Habt ihr Erfahrungen mit dem "Thermomix"?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hab mal in nem andren Forum nen Bericht dazu verfasst:

Durch eine Verkettung unglücklicher Umstände … Ne im Ernst, ich mache
mir immer gerne selbst ein Bild, bevor ich mich über irgendwas auslasse,
was ich gar nicht kenne.

So kam ich zu einer Thermomixvorführung, wie das Kinde zur Jungfrau.

Ich hab schon einiges drüber gelesen und ein paar Filmchen angeschaut, aber nur live is live .

Das ganze Geplappere von der Verkaufstante lasse ich mal weg, und fang gleich mit dem praktischen Teil der Vorführung an.

Jeder Teilnehmer zieht eine Rezeptkarte, so dass jeder mal mit dem Mixer arbeiten und ein Gericht damit zubereiten kann.

Das sollte es geben:

-Baguette mit Käse überbacken

-Baguette mit Röstzwiebeln (aus der Dose)

-Baguette mit Sesam drauf

-Kräuterfrischkäse

-Eis mit Bananen / Himbeeren

-Putenschnitzel, überbacken mit Tomate und Mozzarella. Dazu Reis und eine helle Soße

(hmm, keine Ahnung was das sein soll), sowie gedämpftes Gemüse.

So lief das ganze ab, und das kam dabei heraus :

Baguettes

Der fertig gemixte Hefeteig für die Baguettes hatte leider keine Zeit zu
gehen („Zeit hat heute keiner mehr“, das hat die gute Frau gesagt …),
er kam nach 3 Minuten rühren gleich vom Mixer in den Ofen. Das Ergebnis
war staubtrocken, der Teig war viel zu dicht, ohne jegliche Pore, hatte
keinerlei Struktur und schmeckte richtig fad. Der Käse reißt das nicht
raus und die Tütenzwiebeln sowieso nicht. Schmeckt wie Toastbrot - vor
dem toasten …

Frischkäse

Für den Kräuterfrischkäse, einfach Radieschen, Paprika und Kresse mixen –
Frischkäse und s+p dazu fertig. Geht schnell und schmeckt gut (und wenn
der Paprika schon vorgeschnitten mitgebracht wird, geht’s noch
schneller, schaut gut aus, und merkt ja keiner )
dauert bei mir 3 Minuten länger, weil ich ein Messer nehme – dafür hab
ich danach auch nur ein Messer abzuspülen, und keinen Topf den ich
auch noch zerlegen muss … so komme ich auf die gleiche Zeit …

Eis

Um das Eis zu machen, werden einfach die angefrorenen Früchte gemixt,
Zucker und Sahne rein, fertig mixen und gut is. Leider schmeckte das
baneneneis nach banenenquark, es war auch eine ziemlich breiige
Angelegenheit (nix für ungut Herr Hipp .
Das Himbeereis wurde so dünn, dass es noch mal ne Stunde in die
Tiefkühle musste um etwas fester zu werden, aber es wollte dem Rezept
einfach nicht gehorchen. Es war eher eine kalte Himbeersoße, wenigstens
war der Geschmack ok. Warm gemacht zu (richtigem) Vanilleeis wär´s
sicherlich ne gute Ergänzung.

Hauptgericht

Jetzt kommt der Hauptgang! Hierfür würde die genaue Beschreibung wohl zu
lange dauern, aber bekanntlich zählt ja das Ergebnis, biddeschöön:

Es wird alles gleichzeitig in einem Mixer zubereitet. Soße, Reis, Gemüse
und Schnitzel. Die Soße entsteht im Topf, der reis darüber in so nem
Körbchen
(höchstens Körbchengröße A – reicht also nicht für 2 Männer ), darüber
in den Dampfaufsatz kommt das Gemüse und darauf kommen die Schnitzel.

Dann stellt man das Programm ein und nach genau 22 Minuten soll alles zusammen fertig sein.

Der erste Bissen holt mich auf den Boden der Tatsachen zurück. Der Reis
ist schmierig und viel zu weich geworden (mein roter Oryza braucht 15
Minuten …), das Gemüse ist ok aber die Würze fehlt, wie bei fast allen
Sachen, da außer s+p nix verwendet wird und selbst davon zu wenig obwohl
ich kein notorischer Salzer bin …

Die Schnitzel schmecken wie – ja wie gedünstete Putenschnitzel eben so
schmecken, der Mozzarella und die Tomaten retten es nicht … und die Soße
schmeckt wie eingedickte Sahne (wobei ich die Herstellung von der Soße
nicht mitbekommen habe, aber viel mehr kann’s nicht sein)

Es schmeckt nach Krankenhausessen, das trifft`s auf den Punkt!

Meine Erkenntnis

Alles in allem frage ich mich nach wie vor, für was man dieses
hundsteure Gerät braucht??? Ich hatte gehofft heute die Antwort zu
bekommen – Fehlanzeige.

Was mir auffällt, die Vorführtante bringt alle Zutaten, bei denen es
notwendig ist, schon grob zerkleinert mit. Sie muss also nichts mehr von
hand schälen oder schneiden und möchte so den Eindruck vermitteln alles
wäre super schnell und ohne Aufwand hergestellt und genau das stimmt
nicht! Sie musste zuhause genauso vorschneiden und schälen, und danach
Messer, Schälmesser und Brettl abspülen wie in nem normalen Haushalt
auch.

Des weiteren wurden keinerlei Gewürze verwendet, außer s+p. das mag die
Zubereitungszeit noch mal verkürzen, den Geschmack jedoch auch – fades
essen ist mir die gesparte Zeit sicher nicht wert.

Das einzige was mich wirklich beeindruckt hat, war die Kraft, die der TM
hat. Aber für 1000 € Puderzucker selber machen – ich weiß nicht …

Entweder habe ich den Sinn verkannt, oder ich koche einfach zu gerne und
wohl auch zu gut – das Ding ist so überflüssig wie der Eiertrenner von
Tupperware …

Was die Kochergebnisse an belangte, stimmten mir schließlich auch noch
zwei Damen aus der Runde zu. Leider erst, als Frau Vorwerk den Ort des
Geschehens bereits verlassen hatte – schade …

Ich wünsche euch weiter hin viel Spaß beim Mixen ääääääähhh beim –richtig- Kochen

Hallo,

ich habe den TM 5 seit über 2 Jahren und er ist aus meiner Küche nicht mehr weg zu denken. Er läuft wirklich viel.  Wir sind ein 3 - 4 Personenhaushalt ( 2- 3 Erwachsene und ein Kind).

Ich mache damit viele Suppen + Eintöpfe, Smoothies, Brot und anderes Gebäck, Dampfgegartes Gemüse/Reis/Kartoffeln (wirklich sehr zu empfehlen), Marmelade, Milchreis uvm.

Da ich auch berufstätig bin und eigentlich nicht sooo sehr gerne in der Küche wurschtel ist mir dieses Gerät eine wirkliche Erleichterung. Es ist einfach diese Vielseitigkeit und dass man während des Kochens die Hände frei hat. Oder dass man überhauptmal auf die Idee kommt mal was anderes auszuprobieren, worauf man sonst nicht kommt.

Normaler Weise antworte ich auf Fragen dieser Art gar nicht mehr, denn es muss wirklich jeder selbst entscheiden, ob man dieses Geld investiert. Ich mag nur nicht, wenn hier Leute, die das Gerät nur oberflächlich kennen, nichts besseres zu tun haben als zu "haten".

Klar, man kann alles auch "konventionell" machen oder mit Extra-Geräten . Man kann ja auch ohne Spülmaschine spülen. Oder man kann sich eine Kaffeemaschine für 1000 ,- € kaufen, die NUR Kaffee kochen kann.  Von daher ist alles immer relativ zu sehen.

Aber ich will auch ganz ehrlich sein: Mein TM 5 war kürzlich zur Reparatur. Er lief zwar noch, aber es kamm ab und zu eine Fehlermeldung. Leider war die Gewähleistung gerade abgelaufen, aber Vorwerk hat sich sehr kulant gezeigt. Jetzt ist alles wieder tutti.

Unnützes Ding.

Wenn solche Fragen wie diese auftauchen, antworten in der Regel (zumindest in anderen Gruppen, hier auf gutefrage ja gaaaanz bestimmt nicht, weil hier ja garantiert alles echt ist) Mitarbeiter und/oder Verkäufer dieses Geschäftsmodells, die dann mit copy/paste-Beiträgen das Schrottdings über den Klee loben. Kann man als Werbebeiträge abhaken.

Wie übrigens meist auch entsprechende Fragen (hier natürlich nicht, is klar, ne).

Darf ich fragen, ob du selbst schlechte Erfahrungen damit gemacht hast, und wenn ja, welche?

0

Ja, 1.199 Tacken kostet das Teil. Ich habe mich lange mit dem Thema beschäftigt und diverse Videos gesehen.

Ich kam zum Schluss, dass dieses Gerät nichts besser kann, was ich auch mit Töpfen, Pfannen und einem Zauberstab nicht selbst hinbekomme. Allerdings habe ich Zeit zum Kochen.

Die 1.200 Euro investiere ich dann lieber in (sehr teures) Kochgeschirr.

da wird es auch keine Gegenstimmen geben, jeder so wie er/sie mag. Ob man das letzte Modell richtig auslasten kann, ist eine Frage der Nutzung. Wenn ich den nur brauche, weil die Nachbarin damit angibt, wie ne Fuhre nackter Affen, lohnt sich die Investition nicht.

1
@brummitga

auch ich habe Zeit zum Kochen.

Hast du eine Waschmaschine? Du kannst die Sachen auch im Waschbecken reinigen...

0

Ich habe den TM seit 3 Jahren und benutze ihn täglich mehrmals. Noch nie habe ich so natürlich gekocht wie jetzt, neben der Herstellung von Pesto, Frischkäse, ....

Das klingt ja gut...

Was mich noch interessieren würde: Ich habe jetzt schon mehrmals gelesen, dass man ganze "Menüs" damit machen kann. Aber wie läuft das dann mit nur einem Topf? Muss man den zwischen den Gängen jedesmal ausspülten oder braucht man dann mehrere solche Töpfe?

0

der TM läuft bei uns jeden Tag; kochen, dünsten, mixen, rühren, kneten, wiegen usw. Wir möchten den Helfer nicht mehr missen.

Mich würde interessieren, ob das Gerät eine Arbeitserleichterung für dich ist. Was kannst du mit diesem Gerät machen, das mit herkömmlichen Küchengeräten nicht möglich ist?

LG

0
@SturerEsel

Frischkäse, auf einer Kochstelle 3 Sachen gleichzeitig kochen, nur noch ein Gerät....

0
@SturerEsel

mit herkömmlichen Küchengeräten kann man alles machen, uns ging es vor allem darum, energie- und zeitsparender zu kochen. Wenn ich z.B.sehe, wie diese Maschine einen Teig knetet, tun mir schon vom Hinsehen die Handgelenke weh. 

Aber trotzdem: man muss den TM nutzen, dann rentiert sich die Investition. Wenn er nur in der Küche als Anschauungsobjekt steht, wäre es ein Fehlkauf.

0
@brummitga

Ich habe nur ein Gerät in der Küche stehen. Damit mahle ich mein Mehl selber frisch, mache täglich Smoothies, koche, Frischkäse, Brotteig ... Also für wirklich fast alles zu gebrauchen. 

Lediglich wenn mein Mann mal ein Steak möchte, schmeisse ich den Herd an. 

0

Was möchtest Du wissen?