Habt ihr schon einmal ein Foto von euch ins Internet gestellt?

Das Ergebnis basiert auf 33 Abstimmungen

Nein 55%
Ja 45%

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Nein

Hallo!

Ich selbst habe noch nie ein Foto von mir ins Internet gestellt.

Doch es gibt 2 Fotos im Internet, wo ich drauf bin, einmal bei einem Reitwettbewerb für Jugendliche und einmal, als ich einen Lesewettbewerb gewonnen habe.

Viele Grüße

Ja

Facebook z. B., hab diese dort aber alle gelöscht und werde auch keine mehr dort posten. Ansonsten nur Statusmeldungen in Whatsapp

Ja

Facebook und Instagram u.a.

Hab aber auch einen Miniblog. Wir reden jetzt aber von normalen Photos. Nix halbnacktes oder so 😅😅

Daneben auch noch auf u.a. Vereinsphotos oder Photoshoots zu sehen (auch wenn diese jetzt nicht von mir reingestellt worden sind)

Ja

Aber nicht nackt.

Was ich allerdings nicht mitkriege, ist wenn Suchmaschinen, Staatstrojaner oder Hacker von der Ferne aus, ohne mein Wissen, meine Kamera und mein Mikro aktivieren um mich auszuspähen.

...wundert mich allerdings nicht wirklich...da ich festgestellt habe, was Überwachungspraktiken angeht, seit 1990 eher der Osten in den Westen gekommen ist und nicht umgekehrt.

Ich weiß nicht ob Aufnahmen, die durch Geheimdienste machen noch in diese Kategorie fallen, immerhin weiß man einmal nicht ob und was davon irgendwo im Netz landet und zum anderen kann man auf dieses Material im normalen Internet auch nicht zugreifen.

0
@Gayfairy

Die Sonne bringt früher oder später alles an den Tag...und...der Lauscher an der Wand, hört seine eigene Schand.

1
@docgrizzly

Ich denke nicht, dass das ganze ein Geheimnis ist, was noch aufgedeckt werden müsste. Einige sind sich darüber durchaus im klaren.

0
@Gayfairy

Es liegt letztendlich bei jedem selbst, wie viele Daten er von sich streut und ob er immer und überall erreichbar und ortbar sein will.

1
@docgrizzly

Nicht wirklich, denn selbst über alte Telefone wurde schon abgehört. Wenn man dem ganzen wirklich komplett ausweichen will, muss man ohne Kontakt zur Außenwelt und ohne jeglichen technischen Geräte, die Aufnahme Funktionen haben, leben.

0
@docgrizzly

Dann müsstest du Lebensmittel selbst anbauen und auch jegliche Utensilien selbst herstellen, denn auch in Geschäften besteht die Möglichkeit, ausspioniert zu werden und online shopping wäre damit noch weniger kompatibel.

0
@Gayfairy

Einige Lebensmittel baue ich ohnehin schon in meinem Garten an...ja ich kann es noch...und außerdem bin ich Handwerker...wenn diese vernetzte Welt irgendwann mal in sich zusammenkracht, sehe ich keine Schwierigkeiten, dennoch überleben zu können.

1
@docgrizzly

Du unterschätzt, wie stark der moderne Mensch auf dieses System eingestellt ist. Wenn du es schaffst genügend Vorräte für das gesamte Jahr alleine durch deinen Garten anzulegen Chapeau. Faktisch würdest du ohne dieses System trotzdem nicht überleben, denn dir würde 1.das gesundheitliche System und die Hygiene

2.der Zugriff auf Kleidung und nutzbare Utensilien

3.feuer und Wasser

4.die Kentnisse darüber, wie man Wasser filtert und welche Pflanzen giftig sind

5.das Dach über deinem Kopf

6.die Anwesenheit von anderen Menschen

Fehlen. Vermutlich könntest du so nicht lange überleben.

0
@Gayfairy

Wie schön, daß ich darauf jetzt nicht antworten muß...

...wir werden sehen, sprach der Blinde.

Fakt ist...es gibt zu viele Menschen auf dieser Welt...aber daran, diese zu dezimieren, wird hinter verschlossenen Türen der Weltpolitik bereits gearbeitet...deren Schwierigkeit...das ganze als ethisch vertretbar der Weltbevölkerung zu verkaufen.

1
@docgrizzly

Kannst du mir dafür Belege geben? Ich werde nicht behaupten, dass das nicht wahr wäre, weil ich es schlichtweg nicht beweisen kann, aber wenn man solche Dinge als Argumentationsgrundlage nutzen kann, machen Diskussionen als solche relativ wenig Sinn. Du kannst mir auch nicht beweisen, ob die Erde ein künstliches Konstrukt ist, aber darum würdest du es bestimmt nicht als Sinnhaftige Argumentation betrachten, wenn ich nun behaupten würde, dass es sinnlos ist, über solche Dinge zu diskutieren, weil jederzeit jemand einen Radiergummi nehmen könnte und die Erde wegraddiert, was unsere gesamte Existenz bedeutungslos machen würde. Mir kann auch niemand beweisen, dass das nicht stimmt, aber da das nicht das Bild von Realität ist, wovon ausgegangen wird, würde diese Ansicht nicht als Grundlage ausreichen. Wenn du also keinen Beweis hast, dass die Menschheit vernichtet werden soll, ist das kein plausibles Argument in diesem Zusammenhang.

0
@Gayfairy

Ich habe keinen Aluhut auf, falls Du das denkst...

...aber wer die Weltgeschichte kennt, kann sich schon gut einen Reim darauf machen, was kommen wird.

Der Pragmatismus steigt in reziproker Relation zu den Resourcen.

Glaube nicht, daß da Friede Freude Eierkuchen gemacht wird.

1
@docgrizzly

Ich habe dich nicht als Verschwörungstheoretiker bezeichnet. Was ich sagen wollte ist, dass ich es nicht richtig finde, wenn man über Fakten mit Dingen argumentiert, die man schlichtweg nicht wissen kann. Natürlich kann man im Prinzip nichts wissen, aber manche Dinge machen zumindest auf das System bezogen Sinn.

0
@Gayfairy

Du darfst gerne glauben, was Du glauben willst...das macht das Gros der Menschheit schließlich auch.

Ich lasse die Dinge einfach auf mich zukommen...entweder ich passe mich den Umweltbedingungen an...oder ich gehe unter...wie es auch kommt...aber aufgeben tue ich mich nicht.

Denn wer zuletzt lacht, stirbt fröhlich.

1
Ja

Auf instagram und wenn irgendwelche Zeitungsartikel veröffentlicht wurden, in denen Fotos von mir zu sehen sind. Auch wenn man bei letzterem dazu sagen muss, dass nicht ich die Bilder ins Internet gestellt habe.

Was möchtest Du wissen?