Habt ihr Erfahrung mit creatin?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo midi! Du solltest zunächst Deine Fragen so stellen, dass Experten etwas damit anfangen können. Diese überspringen nämlich Fragen, die so unvollständig sind, dass eine gute und seriöse Antwort unmöglich ist.

Alter, Trainingsstand, wo und wie Du trainierst - alles fehlt. 

Vorab : Alle muskulären Veränderungen durch Creatin sind komplett reversibel. Was aufgebaut wurde, baut sich wieder ab. Eine Kur ist also eigentlich sinnlos. Nach 4 Wochen sind die Muskeln wie vorher

Creatin bewirkt temporär mehr Muskelvolumen und Kraftsteigerung. Gut für die Bühne und gut für Fotos und Filme. Interessant auch wenn man auf einem Plateau festgenagelt ist und dieses vorübergehend überwinden will. Durch Creatin wird Wasser im Muskel eingelagert.

Es macht aber nur Sinn wenn auch genügend Muskelmasse vorhanden ist, der Neuling oder auch relative Anfänger erfüllt dies Voraussetzungen nicht. Und schon wird das Geld für Creatin zur Spende für die Bilanz eines Unternehmens.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Du bekommst zwar eine leichte kraftsteigerung dadurch und du wirst breiter aber hauptsächlich lagert es dir nur Wasser in die Muskeln

Sobald du es absetzt fällst du wieder zusammen weil das Wasser aus deinen Muskeln verschwindet

und du die Gewichte die du mit creatin geschafft hast nicht mehr schaffst verlierst du die dazu gewonnene muskelmasse auch wieder

Also Finger weg lassen

MfG

Bringt schon bisschen was, ist aber kein Wundermittel. Ich würde sagen, es lohnt sich aber erst, wenn man mindestens schon so ca. 3 Jahre trainiert - sonst ist es ziemlich rausgeschmissenes Geld.

Falls Du es ausprobieren willst: Einnahmeregeln beachten, damit es auch richtig funktioniert. Immer in Insulin-affinen Zeiten benutzen und kontinuierlich auf einem geringen Level.

Genau der gleichen Meinung. Denke ab 2-3 Jahre würde es die Leistung steigern.
Creatin hat auch einen positiven Effekt auf das Gehirn, man wird kognitiv Aktiver.

0

Creatin sollte längerfristig nur unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden.

Was möchtest Du wissen?