Habt ihr Lieblings Gedichte,wenn ja welche sind es und von wem?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Kann mit Gedichten nicht viel anfangen. Aber eins, dass es mir echt angetan hat, ist "die Bürgschaft" von Schiller. Vermutlich wegen seinem Dramen-ähnlichen Aufbau. Wie so eine kleine Kurzgeschichte mit Spannung und allem =) Deshalb mag ich es, auch, weil die Aussage klar ist und nichts nebulöses.

Bei mir ist es "Was es ist" von Erich Fried.

Und das Herbstgedicht von Rilke, besonders wieder seit der Trauerfeier für Loki Schmidt. Voscherau hat es zum Schluß seiner Rede vorgelesen.

Ohja "was es ist" ist ein soo tolles Gedicht! Es ist unmöglich sagt die Erfahrung soein Gedicht zu schreiben.. eine so gute Idee. ich mag von erich fried "Nur nicht" gerne..

0

Ich liebe die Gedichte von Robert Gernhardt. Zum Beispiel Roma aeterna:

"Das Rom der Foren, Rom der Tempel

Das Rom der Kirchen, Rom der Villen

Das laute Rom und das der stillen

Entlegenen Plätze, wo der Stempel

Verblichner Macht noch an Palästen

Von altem Prunk erzählt und Schrecken

Indes aus moosbegrünten Becken

Des Wassers Spiegel allem Festen

Den Wandel vorhält. So viel Städte

In einer einzigen. Als hätte

Ein Gott sonst sehr verstreuten Glanz

Hierhergelenkt, um alles Scheinen

Zu steingewordenem Sein zu einen:

Rom hat viel alte Bausubstanz."

ich liebe von rilke der panter

Der Panther

Im Jardin des Plantes, Paris

Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe

so müd geworden, dass er nichts mehr hält.

Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe

und hinter tausend Stäben keine Welt.

Der weiche Gang geschmeidig starker Schritte,

der sich im allerkleinsten Kreise dreht,

ist wie ein Tanz von Kraft um eine Mitte,

in der betäubt ein großer Wille steht.

Nur manchmal schiebt der Vorhang der Pupille

sich lautlos auf -. Dann geht ein Bild hinein,

geht durch der Glieder angespannte Stille -

und hört im Herzen auf zu sein.

Im Park - von Joachim Ringelnatz

Ein ganz kleines Reh stand am ganz kleinen Baum

still und verklärt wie im Traum.

Das war des Nachts elf Uhr zwei.

Und dann kam ich um vier

Morgens wieder vorbei.

Und da träumte noch immer das Tier.

Nun schlich ich mich leise - ich atmete kaum -

gegen den Wind an den Baum,

und gab dem Reh einen ganz kleinen Stips.

..

..

..

.. Und da war es aus Gips.

(SO nämlich ist das Leben. Genau SO! :D)

Was möchtest Du wissen?