Haben wir Seelen?

18 Antworten

Hallo LuzifersBae,

die Vorstellung, dass wir eine Seele besitzen, ist weit verbreitet und wir auch in vielen Religionen so gelehrt. Die Bibel hingegen lehrt über die Seele etwas völlig Anderes. Das Wort "Seele" ist eine Übersetzung des hebräischen Wortes néphesch und des griechischen Wortes psyche und bezieht sich in der Bibel auf den Menschen, auf Tiere oder auf das Leben selbst. Niemals jedoch beschreibt die Bibel "Seele" als einen nicht stofflichen Teil des Menschen, der den Tod überdauert.

In Bezug auf den ersten Menschen sagt die Bibel: "So steht auch geschrieben: ,Der erste Mensch, Adam, wurde eine lebendige Seele" ( 1. Korinther 15:45). Es heißt hier nicht, dass der Mensch eine Seele bekam, sondern dass er eine Seele wurde. Das ist ein großer Unterschied.

Auch Tieren werden als "Seelen" bezeichnet, wie das folgender Bibeltext zeigt: "Gott sprach weiter: ,Die Wasser sollen ein Gewimmel lebender Seelen hervorwimmeln .  .  .‘ Und Gott ging daran, die großen Seeungetüme zu erschaffen und jede lebende Seele, die sich regt, die die Wasser hervorwimmelten, nach ihren Arten und jedes geflügelte fliegende Geschöpf nach seiner Art. .  .  . Und Gott sprach weiter: ,Die Erde bringe lebende Seelen nach ihren Arten hervor .  .  .‘ Und Gott ging daran, die wildlebenden Tiere der Erde zu machen nach ihrer Art und das Haustier nach seiner Art und jedes sich regende Tier des Erdbodens nach seiner Art" (1.  Mose. 1:20,  21,  24,  25).

Dass die Seele kein unsichtbarer Teil des Menschen ist, wird auch in mehreren Enzyklopädien bestätigt:

„Im A[lten] T[estament] [gibt es] keine Dichotomie [Zweiteilung] in Körper und Seele .  .  . Der Israelit sah die Dinge konkret, in ihrer Gesamtheit, und sah deshalb Menschen als Personen und nicht als etwas Zusammengesetztes an. Der Ausdruck nepeš [néphesch], obgleich mit unserem Wort Seele übersetzt, bedeutet nie Seele im Unterschied zum Körper oder zur Einzelperson. .  .  . Der Ausdruck [psychḗ] ist das entsprechende Wort für nepeš im N[euen] T[estament]. Es kann das Lebensprinzip, das Leben selbst oder lebendes Wesen bedeuten“ (New Catholic Encyclopedia, 1967, Bd. XIII, S.  449,  450).

„Der hebräische Ausdruck für ‚Seele‘ (nefesch, das Atmende) wurde von Moses gebraucht .  .  ., bezeichnet ein ,belebtes Wesen‘ und ist gleichermaßen auf nichtmenschliche Wesen anwendbar. .  .  . Die neutestamentliche Anwendung von psychē (,Seele‘) war mit nefesch vergleichbar“ (The New Encyclopædia Britannica, 1976, Macropædia, Bd.  15, S. 152).

„Die Ansicht, daß die Seele ihre Existenz nach der Auflösung des Körpers fortsetzt, ist eher eine Sache philosophischer oder theologischer Spekulation als eine Sache des einfachen Glaubens, und sie wird daher nirgendwo ausdrücklich in der Heiligen Schrift gelehrt“ (The Jewish Encyclopedia, 1910, Bd.  VI, S. 564).

Der Gedanke einer unsterblichen Seele stammt aus der griechischen Philosophie. So war Platon, der im 4. Jahrhundert v. Chr. lebte, ein Hauptverfechter dieser Lehre. In einem seiner Werke verkündete er: "Ganz sicher .  .  . ist die Seele unsterblich und unvergänglich, und in Wahrheit werden unsere Seelen im Hades [in der Unterwelt] sein“ (Platon, Phaidon). Frühe Kirchenlehrer aus dem 2. Jahrhundert n. Chr., die Gefallen an den philosophischen Gedanken Platons fanden, übernahmen seine Erklärungen über die Seele.

Die eigentlichen Wurzeln der Lehre von der unsterblichen Seele gehen jedoch noch viel weiter zurück. Sie lassen sich bis in die ägyptische und babylonische Kultur zurückverfolgen. So heißt es beispielsweise in dem Buch The Religion of Babylonia and Assyria von Morris Jastrow : „Die babylonischen Theologen [befassten sich] ernsthaft mit dem Problem der Unsterblichkeit. .  .  . Der Tod galt als Tor zu einem anderen Leben".

Wer also heute an eine unsterbliche Seele glaubt, der übernimmt eigentlich einen Teil der religiösen Auffassungen der Babylonier und Ägypter und stellt sich gegen die klare biblische Lehre von der Menschenseele.

LG Philipp

So kann man Gottes Wort auch verdrehen.. :-(

1
@KaeteK

Kaete, wenn du meinst, du wißt es besser, dann berichtige doch bitte! Aber mit der Bibel in der Hand und nicht mit Glaubensansichten, die auf Platon zurückgehen, der ein heidnischer Philosoph der griechischen Antike.war  ... „Die Unsterblichkeit der Seele ist eines von Platons Lieblingsthemen“

Die Christien, die diese Lehre übernahmen, wollten als besonders gelehrt wirken, indem sie damit angaben,  sich bei den griechischen Philosophen ausuzukennen. Allerdings haben auch die alten Griechen nur abgekupfert!  Aber das erwähnte ja Philipp schon.

2
@stine2412

Kaete, fällt mir gerade noch ein - du kennst die Bibel ja auch! Da steht, dass Gott in Adams Nase den Odem des Lebens blies und er wurde eine lebende Seele / Wesen. Wenn dieser Atem wegbleibt durch den Tod, dann ist die vorher lebende Seele eine Leiche! Sicher hast du schon einmal einen Menschen gesehen, den die Lebenskraft verließ, der Atem aufhörte!
Wenn ein Mensch stirbt, kehrt sein Geist, die Lebenskraft, wieder zum wahren Gott zurück.  (Prediger 12:7).
Jesus gab seine Seele, sein Leben, für die Menschheit hin. Nur durch Gottes Macht kann der Geist oder die Lebenskraft zurückgegeben werden (Johannes 10:11)

2

Also meine alte Religion war nicht das Christentum sondern Islam xD und so wurde es mir ehrlich gesagt beigebracht.

Aber vielen Dank für deine Antwort :)

2

Das ist reine Glaubens Sache. Manche nennen es Seele andere Bewusstsein. Hauptsächlich liegt darin der Wunsch das es nach dem tod des Körpers noch etwas gibt. Ich persönlich bin konfessionslos und glaube nicht das die Persönlichkeit oder irgend etwas anderes nach dem tod weiterexestiert. Unter anderem liegt es auch daran das man es auch spüren kann wenn man im selben Raum mit einer anderen Person ist die gerade stirbt und da ist das die Seele den Körper verlässt eine gute Erklärung für Gläubige.

Vom berühmten Pathologen Dr. Rudolf Virchow (1821 - 1902) soll die Aussage stammen:

"Ich habe so viele Leichen seziert und nie eine Seele gefunden".

Bis zum heutigen Tag gibt es keinerlei naturwissenschaftliche Beweise für die Existenz einer Seele, eines höheren Bewusstseins, Astralkörpers o.ä.

Die Existenz einer Seele als eine Art von "ewigem Selbst", das selbst den körperlichen Tod überdauert, bleibt damit eine Frage des persönlichen Glaubens.

aber in Religionen wird es halt wie ein Geist oder sowas beschrieben

Auch die Lehren von Religionen über Götter, Sünden, Jenseits, Himmel und Hölle sind keine Fakten, die lückenlos durch Beweise untermauert sind.

Ob man also die Lehren der Religionen als Erklärungen für eine Seele akzeptiert, ist ebenfalls eine Frage des persönlichen Glaubens.

keine Ahnung

Genau - ein absolutes und endgültiges Wissen wird es vermutlich nie geben, denn anders als viele Religionen sind Wissenschaften zu Veränderungen ihrer Lehren bereit.

Sollte es eines Tages möglicherweise doch wissenschaftliche Beweise für etwas geben, das bislang als "nicht existent" galt, wird man dies akzeptieren.

Tatsächlich könnten sich durch solche Entdeckungen sogar ganz neue Forschungsgebiete für die Wissenschaftler erschließen.

So lange es aber keine entsprechenden wissenschaftlichen Beweise gibt, ist die Existenz einer Seele rational als unwahrscheinlich anzusehen.

Was möchtest Du wissen?