Habt ihr eine Idee wie man das "bewertende sprechen" ablegt?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In manchen Situationen ist es sicherlich sogar wichtig, seine Meinung auch einmal klar auszusprechen, aber wie Du schon sagtest, transportiert man mit dauerhaften Wertungen hauptsächlich negative Kritik ubs zeigt auch ein ausgeprägtes Problemdenken anstatt Leichtigkeit.

Eine gute Übung ist folgende: Probier in einem Gespräch einmal, einfach nur richtiges Interesse am anderen zu zeigen, indem Du tiefer nachfragst, Dich in seine Lage versetzt und Dir dabei nur denkst: Das sind eben seine Werte und ich kann davon lernen, wenn er mir tiefere Einblicke erlaubt. Sehr gut macht so eine Gesprächsführung zB der ehemaliger Radio-Talk-Moderator Domian. Hör Dir doch mal ein Gespräch von ihm mit einem Anrufer an.

Generell solltest Du Dir klarmachen, dass es niemals richtige und falsche Wertesysteme gibt. In ein paar Jahren wirst Du über einige Deiner heutigen Einstellungen schmunzeln. Mit hat das im Leben auf Dauer klar gemacht, dass meine Meinungen wandelbar und deshalb immer relativ sind, niemals ganz richtig oder falsch. Kurz: Nimm Dich selbst und das Leben nicht zu ernst ;-)

Endlich habe ich den Satz "Nimm Dich selbst und das Leben nicht zu ernst" schon eher verstanden... Habe das immer verstanden wie "schei* doch einfach ein bisschen mehr auf die anständigkeit und tu mal unanständigere Dinge"

Vielen Dank für dein Beitrag :)

1

Verwende doch genau diese Worte:

"Wie findest du das?" / "Wie stehst du zu XYZ?"

"Wie ist deine Meinung zu XYZ"?

Wenn du selber weniger bewertend reden möchtest, dann streich vor allem Verallgemeinerungen aus deinem Vokabular:

Wenn ihr z.B. über Essen redet und sie meinte X war sehr lecker und du dann sagst:

"Sowas ist super eklig!" dann ist das wertend und auch wenn es nur deine Meinung ist, fühlt die andere Person sich verletzt und muss sich jetzt rechtfertigen.

Gerade wenn die andere Person, es lecker fand, fühlt sie sich dann angegriffen, weil du es eklig findest. Benutz einfach weniger intensive Wörter, wie : "Wie interessant, dass der Geschmack manchmal so unterschiedlich ist."

Die Frage ist doch, mit welcher inneren Einstellung du an diese Gespräche herangehst. Denkst du, dass du zu dem jeweiligen Thema sowieso besser Bescheid weißt, als deine Gesprächspartner? Oder allgemein intelligenter, besser, ... bist als deine Gesprächspartner? Dann kann es natürlich leicht sein, dass du "bewertend" mit anderen sprichst.

Lege einfach deine eigene Meinung ab, auch deine Meinung über die andere Person und höre zunächst einfach zu. Dann schaffst du es auch, ohne Wertungen zu einem Thema etwas zu sagen.

Hmm eigentlich nicht, nein. Ich weiss dann nur nicht was ich sonst sagen soll....

0
@Bladnudel

Was du dazu sagen sollst, ist deine Meinung. Diese muss ja nicht mit der Meinung deiner Gesprächspartner übereinstimmen, du kannst und solltest sie aber trotzdem äußern. Nur eben neutral und nicht so Oberlehrermäßig.

Vielleicht machst du dir auch einfach zu viele Gedanken über das Thema (oder allgemein über dich und wie du bei anderen Menschen ankommst), kann das sein?!

1

ich weiß nicht wie, aber ich gehe immer ziemlich wertfrei an dinge ran, vielleicht einfach die eigene meinung nur denken und erstmal zuhören

Es kommt mir vor, als würde das eher negativ rüberkommen.

Richtig, nämlich besserwisserisch! Einfach mal die Klappe halten.

Okay. Nun, mit welchem Mittel führt man ein Gespräch? indem man etwas beschreibt? Eigene Erfahrungen teilt? etc...

0

Was möchtest Du wissen?