Habt ihr auch den Eindruck dass die linken Medien (Spiegel, SZ, FR) sich nach Schwarz-Gelb sehnen? Bei der FAZ ist es ja verständlich...?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich hatte noch bis letztes Jahr den Eindruck, dass alle Zeitungen und Fernsehsender schwarz-grün "anfeuern" wollten.

Doch irgendwie war das den Grünen zu intim und setzte alles daran Ideen zu entwickeln, die der CDU-Schwesterpartei CSU schwer im Magen liegen, um dann sagen zu können: "Wenn die CSU ja nicht wäre, könnten wir uns mit der CDU ja schon eine Zusammenarbeit vorstellen." Somit wollte man rot-rot-grün forcieren.

Ein Beispiel dafür ist jetzt der Grünen-Parteitag vom Wochenende, an dem beschlossen wurde, dass kein Koalitionsvertrag unterschrieben wird, der nicht die Ehe für alle enthält.

Leider war dies nun ein Eigentor, nachdem die SPD wieder im Sinkflug ist und viele Wähler mit der 'Putin-Freundin' Sahra Wagenknecht von den Linken auch nicht so können und halt jetzt lieber wieder zur CDU/CSU oder FDP neigen.

Da aber auch die Linken sich eher die SPD zum Gegner machen als die CDU/CSU, ist das Bündnis 'rot-rot-grün' in Gefahr.

Also, kann am Ende ja nur eine Koalition aus CDU/CSU und FDP oder die GroKo entstehen.

Da SPD, Grüne und Linke den Wählern zeigen, dass sie eigentlich gar nicht miteinander wollen, gehen die Wähler gleich zur CDU/CSU und FDP.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ach was, man nimmt eine realistische Wahrscheinlichkeit an und schaut was dabei heraukommen könnte.

Die SPD hat keine eigene Machtoption, ob da St.Martin trommelt oder nicht, da führt kein Weg ins Kanzleramt.

Schaut man sich die künftige Opposition an, Linke/Grüne/SPD/AFD könnten 48% in der Summe wahrscheinlich sein, aber eben nicht einig.
Eine CDU/FDP Regierung wären um 45%, ergo eine Minderheitsregierung.

Ergo die nächste GroKo, mit einer stark gerupften SPD.
Die schlechteste Möglichkeit von allen.
Nur lässt sich ein toter Gaul (SPD) nicht mehr über die Ziellinie peitschen.
Auch nicht mit Schwurbel-Martin, der kann die Hypothek der Agenda 2010 nicht beenden.

Frei übersetzt, Inhalt von Masochismus ist den Schmerz zu erhöhen.
Die SPD ist nicht mehr zu retten, die hat ihr Pulver verschossen, es wird Zeit, dass sie geht,in den Orkus der Geschichte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Betrachte über einen längeren Zeitraum derlei Umfragen und Du weißt wie es zu solchen Presseberichten kommt.

http://www.wahlrecht.de/umfragen/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was schreibst du denn nur für einen Blödsinn? 1. sind die von dir aufgeführten Medien nicht links und wenn sie es wären, würden sie sic nicht nach Schwarz-Gelb sehnen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diesen Eindruck kann ich jetzt nicht bestätigen. Am Ende entscheiden wir alle über die Zusammensetzung des Bundestags und nicht die Medien.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wieso ? die linke seite schießt sich doch selbst ab !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?