Habt ihr Erfahrungen mit einer Tagesklinik?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Meine Cousine ist depressiv und geht in eine Tagesklinik. Dabei ist sie von früh bis Nachmittag in einer Gruppe von 10 Leuten, die auch depressiv sind. Sie sprechen dann zusammen mit den Therapeuten gemeinsam über ihre Probleme und Ängste und machen zusammen verschiedene Therapien, zB autogenes Training zur Entspannung und besseren Körperwahrnehmung oder Körpertherapie mit Massagen, um sich selbst mehr zu schätzen und zu akzeptieren und lernen sich untereinander kennen und helfen. Manchmal machen sie auch Ausflüge, zB auf einen Pferdehof zur Reittherapie oder in den Park. Das Programm ist dabei sehr vielfältig und die Eltern sind teilweise auch mit dabei um die Beziehung zwischen Eltern und Kind zu stärken. Meine Cousine empfindet die Gespräche manchmal als sehr hart, aber es hilft ihr bei ihrer Depression. Allerdings gibt es auch Leute in der Gruppe, die aufgrund der intensiven Gespräche manchmal Ausraster gegenüber anderen Gruppenmitgliedern oder Therapeuten bekommen und so die ganze Gruppe mit nach unten ziehen. Lass dich davon bitte möglichst wenig beeinflussen. Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen. 

Viele liebe Grüße, Alex

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RedHeat13
04.03.2017, 14:11

danke

0

Was möchtest Du wissen?