Habt ihr eure Versicherungen bei einer Gesellschaft, oder habt ihr die bei verschiedenen Gesellschaften?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 8 Abstimmungen

Verträge bei unterschiedlichen Gesellschaften 62%
Ein Teil der Verträge bei einer, der Rest bei anderen 25%
Alle Veträge bei einer Gesellschaft 12%

15 Antworten

Teils sinnvoll, Teils nicht. Nicht jede Gesellschaft bietet für jede Sparte ein gutes Preis-/Leistungverhältnis. Sparten wie Gebäude und Hausrat bei der gleichen Gesellschaft abzuschließen ist z.b. sinnvoll, da es dann keine Streiterei beim Leistungsfall gibt. Aber nur weil diese Gesellschaft nun gute Sachverträge anbietet, heißt es nicht, dass man seine BU oä dort machen sollte. Damit würde ich mich wiederum lieber an eine wirklich "erfahrene" und erprobte Versicherung wenden.

Am besten wendest du dich an einen Versicherungsmakler. Dem kannst du sagen was du für Wünsche und Vorstellungen hast und er kann dich beraten und dir Angebote von mehreren Gesellschaften mit gutem Preis-/Leistungsverhältnis anbieten. Ein Makler kostet dich nichts extra.
Ein weiterer Vorteil ist, dass du dann optimal abgesichert bist (auch bei verschiedenen Gesellschaften) aber trotzdem nur EINEN Ansprechpartner, nämlich den Makler, in all deinen Belangen hast. Auch bei Schadenangelegenheiten etc. Steht der Makler dir zur Seite und regelt alles mit dir und den Gesellschaften.

Verträge bei unterschiedlichen Gesellschaften

Was soll daran komisch sein ?

Die gleiche Gesellschaft bietet selten die für mich benötigten, am besten geeigneten und zudem günstigsten Versicherungen an.

Diese für mich am besten geeigneten Versicherungen bekomme ich zu den mir gewünschten Leistungen und Konditionen nur bei unterschiedlichen Gesellschaften.

Verträge bei unterschiedlichen Gesellschaften

Auch als Vertriebspartner eines Versicherungsunternehmens muss man manchmal auch Verträge bei anderen Versicherer abschließen.

In der Regel rate ich aber zumindest bei den Sachversicherungen alles über einen Versicherer abzudecken, denn dann kann man auch hoffen, dass ab und zu mal ein Kulanzantrag möglich ist.

Bedeutet, wenn die Versicherungsbedingungen es nicht zu 100 % hergeben, dass der Schaden trotzdem erstattet wird.

Versichfachwirt 02.07.2017, 19:32

wenn man bei den Kleinen der Branche ist, stimmt das sicher. Die können nicht alles.

0
Apolon 03.07.2017, 01:30
@Versichfachwirt

Über deinen Kommentar kann ich nur lächeln!

Manchmal schließt man auch schon Versicherungsverträge ab, bevor man für einen der größten  Versicherer tätig ist.

Und weshalb sollte man diese dann auflösen?

Außerdem benötigt man z.B. auch eine Vermögensschadenshaftpflicht für die berufliche Tätigkeit und dann ist es sinnvoll die bei einem anderen Versicherer zu haben.

Aus deinem Kommentar entnehme ich, dass dir noch Erfahrungen in der Versicherungsbranche fehlen.

1

Ich habe die meisten Verträge schon bei der gleichen Gesellschaft, denn ich arbeite bei der Versicherung.

Nur sowas wie die BUZ, Riester+Pflegeversicherung sind nicht bei meiner aktuellen Gesellschaft, sondern dort, wo ich vorher war und die werde ich auch dort lassen.. die BU läuft dort schon ca 14 Jahre. Es wäre ja nicht sinnvoll, die zu kündigen.

Und die Hausrat läuft auch noch dort, ist aber bereits gekündigt.

sonnymurmel 30.06.2017, 16:44

denn ich arbeite bei der Versicherung.

...das wäre ja auch ein Ding wenn du das bei einer anderen Versicherung hättest ;-)

- schon alleine wg. dem Personalrabatt.

0
Verträge bei unterschiedlichen Gesellschaften

Wenn Du Deine Versicherungen über einen guten Versicherungsmakler abschliesst, wird der Dir für jede Sparte das oder mehrere geeignete Versicherungsunternehmen anbieten.

Möglicherweise hast Du dann jede Versicherung bei einem anderen Unternehmen, trotzdem hast Du nur einen Ansprechpartner, den Makler. Dieser hat auf Deiner Seite zu stehen und für Fehler, die er begeht zu haften.

Du kannst natürlich auch zu einem Versicherungsberater gehen, wenn Du ihn bezahlen kannst.

Der Makler erhält für Sachversicherungen von jedem Euro den Du zahlst, einen gewissen Prozentsatz (20% - 25%). Daraus deckt er alle Kosten, die ihm durch Vorbereitung, Anfahrt, Zeit des Termines, Rückfahrt, Bearbeitung eines event. Antrages, Miete, Umlagen usw. entstehen.

Für Krankenversicherungen erhält er 6,5 - 9 Monatsbeiträge je nach Gesellschaft, für die immens geförderte Pflegeversicherung 2 Monatsbeiträge sowie 0,5% - 2% Folgeprovision.

Kapitalversicherungen wurden auf 25%o der Beitragssumme seitens des Staates gedeckelt. Die Folgeprovisionen belaufen sich auf 0,5%-2%.

Hört sich viel an? Dann rate ich zu einem Praktikum bei einem Makler. Wer dann immer noch meint das sei viel, sollte sich fragen, warum Versicherungsmakler nicht nach 10 Jahren ihren Sack voll Geld nehmen und einfach aufhören.

harobo

Verträge bei unterschiedlichen Gesellschaften

Ich finde es der Mühe wert, sich den jeweils günstigsten Anbieter zu suchen. Wem natürlich Geld egal ist, der kann auch pauschal alles bei einer versichern.

Versichfachwirt 02.07.2017, 19:31

wenn es einem mehr auf den Preis als auf die Leistung ankommt - sicher. Der kauft auch beim Bäcker das Brot vom Vortag oder geht gleich zur Tafel.

0

Das kommt auf die Beiträge an...

d.h. ich/wir vergleichen und wenn es große Unterschiede gibt wird gewechselt - auch zu verschiedenen Gesellschaften.

Warum findest du das komisch?

Der Angebots-Dschungel ist so groß - da muss man m.E. schon genau hinschauen und auch vergleichen.

Es macht Sinn, seine Versicherungen bei Gesellschaft zu machen. Da gibt's die Bündelverträge bei den Sachversicherungen (da wird der Beitrag niedriger). Dann kannst Du bei der KFZ einen Sonderrabatt aushandeln. 

Verträge bei unterschiedlichen Gesellschaften

Bei Versich.maklern ist dies ganz normal, dass verschiedene Gesellschaften angeboten und auch bei verschiedenen Versicherern Verträge abgeschlossen werden!

Ein Teil der Verträge bei einer, der Rest bei anderen

Teils , teils, denn manche Verträge sollte man nicht
trennen.

hat beides Vor- und Nachteile.

Das "beste Angebot unter allen Gesellschaften" wird im Privatkundenbereich meist überschätzt. Privat können alle Gesellschaften und meist hängt es eher davon ab, wie alt der Vertrag ist, ob er besser oder schlechter ist. Hinzu kommt, dass der "normale" Kunde manchmal zwar denkt, dass er weiß, was er braucht, aber der weiß beim Arzt auch oftmals besser, was ihm fehlt als der Arzt. Fakt ist, es kommt in erster Linie auf den persönlichen Ansprechpartner an. Je mehr Verträge bei ihm laufen, desto eher kann er es sich auch leisten, seinem Kunden zu helfen, wenn er daran gerade kein Geld verdient. Ob er es dann auch tut, hängt natürlich von seinen persönlichen Eigenschaften ab. Ein Kunde mit einer großen Kundenverbindung ist natürlich auch für die Gesellschaft interessanter als ein Ein-Vertrag-Makler-Kunde, der nächstes Jahr ohnehin wieder woanders ist. Warum soll man sich da in Grenzfällen aus dem Fenster lehnen? Insofern sollte der, der Vertrauen hat, zu seinem Ansprechpartner, dorthin gehen, egal, ob Makler oder Ausschließlichkeitsvertreter und der, der alles selbst kann und besser weiß, sollte sich im Internet versichern, dann hat er auch Gründe über den bösen Versicherer motzen, wenn es nicht so läuft, wie er es in seiner laienhaften Vorstellung erwartet hat.

MoechteAWissen 05.07.2017, 17:15

Sie  scheinen überhaupt keine Ahnung zu haben wie
das System funktioniert! Verschiedene Aussagen bringen mich zum schmunzeln. 

1
Apolon 05.07.2017, 17:36

und der, der alles selbst kann und besser weiß, sollte sich im Internet versichern, dann hat er auch Gründe über den bösen Versicherer motzen, wenn es nicht so läuft, wie er es in seiner laienhaften Vorstellung erwartet hat.

Und wieder muss ich schmunzeln.

Könnte es sein, dass du gerade die Schulbank drückst zur Ausbildung zum Versicherungskaufmann, denn bei deinen bisherigen Antworten - erkennt man keine Fachkenntnis.

Selbst der Experte im Versicherungsbereich, sollte seine Verträge nicht übers Internet abschließen, denn dort bekommt man meist nur ein abgespecktes Produkt.

1
Alle Veträge bei einer Gesellschaft

Ein Rundum Sorglos Paket. Alles vor Ort.

Leute die alles bei einer Versicherung haben wollen sind die Lieblinge der Branche. Die gucken nicht auf den Preis und lassen sich allen möglichen Mist andrehen. 

Wer macht das heute eigentlich noch? Das letzte mir persönlich  bekannte Exemplar dieser vom Aussterben bedrohten Spezies war mein alter Herr und der ist auch schon 30 Jahre tot.

Apolon 30.06.2017, 17:37

Leute die alles bei einer Versicherung haben wollen sind die Lieblinge der Branche. Die gucken nicht auf den Preis und lassen sich allen möglichen Mist andrehen. 

Oder sie haben die besten Beiträge, da sie immer mit Sonderrabatten rechnen können.

0
Ein Teil der Verträge bei einer, der Rest bei anderen

Geht bei uns nicht, alles bei einer zu haben.

Habe eine sogenannte Bündelversicherung bei R+V. D.h. mehrere Versicherungen und bekomme somit auf alle 7,5% Rabatt/Nachlass

Einzelfahrer 30.06.2017, 16:30

Klingt gut, wichtig ist aber nicht der Rabatt sondern der Endpreis, den Du bezahlst.

1
schleudermaxe 30.06.2017, 16:56

.... und Rabatte sind wichtig?

Rabatte wovon?

Ich denke, neben der Leistung ist der Beitrag wichtig und wenn ich 20% unter R + V liege, helfen mit deren 7,5% auch nicht so richtig, oder?

2
Apolon 30.06.2017, 17:39

7,5 % ist wenig!

2
Versichfachwirt 02.07.2017, 19:36

ich lese nur Rabatte, Rabatte - wenn es nichts kosten soll, schließt doch einfach gar keine Verträge ab. Kauft Ihr Eure Klamotten auch nur bei KIK oder 2nd Hand?

0
Apolon 03.07.2017, 01:38
@Versichfachwirt

@Versfachwirt,

dir scheinen noch viele Erfahrungen zu fehlen. Bist Neuling auf diesem Gebiet?

Wer kauft z.B. ein Auto noch zum regulären Preis, wenn andere bis zu 30 % und mehr Rabatt erhalten können.

Auch Kleider oder Schuhe, kauft man sinnvoller beim Hersteller oder im Outlet. Auch hier bekommt man oft bis zu 40 % Nachlass.

Natürlich gibt es auch Menschen, die keine Rabatte benötigen. Geld genug haben um immer den regulären Kaufpreis zu zahlen.

Du scheinst wohl dazu zu gehören.

0

Was möchtest Du wissen?