Habt ihr Erfahrungen mit einem Bierstand auf Straßenfesten/Festivals?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

auf ausgewählten Straßenfesten

In manchen Bundesländern ist der Ausschank von alkoholischen Getränken im Reisegewerbe nicht zulässig ! Da brauchst du wegen der alkoholischen Getränke eine Gestattung nach § 12 GastG.

Die meisten Straßenfeste sind nach § 69 GewO festgesetzte
Veranstaltungen. Auf diesen braucht man keine Reisegwerbekarte. Die
Gemeinde weiß von dir über die Teilnehmerliste. Da brauchst du aber auch eine Gestattung, wenn in dem jeweiligen Bundesland der Alkohol nicht im Reisegwerbe zulässig ist (z.B. Berlin).

die meisten Straßen- und Stadtfeste fest unter Brauereiverträgen stehen.

Glaube ich nicht. So etwas gibt es bestimmt nur in Bayern ;-)

müsste ich mich als Kleingewerbe anmelden und zugleich ein Reisegewerbe rauslassen...?

Erst einmal: Man kann kein Kleingewerbe anmelden ! Es gibt nur die Gewerbeanmeldung für stehendes Gewerbe ("Gewerbeschein" nach § 14 GewO) oder Reisegewerbe (§ 55 GewO).

Eine Gewerbeanmeldung erfolgt nur, wenn du eine feste Betriebsstätte hast. Wenn du nur auf Festen stehst, dann ist das Reisegewerbe. Du beantragst eine Reisegwerbekarte und brauchst keine zusätzliche Gewerbeanmeldung !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selber Erfahrung habe ich nicht, aber logisch betrachtet wird Dir dein Stand auf einem Festival wenig einbringen, weil die meisten Tanks einfach nur feiern und bechern wollen, anstatt mit Dir über Geschmacksrichtungen zu philosophieren. Bei Straßenfesten könntest Du da mehr rausschlagen. Ansonsten gehe ich wie oben beschrieben davon aus, dass es gewisse Verträge zwischen Partner A und Dude B gibt. An die heran zu kommen, ist noch einmal eine andere Geschichte. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Festbier ist Fassbier, willst Du 4 oder 8  Fassbiere auf einem Fest anbieten? Was machst Du nach dem Fest mit dem Fassanbruch? Wenn Du Pech hast, hast Du, je nach Sortenvielfalt (bei 4 Sorten je 20 Liter Anbruchbier, 80 Liter "Abfall"). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pablone86
18.07.2017, 17:39

Es geht tatsächlich nicht um Fassbier, sondern Flaschenbiere... bis zu 50 verschiedene Sorten mobil anbieten zu können... Entsprechend auch dann natürlich etwas teurer :) 

0

Was möchtest Du wissen?