Habt ihr Ideen für meinen Zeitungsartikel über Atommüll?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wende Dich an den Wirtschaftsverband Kernbrennstoff-Kreislauf in Berlin, Robert-Koch-Platz 4, da sind all die Firmen drin organisiert, die sich mit Entsorgung radioaktiven Materials beschäftigen, auch mit der Entsorgung russischer Atom-U-Boote.

Danke Sehr

0

Ich gehe einfach mal nicht davon aus, dass es bei dir in der Nähe Experten zu diesem Thema gibt, wenn du nicht gerade in der Nähe von Gorleben (oder einem anderen Atommülllager) oder einem Atomkraftwerk wohnst, also hast du eigentlich keine andere Wahl, als entsprechende Leute über das Internet zu kontaktieren (Alternativen wären Post oder Telefonie...)

Ja das war auch schon eine Idee von mir. Nur das Problem ist halt, dass ich bis jetzt noch nichts finden konnte, wo ich an solche EMail Adressen zum Bsp komme. Danke für die Antwort:)

0

Grundsätzlich solltest Du Dich über die technischen Umstände informieren, unter denen man endlagert. Hierzu musst Du jedoch nicht zu einem der 2 deutschen nuklearen Endlager, sondern kannst auch eines der 16 chemischen Endlager besuchen. In beiden Fällen will man/ lagert man in ausgedienten Salzbergwerken oder anderen Bergwerksformationen wie z.B. alte Kohleflöze.

6 von 16 chemischen Endlagern sind in der BRD in alten
Salzbergwerken eingerichtet, wie die ASSE

Man bedenke, dass es in der BRD 16 chemische Endlager (in der politisch/ medialen Dialektik: "4 Untertagedeponien" 12 „Versatzbergwerke“) gibt, die schon seit langem betrieben werden. Interessanter Weise sind 6 chemischen Endlager in Salzgesteinen, wie auch das nukleare "Endlager" Morsleben und die ASSE.

1. Herfa Neurode /Hesen (altes Kalisalz-Bergwerk)

2.Heilbronn

/ Baden-Württenberg (altes Salzbergwerk)

3. Zielitz

/Sachsen-Anhalt (altes Kalisalz-Bergwerk)

4. Borht-Niederreihn

/ Nordreihn-Westfalen (altes Salzbergwerk)

5. Riedel

/Niedersachsen (altes Salzbergwerk)

6. Sondershausen

/Thüringen (altes Kalisalz-Bergwerk)

Es stellt sich nun die objektive Frage,wenn die Endlagerung in Salz "ganz klar gefährlich sei",so wie es von unseren Medien und unserer Politik am Beispiel der ASSE gerne verdeutlicht wird, warum gibt es dann über die 6 chemischen Endlager, welche auch in Salzgestein liegen, keine vergleichbare Medienpräsenz?

Hier kann es eigentlich nur 3 logische Antworten geben:

1- Die Probleme der ASSE werden aus politischen Gründen maßlos übertrieben und restlos einseitig behandelt.

2- Über die Probleme der 6 chemischen Endlager wird mit Absicht
nicht in Medien und Politik berichtet. Die Endlagerung wäre dann
keine Besonderheit der Kernenergie, was sie ja auch nicht ist. Das
bedeutet aber, dass die Deutschen seit Jahren von den Medien und der
Politik belogen werden.

3- Die Probleme der ASSE sind auf die ASSE selbst begrenzt und
stellen somit das Endlagerkonzept in Salzgestein nicht in Frage. Die
6 chemischen Endlager in Salzgestein sind ein praktischer Beleg für
die gut Umsetzbarkeit.

Das größte chem. Endlager weltweit (Fläche Münchens inklusive
Autobahnring) in Herfa Neurode wurde vom damaligen hessischen
Umweltminister Joschka Fischer 1986 genehmigt und als "Juwel"
bezeichnet [ww.spiegel.de/spiegel/print/d-13520557.html].
Also, wer "GRÜN" wählt, wählt chemische Endlager (die
zweifellos notwendig sind).

Resümee: Jede Energietechnik verursacht endzulagernde
Abfälle! Die Frage sollte besser nach der Technik lauten, welche die
geringste Müllmenge pro generierte kWh Strom erzeugt.

Quellen:

de.nucleopedia.org/wiki/Endlagerung#.C3.9Cberblick,
de.wikipedia.org/
wiki/Endlager,de.wikipedia.org/wiki/Müllverbrennung,
ww.sueddeutsche.de/wissen/untertagedeponie-herfa-neurode-das-giftgrab-1.910158,
ww1.wdr.de/fernsehen/quarks/sendungen/sbmuelldiegiftigstenortedeutschlands102.html,
ww.focus.de/politik/deutschland/sondermuell-ab-ins-bergwerk_aid_152486.html,ww.badische-zeitung.de/elsass-x2x/wohin-mit-dem-hochgiftiger-sondermuell-aus-wittelsheim--36297444.html,
ww.spiegel.de/spiegel/print/d-13489952.html
,toxcenter.org/artikel/Herfa-Neurode-groesste-Sondermuelldeponie-der-Welt.php,
ww.eon-energyfromwaste.com/Umwelt/133.aspx
,ww.spiegel.de/wirtschaft/gefaehrlicher-goldabbau-ein-ehering-produziert-20-tonnen-giftmuell-a-542725.html,
ww.dw.de/zerstörte-umwelt-der-preis-des-goldes/a-15295336,ww.beobachter.ch/natur/umweltpolitik/natur-umweltschutz/artikel/sondermuell_aus-den-augen-aus-dem-sinn/,ww.deutschlandfunk.de/im-fegefeuer-der-konsumgesellschaft.740.de.html?dram:article_id=111876,ww.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/detail/-/specific/Reste-von-Chemiewaffen-aus-Syrien-landen-in-Kalischacht-in-Sondershausen-1582229580

Karte der BRD-Endlager für chem. Abfälle (Quarks und Co) - (Schule, Zeitungsartikel, Atommüll) chem. Endlagerung in Herfa-Neurode - (Schule, Zeitungsartikel, Atommüll) chem. Endlagerung in Herfa-Neurode - (Schule, Zeitungsartikel, Atommüll)

Sehr sehr großen Dank du hast mir sehr weitergeholfen ;)

0

Was möchtest Du wissen?