Haben Xenonoptik Glühbirnen für das Auto auch eine bessere Ausleuchtung der Straße?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also, es ist nur zulässig, dass ein Auto in Vorwärtsrichtung maximal 225 000 Lumen pro Steradiant abgibt mit allen eingeschalteten Scheinwerfern zusammen.

Die "echten" Xenonbirnen sind etwa 3 mal effektiver als Halogenglühbirnen. diesen effekt hat man nun aufgeteilt, erst mal ist die elektrische Leistung der echten Xenonbirnen rund einen Faktor Wurzel 3 mal kleiner als die von Halogenglühbirnen, trotzdem sind die dann immer noch einen Faktor Wurzel 3 heller. Nun darf man aber gar nicht mehr Licht in Vorwärtsrichtung abgeben, also baut man die Scheinwerfer für echte Xenon-Birnen so, dass Sie das Licht breiter streuen, es wird also rechts und links der Bürgersteig oder Wald mehr beleuchtet.

Wenn böse Buben in Scheinwerfer für Halogenbirnen echte Xenon-Birnen einbauen, wird das "mehr" an Licht in Vorwärtsrichtung geworfen und nicht nur das, die Glühfäden in den Halogenscheinwerfern sind rund 7 mm lang und die Xenon-Entladungskugel hat nur etwa 4 mm Durchmesser, damit tritt der umgekehrte Effekt ein wie bei Scheinwerfern für echte Xenon-Birnen, es wird prozentual mehr Licht in Vorwärtsrichtung geworfen und die Seiten schlechter ausgeleuchtet und das zusätzlich zu dem Faktor 3 mehr Licht aus der Xenon-Birne.

Aber ACHTUNG ! Scheinwerfer haben eine Kennziffer zwischen 17,5 und 25 und nur 2 Scheinwerfer mit Kennziffer 25 strahlen, ordnungsgemäss bestückt, die erlaubten 225 000 Lumen pro Steradiant in Vorwärtsrichtung ab. Dann ist die Beleuchtungsanlage in dem Auto so verschaltet, dass wenn man das Fernlicht einschaltet, alle anderen Scheinwerfer ausgehen.

Das Ganze ist, wie Ihr lest, so kompliziert, dass wenn da jemand was Unzulässiges macht, eine normale Polizeistreife übefordert ist, das zu erkennen, nur wenn das Auto zum TÜV kommt, muss natürlich alles in Ordnung sein !

Hallo gtiraser, was Du in Deinem Auto verbaut hast sind Birnen in Xenon-Optik. Das heißt sie sehen äußerlich so aus wie Xenon und machen auch ein bläuliches Licht, damit kannst Du aber aus Deinen Scheinwerfern keine Xenon Scheinwerfer machen. Für das bessere Sehen bei Dunkelheit hast Du Dein Geld weggeworfen. Das ist wie Teile in Alu-Optik, die sind halt nicht aus Alu sondern Plastik und sehen nur so aus.

Und da es sich bei Lampen mit "Xenon-Optik" um blaues Licht handelt und kein weißes Tageslicht, wie bei "echten" Xenon, hast du sogar den beschriebenen Effekt, dass du weniger siehst als bei normalen Lampen, die eine typische Farbtemperatur für Kunstlicht haben, denn bei "Xenon-Effekt"-Lampen wird ein Teil des vorhandenen Farbspektrums weggefiltert. Echtes Xenon-Licht wirkt nur blau, wenn unsere Augen nachts verschiedene Kunstlichtquellen (Laternen usw.) als Referenz nutzen. Du kannst den Effekt übrigens mit einer Videokamera simulieren: Weißabgleich tagsüber manuell auf 3.200 Kelvin (Kunstlicht), dann raushalten, und der Himmel wirkt blau.

0

Was möchtest Du wissen?