Haben wir unsere SOLIDARITÄT für die Flüchtlinge nicht etwas zu viel ausgedehnt?

...komplette Frage anzeigen

46 Antworten

Ich finde auch dass es viel zu viele Flüchtlinge sind die Deutschland aufnimmt denn um die Leute die in Deutschland auf der Straße Leben und nix zu essen oder zum unterschlüpfen habe wird sich nicht so gekümmert wie um die Flüchtlinge und ich finde es auch doof dass die Sporthallen dafür genommen werden weil wir Schüler/ Sportler leiden drunter und anstatt Sport schwimmen zu fahren finde ich ist auch keine richtige Lösung.... Da muss es andere Lösungen geben weil so kann und soll es nicht weiter gehen!!!!

Chaxi 01.10.2015, 21:47

Stimmt Menschen sollen leiden, damit wir Sportunterricht haben können ... Gehts noch ?

11
NoOtherThanMe 02.10.2015, 16:41
@Chaxi

Leiden sollen se sicher nicht, aber ganz ehrlich, in einigen Gemeinden stehen doch immer mehr Häuser leer?! Warum macht da keiner was? Wenn man dahin die Leute bringt ...? Warum moderne, teils frischgebaute Gebäude "entsinnzwecken"?!

1
SpediHAJ 03.10.2015, 11:27
@NoOtherThanMe

Das Problem bei leeren Gebäuden ist, dass sie einen Besitzer haben. Und der weigert sich, die für Asylbewerber zur Verfügung zu stellen. (In Ausnahmefällen sind aber die leeren Gebäude auch nicht geeigent - z.B. wegen Brandschutz; ich kenne so einen Einzelfall.) Was soll man jetzt mir den Eigentümern machen? Ihnen das Gebäude wegnehmen ("enteignen")? Dafür wurde jetzt ein Gesetz geschaffen. Aber ich garantiere, dass bei der ersten Enteignung sofort Anwälte dagegen klagen - und bis dann festgestellt wird, das die Enteignung womöglich rechtmäßig wäre, sind Jahre vergangen (denn die Anwälte gehen durch die Instanzen...) und keiner braucht das Gebäude mehr.
Turnhallen als Lager zu benutzen ist keine tolle Lösung, eindeutig! Aber wo soll man auf die Schnelle so große Räume - oder gar soviele Wohnungen - herbekommen? Das muss aber eine vorübergehende "Notlösung" bleiben. Und ich weiss auch von Turnhallen, die schon wieder zurückgegeben wurden.

3
Sonnenstern811 09.09.2016, 18:21
@Chaxi

Wirklich leiden müssen nach wie vor die Menschen, die noch immer in den zerbombten und umkämpften Gegenden leben und weder sauberes Wasser, Essen noch eine richtige medizinische Versorgung haben.

Und weißt du was die, im Gegensatz zu den hier Angekommenen noch nicht haben? Tausende USD oder € für die Schlepper. Das sind nun tatsächlich dijenigen, die man zu allererst bedauern sollte.

0
gamkadi 17.10.2015, 23:31

Die Menschen hauen vom Tod ab, haben Familienmitglieder verloren und sind traumatisiert und dann muss ich lesen "Wie soll ich jetzt Sport machen wenn die Sporthalle voll ist."
Wo ist die Menschlichkeit ?

2
AaNnTtOoNnIiAa 20.10.2015, 21:17
@gamkadi

Ja okey dass kann ich verstehen mir tun die Menschen auch irgendwie richtig leid wenn ich mir vorstelle wenn ich dass wäre aber  ich finde es auch schade dass mannche Leute freie Häuser nicht für Flüchtlinge freigeben und würde es auch schön finden wenn es freiwillige Leute gibt die noch zusätzliche Gebäude für die Flüchtlinge mit Heitzung... Bauen würden aber ich glaube dass ist gar nicht so einfach wie ich es jetzt schreibe...

Aber siehe mal ich finde es etwas schade dass man sich nicht auch um die Menschen kümmert die in Deutschland.... Auf der Straße Leben was ist mit den die sitzen auch im Winter auf der Straße um die kümmert sich KEINER so richtig...! Oder habe ich davon Mix mitbekommen???

1
ArianeReisch 04.11.2015, 11:57

ich möchte dazu jetzt auch was sagen, habt ihr eigentlich schon gemerkt das die meisten nur junge oder ältere Männer sind als Frauen, Mädchen und Kinder ?! Und die meisten die nach Deutschland flüchten kommen aus der Armut , es sind vielleicht ca. 40% die wirklich vom Krieg flüchten, und das Sporthallen für die Flüchtlinge dienen ist eine gute Sache, aber wo sollen die Schüler Sport machen , die sollen doch auch in Bewegung bleiben, manche haben auch nicht den Mut selber Sport zu machen, und brauchen dafür die Sportstunden. Wenn leer stehende Gebäude gibt dann sollte man die Flüchtlinge da rein machen. Andere Länder verweigern Flüchtlinge weil sie nicht möchten das ihre Kultur verloren geht usw.

0
Marc8chick 21.05.2016, 17:11

Die Armut in Deutschland gibt es nicht wegen Flüchtlingen sondern wegen dem abnormalen Reichtum mancher...

0
mehrDemokratie 22.05.2016, 23:37
@Marc8chick

Die Flüchtlingsindustrie läuft auf vollen Touren. Da kommen einige Milliarden zusammen, die auf den deutschen Steuerzahler zukommen werden. Ob unsere Sozialsysteme diese Flüchtflut
werden verkraften können, wage ich zu bezweifeln. Natürlich habe auch ich mir schon vorgestellt, meine Heimat , mein Eigentum und soziales Umfeld zu verlieren und vor dem Nichts zu stehen.  Auch Wirtschaftsflüchtliche haben mein Mitgefühl, denn ob an Bombensalven stirbt oder an Armut und Hunger bleibt sich gleich. Jedoch wurde die Flüchtlingsflut erst ausgelöst durch die Kürzung der Flüchtlingshilfe der Vereinten Nationen.
Unsere imperialsistischen  faschistischen Freunde und Bündnispartner, die US-Heuschrecken-Nation hat doch Al Kaida und IS erst gestärkt. Was geschieht denn mit dem Öl, das der IS im Nord-Irak und in Syrien stiehlt. Destabilisierung mit anschließender militärischer "Friedensmission" gehört doch zur US-Strategie.

0

Nein, auf keinem Fall, aber wir bearbeiten die Registrierung und die Asylgesuche zu langsam..

ein Kompromiss wird gerade ausgehandelt

selbstverständlich benötigen die Menschen Handy's , wie sollen die sonst mit ihren Fam. Freunden in Kontakt bleiben.. auf Fluchtwegen werden Fam. auseinander gerissen.. machesmal kommen die in versch. Staaten an, habe noch Freunde daheim &&&&

dazu ...Spezielle Handys was wir deutsche uns überhaupt NICHT Leisten können  .... nicht wir, evtl. Du und die Leute in Deiner Schicht , dann mußt Du schreiben ich mir nicht leisten kann....

zur Zeit ist in fast allen arabischen Staaten viel Unruhe und sogar in der Türkei wird wieder geschossen ..trotzdem haben die Anrainerstaaten viele Menschen aufgenommen und stellen auch der UNESCO Gelder zur Verfügung..

nein, die EU wird zu Regelungen kommen, die von allen EU-Staaten eingehalten werden müssen.. oder die sich weigernden Staaten werden aus/von  Leistungen der EU ausgeschlossen werden..

 die Kontrollen in Grenzbereichen dienen dazu, ein Chaos gar nicht erst entstehen zu lassen,  es geht alles seinen geregelten Gang 

GymKro 05.10.2015, 17:33

Es wäre dies für die EU die Gelegenheit, sich endlich einmal als politische Einheit zu verstehen und dementsprechend zu handeln. Es ist allerhöchste Zeit, dass die nationalpolitische Kleinkrämerei aufhört! Übrigens haben  sich die unglaublich reichen Golfstaaten bislang kaum auch nur an der Finanzierung der Flüchtlingshilfe beteiligt. Aber das ist natürlich etwas Anderes...

1

Es ist echt beschämend, dass es hier Menschen in warmen Wohnungen mit ihrem deutscher Alltagsluxus gibt, die den Flüchtenden Menschen die Handys neiden, weil diese Mobilphone in einer höheren Preisklasse liegen.

Und stell dir vor , lieber Fragesteller, die haben vorab für ihre Schlepper auch schon so richtig Kohle abgedrückt.  Es ist nicht anzunehmen, dass da nur arme ehemalige  Brückenpenner auf der Flucht sind.

Im Gegensatz zu dir frage ich mich zum Beispiel, warum man die Flüchtlinge nicht mit Shuttlebussen von der Grenze ihres Heimatlandes abholt. Das macht geldsaugende Schlepper überflüssig und dieses eingesparte Geld könnte den Flüchtlingen sehr gut in dem asylgebenden Land helfen, um sich ein menschenwürdiges Leben aufzubauen....... Und  die deutschen Neid- Menschen können sich wieder unbedarfter in ihr fluchtfreies Leben reinkuscheln ohne Angst, dass i-welche dahergelaufenen Fremde ihnen ein Kuchenstück der  Sozialstaat-Leistung  wegnehmen werden.

Tasha 16.09.2015, 09:34

Nun ja, das Problem sind mMn nicht die Flüchltinge selbst und deren Vorstellungen von Deutschland, sondern der Neid von Menschen, die bspw, Hartz-IV beziehen und ständig mit Sanktionen etc. rechnen müssen, die um jeden ausgezahlten Cent bangen müssen und nun sehen, dass tatsächlich noch so viel Geld in den Staatskassen ist, den ganzen Flüchtlingen zu helfen. Wenn man bedenkt, dass Hartz-IV-Erhöhungen von 5 € pro Monat "gefeiert" werden und gesperrte Bezieher auch mal ins Obdachlosenheim müssen, weil sie "einen Fehler" begangen haben, dann versteht man deren Frust. Der Frust geht mMm NICHT gegen die Flüchtlinge selbst, sondern gegen die Regierung, die plötzlich Geld hat für fremde Menschen, während viele Menschen im eigenen Land nicht nur am Handy, sondern am Brot knappsen müssen (und damit meine ich nicht nur Hartz-IV-Empfänger, sondern z.B. auch viele Rentner, die am Monatsende nur noch eine paar trockene Scheiben Brot haben, die sie sich einteilen. Nein, das Beispiel ist leider nicht aus der Luft gegriffen und auch kein Einzelfall. Es gibt Menschen, die nicht Hartz-IV beziehen, bescheiden leben und eine Woche vor Monatsende noch 2 € im Portemonnaie und nichts auf der Bank haben). Und ja, die könnten dann zu einer Tafel gehen, schämen sich aber oft, wenn sie vorher ein Leben lang gearbeitet haben und "unabhängig" waren.


Dass solche Menschen jetzt frustriert sind, weil Geld da wäre, ihnen am Monatsende noch 20 € zu lassen, kann man verstehen, oder nicht?

5
Tasha 16.09.2015, 09:38
@Tasha

PS

Analog: Wenn ein armes Kind immer hört, dass es dies und jenes nicht bekommen kann, weil Mama und Papa kein Geld haben und dann auch mal längere Zeit nur Erbsensuppe essen können, die das Kind nicht mag - dann könnte man das Kind verstehen, wenn die Eltern ein Adoptivkind aufnehmen. Für einen alleine nicht genug Geld, aber ein zweites Kind kann versorgt werden. Ich denke, so fühlen sich einige Menschen in diesem Land. Und das sollte man AUCH verstehen, genauso wie man die Lage der Flüchtlinge verstehen sollte. Es kann nicht sein, dass wie diese beiden Gruppen und unser Verständnis für ihre Lage gegeneinander ausspielen!

5
Undsonstso 16.09.2015, 11:04
@Tasha

Es ist ebenso falsch zu denken, dass alle Harz-4-ler eine jahrelange Arbeitsvita aufweisen können und sich bezüglich der Vermeidung von Sanktionen den Aller-Wertesten aufreißen.

Nur Frust auf die Regierung als Grund anzunehmen, halte ich für Schönredererei, denn z.B. das Verbreiten von Fotos, wie vermüllt Züge waren, in denen Flüchtlinge fuhren, ist kein logisches Ausdrucksmittel, den Frust zu artikulieren. (Wenn man sich mal einen Kinosaal nach Filmende  beim Verlassen anguckt, sieht der auch echt furchtbar aus.)

Es ist Blödsinn, mir verstehen geben zu wollen, dass sich nur Harz-4-ler, von Altersarmut Betroffene und mehr schlecht als recht  bezahlte Arbeitnehmer bezüglich Flüchtlinge im Zusammenhang mit Geldern echauffieren. Da sind genug gut situierte Bürger, die keine Flüchtlinge haben wollen.

Meinst du echt, wenn Deutschland keine Kinderarmut, keine Altersarmut und reichere Arbeitslose hätten, dass Flüchtlinge aus islamischen Ländern eher wilkommen wären...?

3

"

Haben wir unsere SOLIDARITÄT für die"

wer ist wir?

Manche vllt - wobei man sich da natürlich im klaren sein muss, dass die Medienberichte doch teilweise recht selektiv sind.

Zwei grundlegende Problematiken die ich da sehe sind:

-> man handelt relativ planlos und setzt sich nicht kritisch mit den Problemen auseinander was natürlich entsprechende Konsequenzen mit sich bringen kann

-> man vergisst die Probleme, die es im eigenen Land auch außerhalb von Flüchtlingen gibt.

Diese 2 Sachen sind etwas, das man berücksichtigen kann und sollte.

" Es ist unmöglich das Deutschland alles aufnehmen soll"

natürlich, das ist keine Frage und es ist auch keine Frage, dass man diese Kapazität erhöhen kann, wenn man andere Länder mit ins Boot holt.

Wobei man da natürlich auch überlegen muss, welches Land welche Ressourcen hat.

"Warum benötigen die Flüchtlinge Spezielle Handys was wir deutsche uns überhaupt NICHT Leisten können"

Gegen ein Handy habe ich nichts einzuwenden - ist dieses doch in der heutigen Zeit sehr wichtig (und durchaus preiswert zu bekommen);

Ob es ein Luxushandy braucht ist da natürlich die andere Frage - wobei einem klar sein muss, dass es viele Leute gibt (ich würde subjektiv vermuten die meisten), die das Handy selber erworben haben; von demher stellt sich da dann die Frage gar nicht sondern nur dort, wo diese eben (z.b. als Spende) verteilt werden.

"was sagt ihr dazu , zu diesem Thema , jetzt ehrlich ?? "

Ich sage dazu, dass ich es durchaus wichtig finde, den Menschen zu helfen.

Aber ich sage auch, dass man das natürlich kritisch tun muss (wie alles) um einen optimalen Weg zu finden und kritisch heißt auch objektiv und nicht von (vllt durchaus nachvollziehbaren) Emotionen gelenkt.

Ich bin das langsam leid, aber ein paar Punkte:

Wieso weigern sich alle andere EU- Länder Flüchtlinge aufzunehmen

Das tun sie doch gar nicht. Lediglich ein paar Länder wollen gar keine aufnehmen. Die meisten sind durchaus gewillt Flüchtlinge aufzunehmen.

Warum benötigen die Flüchtlinge Spezielle Handys was wir deutsche uns überhaupt NICHT Leisten können .

Die haben Handys, weil das keine Leute sind, die in Syrien unter der Brücke gelebt haben. Die hatten da oft ein Haus. Die gehen aus dem Haus morgens und kommen abends wieder und das Haus ist zerstört. Was haben die dann noch? Richtig - ihr Handy.

Wenn wir Deutsche uns das überhaupt NICHT leisten können, dann frage ich mich wer in Deutschland dieses Jahr 24,6 Millionen Smartphones gekauft hat.

Ich habe aber langsam keine Lust immer und immer wieder gegen die selben Stammtischäußerungen zu argumentieren.

xiaotuzi 15.10.2015, 13:38

Dito. Seh ich genauso. Das geballte Unwissen, welches einem entgegenschlägt, ist beschämend.

4

Aus der Sicht einzelner Bürger ist die Aufnahme von Migranten unverständlich und durchaus auch schädlich. Betrachtet man die Migrationsentwicklung jedoch aus ökonomischer, soziologischer oder machtstrategischer Perspektive der Mächtigen, so ergeben sich folgende Argumente pro Einwanderung:

1. Ein Volk ohne Zusammengehörigkeitsgefühl ist leichter regierbar

Nur ein in sich homogenes Volk mit gleicher Kultur, Werten und Zielen ist stark und kann gegebenenfalls gegen seine Regierung aufbegehren und sie stürzen. Das "Teile und Herrsche" Prinzip wird daher seit jeher von Regierenden angewandt, um Macht langfristig zu sichern. Ein zersplittertes, in sich zerstrittenes Volk (z.B. als Folge einer Multikulti-Herrschaftsstrategie) wird sich kaum gegen globale, also alle betreffende, Missstände organisieren auch wenn, wie so oft, der Fisch vom Kopf her stinkt.

2. Millionen neuer Flüchtlinge sind - auch wenn sie nicht arbeiten - in erster Linie Konsumenten und kurbeln so die Wirtschaft an

Für Unternehmer und Fabrikanten ist es unerheblich, WIE Konsumenten ihr Geld erlangen, mit dem sie konsumieren. Wichtig ist nur, DASS sie konsumieren. Jeder neue, zunächst unproduktive, also arbeitslose Migrant wird von seinem arbeitenden Pendant aus Mittel- und Unterschicht steuerlich subventioniert, damit auch er sich eine Waschmaschine, ein Auto und eine Playstation leisten kann. Gut für den Fabrikanten, schlecht für den Arbeiter.

3. Die Regierung, die Migranten lockt, bekommt neue Wähler

Jede Regierung, die Wahlgeschenke an sein Klientel macht, bekommt Wählerstimmen. Rentner wählten Adenauer, Spätaussiedler wählten Kohl, Aktionäre wählten Schröder,  Migranten wählen...Merkel!

Politik wird aus vielen Interessensgruppen getrieben, wobei aber meist das eigene Volk mangels Lobby leer ausgeht. Das war schon immer so, warum sollte sich das auch ändern? 

Die Türkei hat das alles schon lange vorher kommen sehen und hat den Vorschlag gemacht an der Türkisch Syrischen grenze eine Schutzzone zu errichten ca. 30 km von der Türkischen Grenze nach Syrien! Die Syriyer würden so im eigenen Land unter dem Schutz der Türkei bleiben! Aber die "EU" war damit nicht einverstanden! Also müssen die EU Länder schauen wie die klar kommen! In der IS wurden Geheimagenten von Deutschland und England gefunden und Bombadiert! Die IS ist ein Truppe von wahren Terroristen wie der EU unter anderem Deutschland! Kommt noch dazu Russland Assad unterstützt! Macht die Augen auf Da steckt fast die ganze Welt mit drin alle haben da Dreck am laufen da geht es nicht um Religion da sind immerhin 30% Christen! Ganz vorne dabei ist Deutschland natürlich ganz geheim wie immer ;)

GymKro 11.11.2015, 11:23

Unklar ist der Rede Sinn!

0
Shinyo6 16.12.2015, 14:52

Es gibt das World Wide Web da kann man jede Unklarheit aus der Welt schaffen. Man muss sich nur Informieren!

0

Solange Institutionen bereit dafür sind, für mehrere Millionen einzelne Fußballspieler zu kaufen, sollte im selben Land auch genügend Geld vorhanden sein, um neue Mitmenschen versorgen zu können.

Wer als Deutscher ein Handy benötigt, sollte sich eines kaufen. Wer das nicht kann, sollte seine eigene berufliche Situation und die Rahmenbedingungen hinterfragen, nicht die Versorgung von einreisenden Menschen.

Ich sehe es als Schweizer so: Rassismus ist Extrem, aber auch Willkommens aktionen wie in München sind zu extrem. Irgendwas in der Mitte würde der Realität entsprechen! Man kann es übertreiben mit der Solitarität, weil sie nicht der Realität entspricht- und auf beiden seiten nur für enttäuschungen führt ! Man solte auch die Bürgern mit Ihren ängsten verstehen und genauso dort hinarbeiten wie man klar den Flüchtlingen Asyl gewährt!

GymKro 06.10.2015, 12:20

Tja, mit dieser Einstellung hat die Schweiz während des Dritten Reiches deutschen Flüchtlingen im Rahmen einer "Weihnachtsamnestie" an Heiligabend Asyl gewährt und sie dann am 2. Feiertag wieder ausgewiesen, wohl wissend, was diese Menschen erwartet. Heute noch liegen auf Schweizer Banken Millionenenbeträge, deren Herkunft unbekannt ist. Ich denke, so genau will man es auch gar nicht wissen.

3

Wenn ich ehrlich bin, fühle ich mich bedroht, teilweise eingeengt, entfremdet und verraten von der eigenen Politik. Ich wohne auf dem Land und hier sind Gott sei Dank noch keine Flüchtlinge. Ich bin keineswegs rassistisch, ich helfe jedem wo ich kann. Aber ich muss ganz ehrlich sagen, die gewählten vertreten nicht mehr die Interessen des deutschem Volkes. Viele demonstrieren für Frieden (zu denen gehöre ich auch) doch es wird nie etwas über uns berichtet, die Medien zeigen lieber Nazis die gegen Flüchtlinge sind. Sie zeigen aber nicht all diejenige die gegen die Politik sind. Es wird die Wahrheit vertuscht, von Politik und Medien und das ist was mich stört. Es gab mal einen der sagte: "Das erste Opfer das zum Krieg führt ist nichts geringeres als die Wahrheit". Es wird einfach so viel vertuscht und über unseren Köpfen hinweg entschieden wo ich mir denke das kann doch nicht sein. Ich möchte die momentane Lage ansprechen, die USA und die Russen waren im Konflikt und aufeinmal helfen die Russen den USA? Is klar! Ich möchte nicht als Verschwörer oder so wirken, aber ihr braucht mir nicht erzählen das in dieser Welt alles korrekt abläuft.

Sassini 03.10.2015, 21:32

Ich möchte noch hinzufügen, unsere Bundeskanzlerin sagte mal in einem Interview: "Um eine richtige, neue Weltordnung herzustellen, wird man nicht drum herum kommen, auch mal ein wenig Souveränität an andere abzugeben". Da hackts doch!

3

Ich denke Deutschland hat sich mit seiner großen "You are welcome" Einstellung selbst ins Bein geschossen.So was spricht sich sehr schnell rum und macht vielen weiteren Menschen Mut den beschwerlichen Weg anzutreten.

Ich bin der Meinung man sollte Kriegsflüchtlingen immer helfen, aber sie auch noch zu einer gefährlichen Reise zu motivieren halte ich eindeutig für falsch.Deutschland hat durch seine ganze positive Propaganda einen Strom von Menschen produziert, der auf lange Sicht nicht kontrollierbar sein wird.

Solche Webseiten machen  deutlich wie gut organisiert und auch informiert die Flüchtlinge sind. https://www.facebook.com/avoidhungary

Deutschland sollte die Flüchtlingskrise nicht als Chance zur Wiedergutmachung sehen, sondern einfach nur versuchen zu helfen.Zu viele Leute machen sich gerade Gedanken was wohl der andere denkt, anstatt auf seine innere Stimme zu hören.

Ich sehe das ganze zweiseitig. 

Die Welt ist nicht gerecht - auch wenn andere Länder schon mehr aufgenommen haben sind wir auch schon an der Grenze. 

Das beliebte Argument "was würdest du tun?" stimmt zwar, aber wie bereites gesagt: Die Welt ist nicht gerecht. Was ich von manchen Arten von Flüchtlingen halte sage ich mal lieber nicht. Es sei nur mal angemerkt das wenn alle Flüchtlinge die eigentlich zum Wehrdienst eingezogen werden würden den IS schon längst die Stirn bieten hätten können.

Das ganze ist eine Frage des Mittelmaßes, aber jetzt ist da mal Schluss. Diese Zahlen wie viele wer aufgenommen hat sind ja schön und gut - aktuell wollen aber alle Flüchtlinge nach Deutschland, Schweden oder England. Das geht auf Dauer nicht. Wenn sich die EU da weiter heraushält wird auch Deutschland eine feste Zahl setzen (müssen) und radikal Abschieben. 

Sofern die EU da nicht bald etwas unternimmt wird das auf Dauer die einzige realistische Lösung sein.

Man soll welche Aufnehmen - aber so wie das aktuell läuft kann man das gar nicht machen. Mit dem Gutmenschentum "Willkommen Flüchtlinge" macht man das nicht besser.

Menschen die wirklich nur um ihr Leben flüchten müssen nicht nach Deutschland kommen. Hier sollte man von Dublin Gebrauch machen und nur die weitere Aufteilung in ALLEN EU-Staaten vornehmen. 

Aktuell ist es leider so das mit dem "Willkommen" und der schlechten Organisation alle nach Deutschland wollen. Wenn sie wirklich nur überleben wollen dann sollte man hier an Anreiz bzw die Möglichkeit entfernen, gezielt nach Deutschland zu flüchten.

Viele Menschen außerhalb der reichen Länder haben mittlerweile ein Mobiltelefon, das stimmt. Meist ist es naturgemäß ein eher billiges. Man muss immer bedenken: Für diese Leute ist das Handy kein Luxus, sondern normalerweile die einzige Verbindung zum Internet. Sie haben nicht noch nebenbei einen Laptop, ein Tablet und sonstiges Gerät.

"Mama Merkel" ist mit ihrem "großen Herzen" und ihren Höflingen im Begriff auch noch das letzte Tafelsilber Deutschlands zu verspielen.

Zu ihren Gunsten muss allerdings erwähnt werden, dass sie dies auch unter dem Druck ihrer politischen Gegner und der zahllosen "Gutmenschen" dieses Landes tut, welche allerdings beide nicht zur Finanzierung, dieser Welt-Wohltätigkeitsveranstaltung beitragen. Die Zeche zahlen die Bürger!

Zum richtigen Verständnis meiner Meinung: Ich bin kein Asylgegner sondern befürworte aus Mitgefühl die Aufnahme und Unterstützung von Menschen welche unter Verfolgung in Lebensnot an unsere Tür klopfen. Man muss aber mit Maß und Ziel die eigenen Ressourcen einsetzen und nicht planlos und mit vollem Mund. Sonst bleibt am Ende nur die eigene Pleite und eine Staatschaos.  

apophis 20.07.2016, 15:20

Wenn ich nicht mehr von Silberbesteck essen kann, dadurch aber hunderttausende Menschen eine Zuflucht geboten wird, verzichte ich sehr gerne darauf und benutze ganz normales Metallbesteck. :)

Was das "Zeche Zahlen der Bürger" angeht, stimmt das so ja auch nicht wirklich.
Keiner von Uns zahlt mehr Steuern oder abgaben als vor der Flüchtlingskriese. Der Staat gibt die Steuern anders aus, steigert damit sogar kurzfristig die Wirtschaft, aber für den Bürger macht das keinerlei Unterschied.

Gut die Wohncontainer sind jetzt zehnmal so teuer und ausverkauft, wer so einen haben wollte, hat tatsächlich Pech, aber das war's auch.

0
Sonnenstern811 09.09.2016, 18:30
@apophis

Mal abwarten, wie teuer das noch wird. Schnauzbart Zetsche labert was vom neuen Wirtschaftswunder und seine tolle Daimler AG nutzt Menschen mit Werksverträgen aus und hat den Steuerzahler damit betrogen. Wie viuel arbeiten jetzt bei Mercedes? Sind es inzwischen schon mehr als satte fünf ? Und was traumatisierte Menschen anstellen können, werden wir auch noch mehr als reichlich erfahren. Von nicht Traumatisierten narürlich auch.

0

Etwas?Ein gutes Herz ist okay aber das geht schon weit rüber hinaus!Ist nicht mehr okay so!

Ich arbeite in einer Flüchtlingsunterkunft. Laut Statistik ist Deutschland als Flüchtlingsziel nur im Mittelfeld zu finden. Schweden.,  Norwegen etc liegen an der Spitze. Auch die Frage mit den Handys ist schnell beantwortet.... Kontakt nach Hause, zu Familienmitgliedern die vielleicht noch auf der Flucht sind. Das ganze Gerede über Flüchtlinge nervt langsam. Es werden haufenweise Arbeitsplätze geschaffen, darüber spricht keiner. Was würdest du tun wenns hier knallt. Ich lese in deinem Text auch viel Unverständnis und Neid. Traurig so was. 

Strippenkarl 09.11.2015, 20:59

Nach Norwegen und Schweden fliegen Sie sogar über Russland dan Fahrrad. Am Geld fehlts scheinbar nicht. England macht alles dagegen das kein AFRIKANER durch den EURO-Tunnel kommt.

0

Diese Menschen fliehen nicht nur vor dem IS sondern auch vor Assad ,es würde mich interessieren wie Ihr euch Verhalten würdet bei solch einem Krieg. Sicherlich kann die EU nicht alle aufnehmen, aber man hätte vor Ort mehr tun müssen.

Waldfrosch4 15.10.2015, 10:44

@Gerdhorst 

Dass ein Assad vor kurzem in legitimen Wahlen durch sein Volk gewählt worden ist ,scheinst du nicht mitbekommen zu haben .

Assad ist sicher kein heiliger ,aber der  wirkliche Kriegstreiber ist sicherlich  nicht dieser Mann .Sondern ist ein gerne gesehen  geheerter Besuch in Berlin : Er heisst Obama .

 (oder besser gesagt seine Arbeitgeber die ihm seine Gage auszahlen.)

0
Panazee 15.10.2015, 16:25
@Waldfrosch4

in legitimen Wahlen

Ernsthaft?

Wer stand denn zur Wahl? Assad und zwei seiner Strohmänner. Opposition? Fehlanzeige.

Das wäre wie wenn man bei uns ausschließlich die Wahl hätte zwischen Merkel (CDU), Altmann (CDU) oder Schäuble (CDU) und dann von freien und legitimen Wahlen redet.

0

Ich finde es gut,dass wir den Flüchtlingen helfen,aber ich finde die sollten nicht nur nach Deutschland sondern auch nach Norwegen und Schweden....zu den großen Völkern! Die können sich das auch meines Erachtens nach leisten!

Ich glaube aber nicht,dass wir diese Hilfe die wir geben umgekehrt auch zurück bekommen würden!?

Sonnenstern811 09.09.2016, 18:32

Gogel doch mal kurz die Bevölkerungszahl dieser "großen" Völker. Künfig bitte besser im Unterricht aufpassen. Inzwischen hat ganz Skandinavien übrigens die Schnauze voll und nimmt so gut wie keine mehr auf.

0

Ein Land mit UNSERER ziemlich traurigen Geschichte, muß einfach irgendwie Menschlichkeit beweisen, um vergangene Verbrechen wenigstes etwas aufzuarbeiten.

Man muss immer schauen, WIE die Flüchtlinge untergebracht werden.

Ob man ihnen nur ein Odach gewährt, Hauptsache ein Dach über dem Kopf auch wenn es Massenunterkünfte sind, Hauptsache was zu essen - Hauptsache am Leben.

oder das "Deutsche Konzept", die Menschen sofort zu Bürgern des Staates erheben, als ob Sie seit 1000 Jahren hier leben, mit allen Ihnen dann zustehenden Leistungen; Wohnraum, den es eh zuwenig gibt, Kitas for free die es ebenfalls zu wenig gibt ( Obwohl die Eltern in der Regel keiner Arbeit nachgehen ) usw, etc.

Das eine kostet weitaus mehr, als das andere. Die Millionen Flüchtlinge, die in den Nachbarländern leben, sind bei Kriegsende auch sofort wieder zurück.

Wir dagegen begrüßen hier ja im Prinzip schon, ohne große Bedingungen, unsere eigenen Nachfolger im Lande. Anstatt für eine seit 50 Jahren überfällige ordentliche Familienpolitik zu sorgen!

DANKE FRAU MERKEL & CO!

Was möchtest Du wissen?