Habt ihr Ahnung von Träumen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

nachts räumt sich das Gehirn auf, sortiert die Eindrücke und Informationen aus den Vortagen, sortiert sie um, löscht sie etc., damit das Gehirn am nächsten Tag gut und aufgeräumt arbeiten kann. Nimmt die Wahrnehmung dabei nach innen teil, siehst Du dieses Abarbeiten als Traumbilder, häufig spielt auch die Phantasie mit, so dass sich eine bunte Geschichte ergibt. Träume kann man nur vergangenheitsbezogen und psychologisch deuten, niemals in die Zukunft.

Du hast Eindrücke um die Geselligkeit, Isolation, Gehörtwerden, Vorhandensein, Tod und Leben etc. verarbeitet, wobei Dein Gehirn in der Traumbildung eine sehr hohe Abstraktionsstufe erreicht hat. Bedenke, dass das Gehirn auch im Traum sehr viele "Module" verwenden kann, so dass sich auch sehr schwierige Gedankengänge im Traumbild widerspiegeln können.

Am ende im Traum wurde aber klar, dass ich Tod war und meine Seele bei ihnen am Tisch saß

Es gibt viele Romane und Filme, welche genau dieses Thema verarbeiten, z.B. the 6th Sense, auch The Eye inside, ggf. auch der Film "Stay". Dass Dein Gehirn ähnliches Kopfkino leisten kann, Respekt. Das zeigt aber nur, dass Du ein gutes, kreatives Gehirn hast.

Denn anders als in den Filmen lebst Du, der Tod war nur ein Traum. In den Filmen ist es umgekehrt, dort ist das Leben nur ein Traum und der Tod die Realität. Diese Unterscheidung ist ganz wichtig!

Also: Der Traum war nur Schaum, ein Abarbeiten von Informationen und Eindrücken, wobei das Gehirn eine wirklich interessante Geschichte erzeugt hat. Das bedeutet aber nichts, denn was das Gehirn als Film erzeugt und an was Du Dich dann beim Aufwachen erinnern kannst, hängt eher von x-beliebigen Faktoren ab (siehe Schlafforschung). Die Phantasie macht aus den Eindrücken und Informationen, die das Gehirn abarbeitet, eine Story, damit sich ein Traum ergibt. Das ist aber so, wie wenn Du Dir bewusst eine Geschichte ausdenkst. Im Traum passiert das nur unbewusst. Es ist also keine Mitteilung, sondern eine vom Gehirn - im Prinzip just for fun - selbst gebastelte Geschichte.

Mehr Traumdeutung ist nicht möglich, es war ein normaler Traum, ohne Auffälligkeiten. Allenfalls würde ich daraus deuten, dass Du eine sehr starke Phantasie hast, und vermuten, dass Du darin zu hoher Abstraktion imstande bist. Ich kann in diesem Traum nur gewisse beachtliche Gehirnleistungen erkennen. Mehr kann man darin meines Erachtens nicht erkennen.

Der selbe Quark wie in der anderen Arbeit. Das "Gehirn" "verarbeitet" keine "überschüssigen" "Signale". Die Sichtweise ist einfach falsch.

Dass die Fantasie aus Eindrücken und Erfahrung eine Story macht ok. Aber da ist doch ein höllenweiter unterschied bloß Impulse zu "verarbeiten".

0
@TGuge

Wenn Du etwas in "" setzt, gilt es als Zitat. Ich habe jedoch weder "überschüssig" noch "Signale" verwendet. Auch Impulse habe ich nicht verwendet, das hast Du korrekt auch nicht in Anführungszeichen gesetzt. Dennoch: wie kommst Du auf Impuls?

Die Sichtweise ist eine Theorie, die teilweise vertreten wird und noch nicht widerlegt wird.

Der selbe Quark wie in der anderen Arbeit

Erstens ist "Der selbe" falsch geschrieben, dann liegt keine "Arbeit" vor, und drittens: Statt unsachliche "Quark"-Bezeichnungen: bitte Widerlegung mit wissenschaftlicher Fundstelle.

Meine Belege hier noch mal

Zu den Belegen, checke Wiki / Traum 

Träumen, um zu vergessen (Bereinigungsfunktion),

Verarbeitung und Lösen von Problemen aus dem Wachleben,

emotionale Erlebnisse verarbeiten und Stimmungen glätten,

Aber auch hier erklärt (N24 ist so lala, aber leicht verständlich zum Reinkommen):

http://www.n-tv.de/wissen/Traeume-sind-Abfallprodukte-article2855126.html

 Wenn Du wissenschaftliche Quellen brauchst, einfach Hinweis.

0

Hi, wahrscheinlich bist du ein Mensch der dadurch dass er stark ist auch weniger lacht? und weniger weint. Vielleicht gibst du dich für andere auf. Oder um stark zu sein?

Dass du im Traum stirbst bedeutet ungefähr, dass du die Bindung zu den Leuten verlierst.

Hast du schon länger z.B. deine Gefühle kontrolliert? Dann wirds Zeit wieder fühlen zu lernen.
Sich wieder zu "fühlen erlauben", ab und zu auf die Regionen Herz, Magen zu "konzentrieren" mit dem Gedanke jetzt fühl ich mich gut.
Aber nicht verkrampfen, sondern entspannen und Lockerlassen.

Dann ist es wie eine Blume die man pflegen muss, also wärs gut, wenn du möglichst viel unter Leuten bist. Und mit der Zeit wird man wieder offener.

Wenn die Fragen mit nein beantwortest, dann nur der 2. Abschnitt

Träume können nicht einfach so gedeutet werden. Durch die Traumzensur kommen die Inhalte so an, dass sie nicht auf den ersten Blick erkannt werden und die Bedeutung ist individuell. Falls der Traum wiederkehrend ist kann es eine Bedeutung aus dem unbewussten sein.

Das kannst nur du sagen. Eine Traumdeutungen ist schon was sehr sehr naja schwieriges. Wir kennen dich nicht und wissen nicht was eine Metapher und was eine tiefere Bedeutung ist. 

Schreib dir den Traum auf und Versuch es selber. Wir können dir da nicht helfen.

Was möchtest Du wissen?