Habt ihr manchmal auch Selbstmordgedanken?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Wer noch nie an Suizid gedacht hat, ist entweder in einer ungewöhnlich behüteten Umgebung aufgewachsen oder hat noch nie von dieser Idee gehört.

Vermutlich sollte ich Gott dankbar sein und bin es wahrscheinlich auch, dass mein Leben nicht allzu weit unter der Nulllinie verläuft (im Durchschnitt). Aber wenn ich keine Angst hätte, dass der Ärger "drüben" weitergeht ...

Auch wenn genug meiner Freunde versucht haben, mich davon zu überzeugen, dass nach dem Tod nichts kommt, war mir das nicht sicher genug, und ich hatte auch Angst, da einem Wunschdenken aufzusitzen.

Was genau ist deine Frage?

Was für eine Idee? Sich umzubringen? Ich kähme nie auf die Idee, egal wie schwer es im Moment ist, denn irgendwann kommen auch die gute Zeiten.

Ich hatte manchmal Gedanken, NICHT zu sterben zu wollen.

Was meinst du mit behüteten Umgebung? Und was ist für dich denn das Gegenteil? Syrien?

0

eig gehts mir ähnlich...

ich kann es auch nicht ab, wenn man mir sagt, ich soll mir hilfe suchen oder mit meinen eltern reden, weil ich weiß, mit meinen eltern kann ich nicht reden...

eig würde ich ja versuchen, dich aufzumuntern, aber notenmäßig versuchen das auch viele bei mir und es bringt n scheißdreck, da ichs eh immer verhaue xD

ich denk mir immer: andere wollen leben und können es nicht und ich will sterben und krieg das nicht hin xD sowie, dass meine beste freundin darunter zu leiden hätte, wenn ich mich umbringen würde, auch weil sie ca seit nem jahr aus der klapse raus ist und keine richtigen freunde außer mich hat... aber das ist eig das einzige...

ich habs zwar noch nicht selber erlebt, aber viele sagen, solche gefühle gehen auch wieder...

was ich sonst empfehlen könnte, wäre dich iwi abzulenken... mit z.b. hausaufgaben, aber überarbeite dich da nicht (das problem hab ich grade, größtenteils auch wegen arbeiten usw.)... sonst: hast du i-welche hobbies w.z.b. zeichnen, ein instrument spielen oder einfach nur pc spielen? mach das einfach

joa... mehr fällt mir momentan nicht ein, außer das du dich wie schon gesagt auf jeden fall nicht überarbeiten solltest... brauchst du deine ruhe (vor z.b. eltern) geh in dein zimmer, schließ notfalls ab und dreh deine lieblingsmusik laut auf... das entspannt... manchmal xD

Mädchen, 15 und habe auch so gedanken aber die gedanken werden mal mehr und mal weniger, meistens weniger! Selbstmord begehen wäre jzt das schlimmste was du machen könntest, denn es beendet dein leiden nicht, es gibt sie nur weiter, denk mal an deine Familie umd Freunden, was sie machen werden wenn du tot bist? Wie sollen sie klar kommen? Finde raus was dir gut tut und mach es:)! Versuche es positiv zu sehen!

Ok ich bin zwar 14 und hab nicht viel erfahrung aber eins weiß ich sich selbst umzubringen ist keine lösung du solltest einfach mehr lernen damit du nicht sitzen bleibst und stress in familie ist meist auch normal selbst wenn es vielleicht heftig ist sie lieben dich und wollen dich damit nicht ärgern indem was sie tun bald du musst dich eben mehr anstrengen in der schule damit du es mal besser hast und eine Familie gründen kannst

Wünsche dir viel glück!

Ich Hoffe es hiflt dir wenigstens etwas!

In deinem Alter hatte ich diese Gedanken mindestens 2 mal jede Woche. Und ja, auch das in den Schlaf weinen kenne ich. Irgendwann klappte es immer mit dem Einschlafen, spätestens um 1 Uhr.

Jetzt, mit 22, habe ich mich beruhigt. Ich bin zwar immer noch des Lebens müde aber ich bin erwachsener geworden und habe gemerkt, dass ich nichts dafür kann, geboren worden zu sein, und dass ich mich dafür auch nicht selbst strafen sollte (alle Gefühle, die beim Weinen entstehen, das Selbstmitleid, der Hass auf fast alle Menschen, vor allem die in meinem Alter). Es bringt nichts. Und anders als ich hast du doch Freunde, die zu dir stehen und dich unterstützen. Ich hatte damals "nur" meine Mutter.

Aber leider wird dir das wahrscheinlich nicht SEHR helfen, da es bei mir auch erst so ist, seitdem ich aus der Schule raus bin. Ich war zwar damals im Inneren stark, da ich wusste, dass Menschen, die einen grundlos schlecht behandeln, weniger wert sind als man selbst, aber trotzdem war es bis zum Ende der 10. Klasse eine schlimme Zeit.

Und Sitzenbleiben ist kein Beinbruch. Später interessiert es niemanden, ob du ein Jahr wiederholt hast.

*Als Nebeninformation: Wenn ein Wort mit einem gesprochenen Vokal anfängt, dann schreibt/sagt man "An". Also IHaveAnIdea. ^ ^

Lern dich damit abzufinden,dass du manche Dinge nicht aendern kannst,und weil du sie nicht aendern kannst,macht es auch keinen Sinn sich darueber den Kopf zu zerbrechen. Mach dir auch keine Gedanken ueber Dinge,die du aendern kannst,sondern veraender was. Familie,Schule etc. das sind alles Dinge,die selbst in deiner Hand liegen, du bist nicht das arme Opfer des Schicksals,sondern kannst etwas bewegen,vergiss das nicht,manchmal muss man dann nun mal haerter an sich arbeiten,nachgeben,fleissiger sein,schweigen etc. Warum du geboren bist,weisst du tief in dir,in deiner Seele,die Antwort bekommst du,wenn deine Huelle stirbt,oder wenn du ihr gut zuhoerst und mit dir im Reinen bist.Versuch es doch mal mit Meditation,ich rede hier nicht von religoesem Krimskrams sondern von der Harmonie mit dir Selbst.Hoer auf mit dir selbst Mitleid zu haben, deiner Seele schlechtest zu tun.

Das ist bei vielen so normal, oft weine ich, weil ich Angst habe vor dem Tod. Aber manchmal ganz andersrum. Du sollst das aber nicht tun! Das man dran denkt ist normal. Du musst dich damit abfinden, dass man nicht alles im Leben haben kann und das es auch öfter mal Probleme im Leben gibt. Das gehört dazu. Auch wenn man manchmal keine Lust mehr hat, dass Leben ist toll. Du kannst noch über 40 Jahre leben! Das ist doch toll. Aber es gibt im Leben nun mal Höhen und Tiefen.

Jeder hat eigentlich solche Gedanken, jedoch hat das Leben einen Sinn für einen religiösen Menschen. Du bist geboren um Gott zu dienen und das Leben selbst ist eine Prüfung.

Und wieso, frage ich mich, kann ich nicht sagen, ich bestehe die Prüfung sowieso nicht, weshalb soll ich mich noch länger vor der Prüfungskommission winden?

Wenn für einen religiösen Menschen das Leben einen Sinn hat, bin ich eben nicht religiös.

0

So etwas sollte man, meiner Meinung nach, ganz dringend untersuchen und therapieren lassen, ansonsten müsste ein Wunder passieren dass du mit allem einfach so klar kommen wirst...!

Was sind eigentlich deine Hobbys?

das ist nur ne phase ^^

Bei mir ist das eine erstaunlich lange Phase ...

0

Wo andere blindlings der Wahrheit folgen, bedenket …nichts ist wahr.“ „Wo andere begrenzt sind, von Moral oder Gesetz, bedenket …alles ist erlaubt“  “Wir arbeiten im Dunkel um dem Licht zu dienen, wir sind Assasinen „Nichts ist wahr alles ist erlaubt" :D

Was möchtest Du wissen?