Habt ihr schon mal ein technisches Gerät selber reparieren können, obwohl ihr keine Ahnung davon habt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hab mal einen 50er-Motor von Fantic zur Hälfte zerlegt und hatte keine Ahnung von. Immer wieder kamen mal ein paar Federn rausgeflogen, wo ich (wir, wir waren zu zweit) nicht genau sahen, wo die herkamen und so wussten wir auch nicht richtig, wie das wieder rein gehört.

Irgendeine Welle haben wir ausgetauscht und ne Spule, die wir selber gewickelt hatten. Lange her, weiß es nicht mehr genau.

Als wir alles wieder zusammen gebaut hatten, waren ca. 5 Schrauben und 3 Federn übrig. Das weiß ich noch genau, denn unser gegenseitiger Blick sprach Bände.

Der Motor lief aber trotzdem dann wie am Schnürchen und saubere 12V-Spannung hatten wir hinbekommen :-)



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das tue ich laufend. Aber informiere mich vorgängig meist bei Kollegen vom Fach, in der Literatur und v.a. im Internet darüber. Ohne mich näher zu informieren habe ich aber kürzlich die Wegfahrsperre an meinem Golf repariert. Zuerst liess der nur durch einen Schlüsselwechsel, dann durch die teure Anfertigung eines neuen Zündschlüssels reparieren. Und dann brauchte es vor jedem Starten intensiven Schlüsselwechsel und Wenden der Schlüssel bis er gestartet werden konnte. Problemlösung der Garage: Spule wechseln, die das steuert. In der Schweiz sehr teuer. Dann knallte ich, verärgert, mit der Faust gegen das Zündschloss und siehe da - die Wegfahrsperre war plötzlich nicht mehr aktiv. Seither mache ich diese "Reparatur" alle 2 - 3 Wochen und der Golf läuft. So ganz ahnungslos war ich allerdings nicht; bereits zuvor hatte ich Probleme, die auf ungenügende Lötstellen zurückzuführen waren....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?