Habt ihr jemals in Eurem Leben Gegenargumente zum Thema Organe spenden gehört?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

ich bin mir der Vorgehensweise durchaus bewußt, habe mich aus mehreren Quellen informiert und trage einen "Nicht-Organspende-Ausweis" bei mir. Auch meine minderjährigen Kinder werden mit meiner Erlaubnis niemals als Organspender benutzt werden, sollten sie einen Unfall erleiden.

Gleichzeitig lehne ich das Empfangen von Organen in meinen Körper ab, sollte ich erkranken. Ich will das Zeug nicht, lieber sterbe ich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chxxxxy
28.08.2016, 00:59

Der Grund?

0

Mir reichen meine eigenen Gegenargumente. Ich will es ganz einfach nicht, meine Organe gehören mir, auch wenn ich tot bin ist es mein Körper. Damit möchte ich begraben werden. Außerdem will ich in Ruhe sterben und nicht künstlich am Leben erhalten werden, nur weil die Organe sonst unbrauchbar werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die USA sind halt ein sehr christliches Land, mit dem entsprechenden Wertesystem.

Anderseits wird da auch gerne mal "rumgeheult", sich am McDonalds Kaffe verbrennt, von jemanden beschimpft zu werden, von Ärzten falsch behandelt etc.

Dann gibt es einen medienwirksamen auftritt und später fliesst dann ordentlich Geld an die Rechtsanwälte.

Meiner Meinung nach beginnt das LEben mit der Geburt und endet mit dem Tod. Die Seele ist zwar unsterblich aber zurück auf Erden bleibt nur eine Leblose Hülle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ManuTheMaiar
28.08.2016, 21:52

Ein ungeborenes Kind lebt auch schon vorher, sonst könnte man es wohl kaum Wochen früher rausholen

1

Diese ganzen Dinge habe ich leider gehört, früher dachte ich immer dienehmen die Organe von Leichen und alles sei schön und gut, bis ich mich Anfang des Jahres zusammen mit meinem Zwillingsbruder
sehr intensiv mit dem Thema Organspende beschäftigt und wir waren schockiert was wir über den "Hirntod" und die "Organpende" erfahren haben

Wir haben einander sehr lieb und brauchen einander keiner von uns
könnte damit leben wenn der andere nach schweren Unfall von Ärzten in
einer OP wie ein Tier ausgenommen wird und so sterben muss, wir finden
das Organspende System grausam und moralisch zweifelhaft

Wir haben auch schon Dokus gesehen wo es um Kinder ging und es macht
uns immer so wahnsinnig traurig das die Ärzte nichtmals vor Kindern halt
machen können, ein kleines Kind das einen fürchterlichen Unfall hatte
und jetzt an der Schwelle des Todes ist wird von den Ärzten einfach
hinübergeschubst und ausgenommen nur damit sie die Organe bekommen

Dazu kommt noch das die Tests uns Angst machen, die sind alles andere
als zuverlässig, bis zu 30 % der Hirntoddiagosen könnten falsch sein,
was ist wenn ich nur deswegen ausgespendet werde und sonst überlebt
hätte, dann hätte mein Bruder den wichtigsten Menschen in seinem Leben
verloren und für mich wäre es aus

Und gerade wenn es Hoffnung gibt würde ich diese auch nutzen wollen
und solange beatmet werden wollen bis diese Technik endlich auch beim
Menschen funktioniert, damit ich den kleinen Lichtblick den es gibt
nutzen kann um einestages vielleicht doch zurückkehren zu können und
meine Lieben wieder in die arme schließen zu können

http://www.rp-online.de/leben/gesundheit/medizin/us-forscher-wollen-mit-stammzellen-hirntote-wiederbeleben-aid-1.5970193

Wenn ich meine Organe spenden würde kann ich das nicht mehr und alles wäre für mich verloren und aus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blackhaya
28.08.2016, 23:33

Kontroverses Thema.

Gibt viele Menschen die sind auf Organspenden angewiesen. Nicki Lauda hat 2 Organspenden bekommen. Ihm wurden zwei fremde Nieren eingepflanzt. Nicki Lauda ist ein reicher Mann, ihm wurden die Nieren von seinen FAmilienangehörigen gespendet. Jeder ander wäre da auf Organspenden von Toten angewiesen.

Dank der modernen Appartemedizin kann man das menschliche Leben fast beliebig verlängern. Künstliche Beatmung, künstliche Ernährung. Den menschlichen Körper kann man ziemlcih lange erhalten, nur man hat dann einfach nur Koma-Patienten da liegen. Nur in irgendwelchen Hollywood filmen wachen die patienten dann auch noch nach über 5 Jahren auf, und können am nächsten Tag schon wieder gehen.

0

Angefangen damit dass auch tote einen Anspruch auf Respekt haben und man bei unbegrenzter Einschränkung in einem Schuhkarton beerdigt werden kann und Studenten vorher an dir dr bibber spielen bekommen sie nicht die die oben auf der Liste stehen sondern mit den meisten Geld und das ist schon schlimm genug

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja! Interessantes Thema, aber schwierige Sache! Psychologisch schwierige Sache!

weil...

Wer sagt Dir, das es nicht eine "fremde" Macht gibt, was auch immer, die Dich tötet, sobald Du ein Organspenderausweis hast, um jemand anders am Leben zu halten? oder sogar eine geheime Untergrundorganisation, muss garnichts "Außerirdisches" sein. Man weiß auf dieses Welt ja eigentlich nur eines, das man an nichts glauben kann, denn a l l e s kann anders sein, wie man noch vorher zu 100% meinte!


wer sagt Dir, das Deine Seele noch in den Himmel kommt, wenn der Körper nicht mehr Vollständig ist? oder ob Du noch wiedergeboren werden kannst, wenn Dein Körper nicht mehr ganz ist!

hört sich jetzt an, als wenn ich sie nicht mehr alle habe, aber ich weiß, das viele Leute, das eine, oder andere denken! Und niemand auf dieser Welt, hat wohl das Leben durchschaut vollkommen. Selbst der Glauben, heißt ja Glauben, weil man es nicht genau weiß. Es kann alles anders sein, auch anders, als der Mensch je verstehen wird, weil es über das Vorstellungsvermögen geht. Oder kannst Du darüber nachdenken, was nach dem Universum kommt? Kannst Du nicht! Weil Du das nicht kannst, kannst Du auch nie vollkommen den Sinn des Lebends verstehen. Es kann hier alles Zufall sein, das Leben, der Mensch, die Erde, es muss aber nicht.

Die Welt die der Mensch wahrnimmt, kann eine völlige andere sein, als wie es andere Wesen wahrnehmen, oder sogar paralell neben uns Leben.




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mich gegen Organspenden entschieden, da ich keine Ausschlüsse bzgl. der Empfängers machen darf.

Ich kann zB nicht ausschließen, daß Kinderschänder, Vergewaltiger, Terroristen etc. in den Genuß meiner Organe kommen.

Werden die zB auf der Flucht angeschossen oder verletzt oder haben von hause aus ein krankes Organ, kann ich nicht verhindern, daß ein solcher mit meinen Organen am leben bleiben wird.

Dies kann ich nicht mit meinem Gewissen vereinbaren.
Und das Leben aller Menschen ist meines Erachtens nicht immer gleich viel Wert.

Gäbe es Ausschlußkriterien, könnte nach meinem Tod über meine Organde verfügt werden. Da es diese nicht gibt und das Restrisiko nunmal besteht, gibt es keine Chance, auch wenn die Wahrscheinlichkeit, daß es einen guten eher treffen würde als einen bösen, meine Organe weiter zu verwenden.

Ändert dies und verabschiedet euch von der Gleichheit der Menschen, dann sofort ja.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Organspender eine Organentnahme zugestimmt hat muss die Mutter dem nicht nachträglich zustimmen, Deine Geschichte ist ein Hoax. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zahlenguide
28.08.2016, 00:57

stimmt heute - war aber damals in den USA noch anders und hat damals eine große Debatte ausgelöst...

0

Die Geschichte ist erfunden, unrealistisch und tut mir leid, liebe gf-Admins, die ihr solche Antworten löscht: Auch ihr müsst in der Realität verweilen und irgendwann mal erwachsen werden. :-)

Ich wiederhole jetzt meine Antwort nicht, weil es zu viel Text war und mein Eintrag vor dem erneuten abschicken gelöscht wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zahlenguide
28.08.2016, 01:01

also ist es absolut unrealistisch, dass eine Mutter oder ein Vater ihr Kind so sehen? Das ist nämlich der Kern dieses Beitrags... und es ist auch unrealistisch, dass Eltern, so einen Anblick jetzt nicht Dufte finden? Du bekommst gerade die Nachricht, das jemand, den du liebst gestorben ist und darfst ein paar Stunden später deinen geliebten Menschen so sehen?... Vielleicht sollte man schon mal drauf hinweisen, dass das so kommen kann, wenn es d**f läuft.

0
Kommentar von ManuTheMaiar
28.08.2016, 21:56

Das ist die Gewebespende, dann nehmen die sich alles, sogar Teile der Augen und die Knochen

0

Manche Religionen verbieten Organspenden (was soll man dazu eigentlich noch sagen, außer, dass es total bescheuert ist). Ich denke die Mutter hat komplett übertrieben und in gewisser weise ist es doch *** egal, wie es ihr dabei geht... durch die Organspenden ihres Sohnes konnten immerhin andere weiterleben.

Wenn du mich fragst, sollte jeder Staatsbürger automatisch zum pflicht-Organspender werden. Oder anders, Jeder, der Sozialversicherung bezieht, ist automatisch Organspender. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 22082000
28.08.2016, 01:02

In Österreich ist jeder Organspender.

0
Kommentar von zahlenguide
28.08.2016, 01:03

dann würde ich aber bitte die Möglichkeit haben wollen, keine Sozialversicherung haben zu müssen. Es muss also in deinem Szenario eine leichte Möglichkeit geben, dass ich aus deinem System austrete. Weil ich mich für mich selbst dazu entschieden habe, das nicht zu wollen.

1
Kommentar von ManuTheMaiar
28.08.2016, 22:14

Du willst ein System in dem man nicht ablehnen kann, mit welchem Recht dürften andere Menschen wie Regime und Ärzte über den Körper eines Menschen gegen dessen Willen entscheiden, lies meine Antwort dann weißt du warum ich gegen Organspende bin

Und komm mir jetzt nicht mit was ist wenn du mal ein Organ brauchst, ich würde niemals ein fremdes Organ haben wollen, aber mein Zwillingsbruder und ich wir würden füreinander ohne zu zögern eine Lebendspende machen und bei allen Organen wo das nicht geht gibt es Maschinen statt Fremdorgane

0

Man kann doch keine augen spenden kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zahlenguide
28.08.2016, 01:29

die Netzhaut wird gespendet und dabei muss man natürlich die Augen entfernen - oder zu mindestens damals musste man es - ob es heute noch nötig wäre und was mit den Augen passieren würde, weiß ich natürlich nicht, aber ist ja mal gut zu fragen. in Talkshows höre ich bei dem Thema immer nur sehr ungewöhnliche Gegenargumente und die positiven Argumente überwiegen. Daher finde ich es schon wichtig, dass man sich nicht nur informiert sondern auch den konkreten Fall mit der Familie bespricht.

0

Was möchtest Du wissen?