Habt ihr Angst vor Spinnen und in wie weit seit ihr dadurch eingeschränkt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein, habe ich nicht und habe ich auch noch nie gehabt. Ich denke mal, das ist auch ganz viel Erziehungssache (Erziehung im Sinne von Vorleben). Meine Mutter hatte auch keine Angst vor Spinnen, sie konnte auch ohne Weiteres Regenwürmer und Schnecken anfassen, was ja auch viele nicht können, ohne dass es sie schüttelt. Wenn man sich noch dazu klar macht, dass die Spinnen eher allen Grund haben, vor uns Angst zu haben statt  umgekehrt, hilft das auch.

Meine Töchter haben übrigens auch keine Angst vor Spinnen und nehmen sie auch in die Hand, um sie rauszusetzen, genau wie ich. 

Ohne Spinnen wären wahrscheinlich längst die Insekten die Beherrscher der Welt. Spinnen sorgen dafür, dass diese sich in Grenzen halten. Insofern sind Spinnen nicht nur Tiere, vor denen man sich nicht ekeln muss, sondern auch noch ausgesprochen nützlich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war in den Ferien in Taiwan im Regenwald. Dort gab es Spinnen so gross wie eine Hand und man musste bei einem Weg drunter durch. Ich hatte da, so wie du ziemliche Panik. Ich hab meine Angst vertrieben, indem ich mir dachte, dass diese Tiere ueberhaupt gar nix gegen mich ausrichten koennen, da sie viel zu schwach sind. Hat allerdings mehrere Tage gedauert. Und einer Giftspinne, die dich toeten kann zu begegnen ist unwahrscheinlicher als vom Auto erfasst zu werden. Hoechstens in Brasilien oder Australien. (Neuseeland ist von giftigen Tieren her uebrigens wie Deutschland). Wenn du so eine Panik vor ihnen hast geh ihnen am besten aus dem Weg, aber merk dur dass dir die Spinnen (wenn sie sich auf dich verirrt haben) UEBERHAUPT GAR NIX anhaben koennen. Ausserdem kann man die dann einfach wegschnicken. 

Tipp: Wenn du das naechste Mal eine Spinne siehst, bleib ruhig und sage dir dass die dir ueberhaupt nix tun kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich mag sie auch nicht besonders, vor allem nicht in der Wohnung. Wenn sie irgendwo in der Nähe des Fensters hängen und da bleiben, sind wir Bros. Dann macht es auch nichts, dass sie keine Miete zahlen. Sie halten mir dann die Mücken und Fliegen vom Hals, von daher ist das okay.

Aber sobald eine an der Decke hängt oder nicht aussieht wie eine 'normale Hausspinne', muss sie weg. Das sagt sich leichter als gedacht. Erst letztens hatte ich eine etwas unschöne Begegnung mit einer Hausspinne (sagen wir so, sie wollte auch mal auf die Couch, hat mir aber vorher nicht Bescheid gesagt...). Bis ich sie dann tatsächlich aus dem Haus bekommen habe, ist eine Stunde vergangen. Ich kann gar nicht sagen, woran das liegt. Ich möchte sie nicht anpacken oder nur anschauen müssen. Wie Du schon sagst, diese langen Beine... da machen meine Nackenhaare Demo.

Das kommt zum Glück nicht sehr oft vor, aber in Australien würde ich sterben. Freiwillig. Oder relativ oft mein Haus in Flammen setzen. Auch eher suboptimal. Da begnüge ich mich mit den normalen Hausspinnen - solange sie in ihrer Ecke bleiben.

Noeru

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, habe ich nicht. Wenn ich in der Wohnung eine entdecke, fange ich sie ein und setze sie ins Freie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Spinnen sind sehr faszinierende tiere. Mach dich mal schlau über spinnen. Befasse dich mit ihnen. Verhalten, nutzen, Lebensweise. . Vllt wird aus angst Faszination.

Ich halte ca 30 vogelspinnen und es ist immer wieder spannend den zuzuschauen :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?