen. Wäre mir neu, dass die kath. Kirche objetkiv-rationale und falsifizierbare Wissenschaft betreibt.

Wieviele von den vermeintlichen Wunderheilungen sind denn faktisch bewiesen? Und wieviele Krankheiten beruhen davon auf psychosomatischen Erkrankungen? Und welche davon sind auf psychoneuroimmonologische Mechanismen zurückzuführen?

Wenn du mir da mal ein paar wissenschaftlich fundierte Nachweise - nein, Aufzeichnungen der kath. Kirche sind keine fundierten Nachweise (!!) - liefern kannst, anstatt nur auf einen ziemlich wenig aussagenden Artikel bei Wikipedia zu verweisen, können wir gern nochmal weiter diskutieren.

1

Was möchtest Du wissen?