Habt ihr Erfahrung mit einem Partner (mann) der schon ein Kind hat, das nicht bei ihm lebt?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Erst einmal solltest Du lernen es zu schätzen, dass Dein Freund so verantwortungsbewusst ist und sich um sein Kind kümmern möchte, obwohl die Umstände ja ziemlich doof sind. Es spricht für einen guten Charakter, dass er dem Kind nicht ablehnend gegenüber steht. Diesen Freiraum musst Du Deinem Freund geben, sein Kind zu sehen und sich zu kümmern - auch wenn es Dir schwer fallen mag. Wie sich das alles entwickeln wird, kann Dir zu diesem Zeitpunkt hier keiner sagen, aber es kann sein, wenn es gut läuft und die Mutter des KIndes mitspielt, dass er das Kind auch mal zu sich nehmen darf. Mit ihm Zeit verbringen darf etc. pp.. Dann wirst Du zurückstecken müssen, denn Kinder sollten bei den Eltern oberste Priorität haben, dass muss einem Partner bewusst sein. Du hast jedoch die Möglichkeit Verständnis aufzubringen, Du könntest Dich in die Situation integrieren, dem Kind nicht ablehnend gegenüber sein, sondern offen. Das Kind kann nichts dafür. Das Leben hat immer mal wieder Überraschungen für einen parat und man muss sich auf neue Situationen einstellen, auch wenn man das so nicht wollte oder sich anders vorgestellt hat. Wenn Du Deinen Freund liebst und mit ihm zusammen bleiben möchtest, dann solltest Du seeeeeeeeeeeehr viel Verständnis aufbringen und ihn unterstützen und für ihn da sein. Für Deinen Freund ist das auch eine ganz neue Erfahrung, mit der er erst einmal zurecht kommen muss. Egoismus ist hier völlig fehl am Platz.

Hallo,

für Euch Beide hat sich jetzt einiges geändert, da Ihr nicht mehr "alleine" seid, sondern ein Kind dazu kommt.

Auch Dein Freund hat sicherlich bestimmte Ängste, aber es ist ihm wirklich ganz hoch an zu rechnen, dass er sich um sein Kind kümmern möchte.

Er hat sehr viel Verantwortungsgefühl und auch Charakter. Bestimmt fändest Du es auch seltsam und es würde Dich zum Nachdenken bringen, wenn ihm das Kind total egal wäre, er es einfach ignorieren würde oder?

Er wird Dich deshalb nicht weniger lieben und ich glaube auch, dass es weniger diese Angst ist, sondern mehr, weil er dann auch den Kontakt zur Mutter des Kindes hat.

Ist es nicht dass, was Dir mehr Angst macht, als alles andere?

Steh hinter ihm. Lern zusammen mit ihm sein Kind kennen. Das Kind braucht den Papa genauso, wie auch seine Mama.

Das Dein Freund jetzt schon ein Kind hat, dass wußte er ja anscheinend nicht und mal ganz ehrlich, Du hättest Dich doch auch in Deinen Freund verliebt, wenn er schon, bewusst, ein Kind gehabt hätte.

Sicherlich hättest Du nicht vorher gefragt, ob er schon Kinder hat.

Ihr müsst Euch Beide an die neue Situation gewöhnen, aber Du solltest ihn unterstützen, dass er viel Kontakt mit seinem Kind hat.

Das Kind war ja anscheinend nicht geplant und jetzt hat Dein Partner aber von seinem Kind erfahren. Das Kind kann am wenigsten dafür und es wird sein Leben lang darunter leiden, wenn es seinen Papa nicht richtig kennen lernen durfte.

Denk Dir doch einfach mal, Du hättest als Kind keinen Kontakt zu Deinem Papa gehabt und ihn nie oder nie richtig kennen gelernt, weil die Partnerin dies nicht wollte. 

Auch, wenn Du jetzt kein wirklicher "Kinderfreund" bist, solltest Du Dich damit auseinander setzen, denn auf Dauer wird dies sonst ein Streitpunkt zwischen Euch werden.

Ich versteh vollkommen, dass Deine Welt gerade etwas aus den Fugen geraten ist, denn keiner von Euch hat damit gerechnet, dass Dein Freund ein Kind hat, aber Denk in erster Linie an dieses Kind und auch an Deinen Freund.

Es gibt doch nichts schöneres, dass ihm sein Kind nicht egal ist, nur weil es nicht geplant war. Er möchte Kontakt damit und er braucht Dich jetzt auch als Rückhalt.

Es gibt eh nur eine Lösung, dass Du es akzeptierst, denn auch wenn Dein Partner Dich sehr liebt, wird er sich nicht gegen sein eigenes Kind stellen. - Hoffentlich!!

Ein Kind sollte immer das Wichtigste im Leben sein. Dies ist eine Verbindung, die kann auch kein Partner geben, was nicht heißt, dass er seine Partnerin nicht von ganzen Herzen liebt.

Verlang nicht von ihm, dass er sich entscheiden muss zwischen Dir und seinem Kind, denn dies wäre mehr als egoistisch.

Mit der Zeit werdet Ihr zusammen wachsen. 

Wie soll das aber gehen, wenn Du jetzt schon gegen das Kind bist? Dein Freund wird irgendwann auch das Kind mit zu Euch bringen wollen. Das Kind wird wissen wollen, wo der Papa wohnt. Und vor allem wird das Kind merken, wenn Du es nicht magst.

Deine Gefühle und Ängste sind verständlich, aber es wird nichts an der Situation ändern. Das Kind ist da und es braucht den Papa und sicherlich würde es auch zu Dir eine Bindung aufbauen, wenn Du es nur zulässt.

Sprecht auch über Eure Ängste und Gefühle, was die jetzige Situation betrifft, das muss sein.

Liebe Grüsse und gib dem "Ganzen" eine Chance.

Sonne2020 21.09.2017, 08:24

Vielen lieben dank für diesen tollen Rat! Ich habe einfach Angst das das Kind eine Bedrohung für unsere Beziehung wird. Vorher dieses denken kommt weiss ich nicht. Dein Kommentar hilft mir aber wirklich weiter! Danke

0
Minischweinchen 22.09.2017, 06:40
@Sonne2020

Freut mich sehr, dass ich Dir weiter helfen konnte.

Die Situation ist nicht leicht und ich versteh Deine Ängste, auch um die Beziehung. Ich glaube, dass viele diese Ängste haben, die in Deine Lage sind.

Es ist alles so plötzlich, Du/Ihr konntet Euch nicht darauf vorbereiten, man fühlt sich überrollt.

Ich bin sicher, Ihr bekommt das hin. Das geht nicht von heute auf morgen, aber Ihr geht es ja eh langsam an und irgendwann wird es ganz "normal" sein, dass da noch ein kleiner Mensch ist, der auch zu Euch gehört, also auch zu Dir.

Liebe Grüsse!

0

Du solltest deinen Freund in die Wüste schicken, wenn das Kind nicht an erster Stelle stehen würde!

So gut oder schlecht er sich zu diesem Kind verhält, so gut oder schlecht wird er sich auch zu deinem / euren Kindern verhalten.

Wenn das Kind euch mal besucht, kannst du einen Eindruck bekommen, wie es sein wird wenn ihr Kinder haben werdet.

Wenn die Eindrücke dir nicht gefallen, dann solltest du keine Kinder bekommen. Wäre schade für die Kinder.

Du musst dir eins im klaren sein du  wirst deinen Partner nicht alleine haben, entweder du nimmst ihn mit Kind oder vergisst es sofort mit der Beziehung. 

Es ist nicht gut wenn der Partner das Kind vorstellt und dann fällt dir ein ne keinen Bock und gehst, Kinder verstehen sowas nicht besonders gut. Also lieber für dich direkt klären willst du das oder nicht, ein Kind kannst du ja trotzdem irgendwann mit ihm haben aber wenn du schon sagst das du Kinder nicht magst solltest du es lieber ganz sein lassen.

es ist nichts verwerfliches daran, das kind einfach nicht zu mögen oder nicht zu wollen. es ist ja nicbt deins.
dann solltest du aber die beziehung beenden. denn das kind ist nun in seinem leben und es ist gut das er sich kümmert.
für mich wäre es ein trennungsgrund. ich hätte schlicht und ergreifend keine lust auf irgendein gehacke. und glaub mir, das kommt spätestens wenn ihr eigene kinder wollt...

Klar hatte ich schon nen Partner mit Kindern. Sogar zwei.

Selbst bin ich auch Mutter.

Ich sehe es als oberste Priorität an dass sich der Mann ums Kind kümmert. Der Vater ist eine sehr wichtige Person im Leben eines Kindes.

Du als Partnerin solltest hinter ihm stehen.

Das Kind kann nix dafür

Sonne2020 21.09.2017, 09:47

Ist die liebe zum Partner anders, als die zum kind?

0

Vielleicht solltest Du erst einmal überlegen, was Du beschreibst, bevor Du so drei Gegensätze schreibst.



 Ich wollte immer einen Mann mit dem ich das 1. Kind zusammen haben kann.



Noch dazu bin ich nicht ganz so kinderlieb. 




Eigene Kinder möchte ich vllt mal haben aber auf keinen Fall jetzt schon.


Vielleicht kannst Du keine Kinder bekommen, dann solltest Du froh sein, dass Dein Freund dann wenigstens eins hat.



 Könnt ihr meine Ängste verstehen? 

Nein, Du bist eifersüchtig auf ein kleines Kind.

Lerne damit umzugehen,dass Dein Partner ein Kind hat. Ansonsten wird die Beziehung darunter leiden.



Und auch ob er das Kind in ein paar Jahren vllt sogar öfter sehen möchte


Das Kind hat doch ein Anrecht darauf, seinen Vater öfters sehen zu wollen und Du kannst es nicht verhindern.

Also stell Dich nicht zwischen einem Vater und seinem Kind, Du wirst verlieren.

Was möchtest Du wissen?