Habt Ihr auch Angst vor einem dritten Weltkrieg?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Hallo Jessica! Einen konkreten Anlass gibt es nicht aber immerhin ist das Risiko gestiegen. Ich habe hier noch ein Zitat von Einstein der sich halt über vieles Gedanken gemacht hat. 

Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen. Albert Einstein.

Zu Deiner Beruhigung : Dass es in Deinem Leben einen Weltkrieg geben wird ist eher unwahrscheinlich, alles Gute.

Nein, das halte ich für sehr unwahrscheinlich, wer sollte denn da beteiligt sein? Die Großmächte sind meist wirtschaftlich zu sehr voneinander abhängig.

Falls du damit einen Krieg gegen Gruppierungen wie den IS meinst, dazu wird es vermutlich kommen bzw. ist schon soweit, jedoch wird das für uns hier kein wirklich spürbarer Krieg.

fremdgebinde 18.11.2015, 06:13

Ich stimme dir zu, Deutschland wird wahrscheinlich in keinen Krieg sonderlich verwickelt sein.

1

Ganz klar: Nein!

Und warum? Weil man aus den Fehlern der Vergangenheit trotz allem - zumindest in einigermaßen zivilisierten Industrieländern - gelernt hat.

Meinen Meinung: Man sollte sich nicht von semi-seriösen, zweitklassigen & sensationshaschenden Medien in eine Art "Endzeitstimmung" versetzen lassen & dadurch Angst vor etwas entwickeln, dessen Risiken so gering sind dass sie im Grunde gar keine Beachtung verdienen!

japnet44 19.11.2015, 08:32

DH!

1

Nein, habe ich nicht.

Du solltet auch keine Angst haben! Wenn du was tun willst, bitte ich dich, in dem Bereich in dem du tätig bist, dich für ein besseres Miteinander von uns allen einsetzen!

So verabscheuungswürdig die Atombombe auch ist - sie gibt uns eine gewisse Sicherheit, dass es nicht zu gegenseitigen Nuklearangriffen kommt. Denn dann würde ja jeder quasi Atombomben auf sich selber schmeißen.

Sehr gut ist diese Thematik im Film "War Games" dargestellt, in welchem ein Regierungscomputer versehentlich durchdreht. Aufgrund eines simulierten Angriffs macht er Anstalten selbständig Atomraketen abschießen zu wollen und dadurch die Welt zu bedrohen. Am Ende aber sieht selbst der Computer die Nutzlosigkeit ein...

Hier der englische Trailer:

Nein, zu Zeiten des Kalten Krieges habe ich das für sehr unwahrscheinlich gehalten und jetzt mit viel weniger Atomwaffen weltweit und keinem nur ansatzweise an die NATO-Stärke heranreichendem zweiten Bündnis halte ich das für ausgeschlossen.

Die einzigen, die tatsächlich an einen Bürgerkrieg glauben, haben zu viele Propaganda-Videos der "besorgten Bürger", die nach dem Schema Deutschland hilft Flüchtlingen -> Bürgerkrieg ablaufen, angesehen.

Ein echter Weltkrieg ist auch unwahrscheinlich, da wir uns in der Nato und der EU befinden (auch wenn da jeder Staat selbst aussuchen kann, ob und wie er hilft). Vor allem, wer sollte uns weswegen angreifen? Russland wird garantiert keinen Erstschlag durchführen. Die kommen mit der Finanzierung rechter Parteien in Europa (wie bpsw. bei FN: http://www.spiegel.de/politik/ausland/russland-front-national-soll-millionen-kredit-von-putin-bekommen-a-1005356.html) viel leichter zu dem Ziel, dass die Sanktionen bald aufhören.

Die bööhhssen USA und die EU greifen erst recht nicht an. Die trauen sich ja nicht mal gegen Unrechtsstaaten wie Nordkorea vorzugehen, weil China und Russland die besten Freunde von denen sind und in der Nähe liegen.

China war auch fast immer neutral und die wollen auch nicht ihren gesamten Absatzmarkt verlieren.

In rechten Videos wird gern Untergangsstimmung hervorgerufen, obwohl das absolut ausgeschlossen ist. Putin, Obama, etc. tun zwar nach außen so, als ob sie sich nicht leiden können, aber unter Vier-Augen duzen sie einander.

Ach ja, erinnert mich noch an etwas. Google mal "We begin bombing in five minutes" Zu Zeiten des Kalten Krieges hat man auch darüber gerissen. Da das sowieso niemand gewollt hat und es für alle Politiker als ausgeschlossen galt.

TiyZzi 08.12.2015, 11:16

Wiedermal soviel Blödsinn. Nach dem 3. Weltkrieg hat man alle schönen Länder im mittleren Osten zerstört, war zwar kein Weltkrieg hatt aber millionen an millionen das Leben gekostet. Das einzige was man aus der Geschichte gelernt hatt, ist das man ein dummes Volk braucht das nicht weiß das wir in einer Diktatur Leben. Europa braucht keinen 3. Weltkrieg um verwüstet zu werden. Schau dir doch nur die Europäischen Hauptstädte an. Alles voll mit radikalen südländern.

0

nein.wenn dann sind es lokale aktivitäten von verschiedenen gruppen wie momentan im nahen osten zu erleben.auch wenn mal ein terroristischer anschlag bei uns verübt wird

Warum auch. Who cares? Entweder es passiert und ein Weltkrieg bricht aus, aber dann kann ich garantiert daran wenig ändern. Wenn es passiert, dann passiert es auch - ich kann es nicht verhindern. Warum sollte ich Angst haben und mir die Zeit, von der ich sicher bin, dass ich sie in Frieden erleben kann, mir mit meiner Angst zerstören?

Nein, sich darüber Gedanken zu machen, da habe ich persönlich nicht die Zeit zu. Klar, wenn man von den ganzen Medien besudelt wird, bekommt man auch irgendwann Angst. Einfach Kiste aus, Handy weglegen und raus in die Natur.

Das ist wie mit Ebola, da hatten alle Angst, hier kommt ne Epidemie, aber da kam auch nichts und die Medien haben sich ins Fäustchen gelacht, durch die Angst der Zuschauer so viel Gewinn zu machen.

Wird es nicht geben, denn keiner würde es überleben. So einfach ist das. Und was hätten alle Parteien davon ? Nichts, wenn alles zerstört wäre, würde auch keiner gewinnen, sondern es gäbe im Ganzen nur Verlierer.

Die Welt ist seit den Terroranschlägen in Paris näher zusammengerückt. Denn jedes Land, ist mehr oder weniger betroffen. Der einzigste Krieg  der weltweit geführt wird, ist der Krieg der IS.  .

Zunächst musst du erst einmal definieren, was du unter einem dritten Weltkrieg verstehst?

Meinst du wo die Länder bzw. Großmächten gegenseitig Krieg führen? Dann wird so ein Krieg in absehbarer Zukunft nicht geben, weil 1. wirtschaftlich nicht lohnt (die Länder sind durch Globalisierung gegenseitig abhängig und profitieren davon) und 2. die Länder international struktuiert sind (d. h. die Konzerne, Firmen, Institutionen sind länderübergreifend und sähen nicht gern, wenn zwei Staaten sich gegenseitig bekriegen).

Meinst du aber sämtliche Kleinkriege, Bürgerkriege und bewaffnete Konflikte, dann befinden wir uns schon längst in einem Weltkrieg (Besetzung Sudan durch Saudis, IS-Terror, Bürgerkrieg im Syrien und Ukraine, Eroberungskämpfe in Indonesien, Streitigkeiten zwischen China und Japan, das immerwährende Kampf gegen Israel, Kartellterror in Südamerika etc.). Wir Deutschen haben (noch) das Glück nicht betroffen zu sein, das kann aber noch in unserer Generation passieren - denn ein Bürgerkrieg im BRD - auch wenn viele nicht glauben wollen - ist gar nicht unwahrscheinlich.

japnet44 19.11.2015, 08:30

denn ein Bürgerkrieg im BRD - auch wenn viele nicht glauben wollen - ist gar nicht unwahrscheinlich

Erläutere das bitte.

0
AhsokaT 19.11.2015, 20:24

Dritter Weltkrieg meint genau das, was er heißt: WELTkrieg. Nicht Kleinkriege. Du kannst hunderttausende Kleinkriege haben, aber ein Weltkrieg ist es erst, wenn ein Großteil aller Staaten an zwei Fronten gegeneinander antritt.

0

http://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Warum-wir-nach-den-Anschlaegen-nicht-von-Krieg-sprechen-sollten-id36115997.html

Krieg hat noch nie jemand Freude bereitet, auch wenn die ganz Mutigen, in ihrer Euphorie, meinen es wäre toll. So wie im ersten Weltkrieg wo die Deutschen dachten sie führen mal ein paar Stunden Krieg gegen Frankreich und sind dann wieder zu Hause im waren Nest. Pustekuchen, der Krieg war schlimm, schlimmer, am schlimmsten.

Antwort zu Deiner Frage: Es wäre zumindest furchtbar. .....

Was möchtest Du wissen?