Habt ihr für so etwas Verständnis oder regen euch solche Aussagen auf?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich habe für die Aussage des Mannes volles Verständnis. Was sich in Berlin abspielt ist eine absolute Katastrophe und es gibt Gottseidank viele Städte und Kommunen, die dir Organisation trotz des Ansturms immer wieder gut auf die Reihe bringen.

Wer einmal eine Nacht für irgendetwas durchgefroren hat und am Ende wenigstens bekommen hat, was er wollte, kann sich glücklich preisen. Wer sich aber Nacht für Nacht einen abfrieren darf, um am nächsten Tag wieder festzustellen, dass es umsonst war, kann sehr leicht großen Frust bekommen. Hier geht es auch um Menschenwürde und es ist beschämend, dass es in unserem Land zu solchen Situationen kommen kann.

Ja, sowas regt mich auf, aber nicht, wie von dir wahrscheinlich erhofft, weil der das gesagt hat, sondern weil er auch noch recht hat damit. Wie kann es sein, dass Europa nicht fähig ist, diese Leute gut zu versorgen und denen Sicherheit zu geben. 

Kommentar von wmsieger
29.12.2015, 09:57

Warum sollte ich "hoffen", dass du dich deswegen aufregst?

1

Mich regt eher der Umstand auf, dass die deutsche Bürokratie derart ineffizient ist, dass diese Menschen völlig sinnlos wochen- und monatelang in der Kälte ausharren müssen.

Zum Glück ist der Winter bislang sehr mild. Aber gerade Berlin beweißt einmal mehr die Inkompetenz seiner Rathausdeppen. (Läuft eigentlich irgendwas in Berlin?)

Welche Aussage soll einen den aufregen?

Kommentar von wmsieger
29.12.2015, 10:11

Die Aussage, dass man in Afganisthan "wenigstens" nur einmal stirbt, hier aber viele kleine mal. Es zwingt ihn doch keiner sich quälen zu lassen. Er kann ja auch wieder nach Hause gehen. 

0

Diese Aussagen regen mich auch auf.

Ich bin der Ansicht, wir haben jetzt 6 Monate Flüchtlingskatastrophe und Flüchtlingschaos hinter uns, und jetzt sollte man eine Bilanz ziehen, insbesondere auch unter dem Gesichtspunkt, dass man mit den Einladungen der Politik in die juristische Wertung geht. 

Hier wurde unter Falschversprechungen eine Völkerwanderung ausgelöst. Die damit verbundenen menschlichen Schicksale einfach billigend in Kauf genommen.

Zusätzlich ist eine Schädigung der europäischen Gemeinschaft vollzogen worden, die in der Form gleichsam strafrechtlich geprüft werden sollte.

Die Situation ist für mich vergleichbar mit einer Facebook-Party. Ein Kasten Bier im Keller aber tausende von Leuten vor dem Eingang.

Kommentar von Apfelkind1986
29.12.2015, 22:46

Wenn man eine Bilanz ziehen möchte, sollte man lieber mal die ganzen Horrorszenarien von Pegida und Co. der Realität gegenüber stellen. Fast keine der völlig überzogenen Ängste ist eingetreten.

2

Was möchtest Du wissen?