Habt ihr Männer etwas gegen geschlechtliche Gleichberechtigung?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

dass wir viel mehr Frauen in Führungsetagen brauchen.

1. Warum?

2. Was hindert die Frauen daran, in Führungsetagen aufzusteigen? Sachen die mit Kinderkriegen zu tun haben, eine schwer bestimmbare Menge an offenem und unterschwelligem Sexismus, aber auch freie Entscheidungen und Neigungen. Diese kann man schlecht auseinanderhalten.

Wenn man nun eine künstliche Quotenregel einführt, schert man diese Hinderungsgründe über einen Kamm und verursacht neben Ausgleich von Benachteiligung auch willkürliche Bevorzugung von Frauen.

Quotenregeln erscheinen mir deshalb die Fairness nicht zu steigern.

Jegliche künstlichen Eingriffe find ich sowieso unsympathisch.

Die Männer haben in der Vergangenheit schon genug Kriege angezettelt. 

Frauen würden das nicht tun? Bist du dir sicher? Was ist mit den Königinnen, weiblichen Präsidenten und anderen weiblichen Führern der Vergangenheit? Waren die alle superfriedlich?

Und außerdem besteht die Bevölkerung zur Hälfte aus Frauen, also warum sollten sie nicht mitbestimmen sollen?

Sie haben eine Stimme wie Männer. Sie dürfen sich ausbilden lassen und arbeiten wie Männer. 

Warum sollte es irgendwo eine 50% Repräsentation geben?

Nein, habe nichts dagegen.

Wobei ich mir nicht sicher bin, das es unter der Herrschaft der Frauen nicht weniger Kriege geben würde.
Und ob Frauen in Führungspositionen tatsächlich die besseren Strategen sind.

PeterParker33 17.07.2017, 19:36

Stimmt, da hast du recht. Wir wissen nicht, ob es unter Frauen nicht weniger Kriege geben würde. Aber genau deswegen sollten wir auf ein geschlechtliches Gleichgewicht steuern.

Solche eingeschlechtlichen Experimente gab es schon viel zu lang.


0
HeymM 17.07.2017, 20:09
@PeterParker33

Naja, wenn ich mir die US-Vizepräsidetin und Kriegstreiberin Hillary Clinton und Ursula von der Leyen so anschaue brauche ich eigentlich keine Experimente.

Ich gebe Dir recht, das man es darauf ankommen lassen muss.

Es sollte in einer so aufgeklärten Zeit wie heute zur Selbstverständlichkeit geworden sein, Frauen in allen Bereichen die gleichen Rechte einzuräumen.

0

meine letzte Exfrau war 12 Jahre meine Chefin .... ich fand das klasse und hatte nie Zweifel an ihrer Qualifikation.   

Das ist mir vollkommen egal. Es gilt das Leistungsprinzip, d.h. wer eine Führungsposition haben will muß sie sich erarbeiten - ganz gleich ob Mann, Frau oder ... Marsmensch.

PeterParker33 17.07.2017, 19:27

Wer die Führungsposition bekommt bestimmen aber immernoch bestimmte Leute.

0

Nein, überhaupt nicht. Das Problem ist nur, dass viele Maßnahmen die in letzter Zeit gestartet wurden (wie z.B. die Frauenquote) weit über Gleichberechtigung hinaus gehen. 

PeterParker33 17.07.2017, 19:26

Wieso?

0
PCGamer96 17.07.2017, 19:28
@PeterParker33

Weil es dann sein kann, dass Frauen die eigentlich schlechter qualifiziert sind, besser qualifizierte Männer ausbremsen. 

0
PeterParker33 17.07.2017, 19:31
@PCGamer96

schonmal daran gedacht, dass Frauen aufgrund der Umstände bestimmte Fächer nicht studieren?

0
PCGamer96 17.07.2017, 19:32
@PeterParker33

Dann gehören sie aber auch nicht in Berufe, wo eben das Wissen aus diesen Fächern benötigt wird. 

3

Der/die jenige die die ausreichene Qualifikationen besitzen müssen oben sein.

Wenn man jetzt allgemein Frauen bevorzugt, nur um diese dämliche frauenquote zu halten, diskriminiert man Männer.

Ich habe nichts dagegen, aber ich bin gegen eine Frauenquote.

dann sollten sie aber wegen ihrer lesitungen in die führungsetage nicht weil sie frauen sind. das hat nichts mit gleichberechtigung zu tun dann.

aber im zuge der gleichberechtigung sollten bei einer trennung auch einfach mehr kinder bei den vätern bleiben. da hängt es noch "etwas"

PeterParker33 17.07.2017, 19:25

Leistung hin oder her, ich finde, das geschlechtliche Gleichgewicht sollte sei. Wie in einer normalen Familie!

0
martinzuhause 17.07.2017, 19:26
@PeterParker33

das dürfte dann dazu führen das viele firmen pleite gehen wenn es nicht mehr nach leistung und fähigkeit geht

2
PeterParker33 17.07.2017, 19:28
@martinzuhause

Glaube ich nicht. Ich glaube, geschlechtlices Gleichgewicht ist ein Vorteil für jede Firma.

0
martinzuhause 17.07.2017, 19:29
@PeterParker33

das würde ich am hochofen dann aber gern mal sehen. oder gilt das nur für die "guten" jobs?

4
PeterParker33 17.07.2017, 19:33
@martinzuhause

Das gilt für alle Jobs. Aber Männer sind biologisch etwas widerstandsfähiger als Frauen. Das hat aber nichts mit den geistigen Fähigkeiten zu tun.

0
PeterParker33 17.07.2017, 19:26

Und übrigens, lern ein bisschen deine Sprache. Dein Deutsch ist furchtbar!

0
999nemesis999 17.07.2017, 19:33

Gleichberechtigung im Beruf bdeuted, das jeder jeden Beruf erlehrnen und ausüben darf und sich gleich weit hocharbeiten kann. Nicht das in jedem Beruf bzw auf jeder Führungsposition 50/50 Männer und Frauen arbeiten müssen.

1
martinzuhause 17.07.2017, 19:34
@999nemesis999

es kann doch jeder jeden beruf erlernen. auch wenn es seltsamerweise sehr wenig männliche hebammen gibt. auch in der kinderbetreuung haben es männer schwer einen job zu finden.

1

Was möchtest Du wissen?