Haben wir noch eine Chance, gemeinsam Leben zu können trotz seiner Religion?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo HappyBabe,

vordergründig scheint es um den neuen Freund und die Religion zu gehen. Dahinter geht es aber um soooo viel mehr. Und das "dahinter" ist vermutlich weder Dir noch Deinem Partner bisher bekannt.

Es könnte seinerseits um ein Gefühl der Heimatlosigkeit gehen, um Trauer (im Zusammenhang mit etwas oder jemanden loslassen), um negative Lebensereignisse (Fucht, Vertreibung, Trauma, Gewalt oder Vernachlässigung in der Herkunftsfamilie), um Neuorientierung, eventuell auch berufliche Veränderungen und vieles mehr.

Aber auch Deinerseits kann ich in Deiner Frage negative Gefühle wahrnehmen. Es könnte (nur geraten, muss nicht stimmen!) und Veränderungen im Leben beruflich oder privat, Kind ist in der Pubertät, wird in einigen Jahren das Haus verlassen, religiöse Einstellungen, unterschiedliche Werte, unterschiedliche Wünsche und Bedürfnisse.

Jetzt müsstet ihr als Paar Euch die Frage stellen sind die Differenzen so groß, dass ihr Euch trennen wollt, oder wollt ihr es weiter zusammen probieren.

Falls ihr Euch für Zusammenbleiben entscheidet...wie könnt ihr miteinander ins Gespräch kommen? Willst Du den Freund einmal kennenlernen? Welche Pläne habt ihr für die kommenden Jahre? Habt ihr Interesse an einer Paartherapie, oder möchte einer von Euch beiden Unterstützung durch Therapeut, Coach oder Beratung suchen?

LG und viel Erfolg!

Hourriyah

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kannst du mit ihm reden?

Oder vielleicht dir dieselben Predigten mal anhören oder auch das Buch lesen? Dann weisst du wenigstens, worum es geht.

Persönlich bin ich nicht so ein Fan von Joyce Meyer, das nur nebenbei;

Ich bin allerdings Christ. Katholisch aufgewachsen mit dem ganz normalen Gottesglauben, der aber im Alltag keine Bedeutung hatte. Es war eigentlich Tradition ohne echten Bezug zu Gott. Das Ganze mit Jesus habe ich auch überhaupt nicht verstanden.

Durch eine Freundin wurde ich mit dem lebendigen Glauben an Jesus Christus konfrontiert. Ich sah, dass meine Freundin etwas hat, das ich nicht habe und dass es genau das ist, wonach ich immer gesucht hatte.

Um es kurz zu machen: 

Eines Nachmittags hat Gott ganz klar (in meinem Herzen) zu mir gesprochen und mir gezeigt, dass ich ein Sünder bin. Hat mir alles môgliche gezeigt, das zwischen ihm und mir steht. und ich wusste ganz klar, wenn ich heute sterbe, KANN ich unmöglich bei ihm sein. Das geht nicht. Diese Schuld steht dazwischen.

Ich versuchte es zuerst mit 'besser werden', aber das hat nicht geklappt.

Es war eine elende Zeit, voller Frustrationen und Unsicherheiten. Ich trug diese Last meiner Sünden, wusste aber nicht aus noch ein.

Bis ich eines Abends erkannte dass ich das alles ja zu Jesus bringen darf. dass er ja genau deshalb am Kreuz gestorben ist und dass er mir vergeben will.

An dem Abend habe ich das erlebt, was man Bekehrung und Wiedergeburt nennt. Ich habe mein ganzes Leben Jesus gebracht, sodass er mein Herr und Retter sein darf. Befreit von der Last der Sünde. Ich war tatsächlich wie neu geboren, ein neuer Mensch.

Die elenden Monate der 'Schwangerschaft' waren vorbei. 

Vielleicht steckt dein Mann auch in dieser 'Schwangerschaftsphase.' Weiss nicht aus noch ein. Hat vielleicht auch erkannt, dass so vieles ihn von Gott trennt. Aber wünscht sich die Nähe Gottes. Möchte sein Kind sein und weiss nicht wie. Es ist vielleicht noch nicht Zeit für die Geburt, um es mal bildhaft zu sagen. Keine einfache Zeit für euch. Aber Jesus möchte da ja eingreifen und alle Schuld und Aggression und Ärger wegnehmen, vergeben, und Frieden schaffen in eurer Familie.

Ich hoffe, ihr könnt miteinander reden und einander euer Herz öffnen.

Auf jeden Fall werde ich für euch beten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ähnliche Erfahrungen habe ich leider nicht.

Trotzdem hoffe ich nicht das du ihn deswegen verlierst. Eventuell ist es bloß eine Phase, weil er momentan sehr viel mit seinem neuen Freund macht.

Habt ihr schonmal bewusst darüber geredet? Hast du ihn darauf angesprochen, über sein Verhalten und seine veränderte Lebenseinstellung? Hast du ihm von deinen Ängsten erzählt.

Ihm liegt sicherlich auch etwas an eurer Ehe. Ich kann mir nicht vorstellen das er diese einfach aufgeben möchte. Vielleicht ist ihm momentan einfach nicht klar, wie schlecht es dir dabei geht. Vielleicht verstehst du ihn aber auch besser wenn ihr einfach nochmal sachlich darüber redet ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oberschlesien gibt es seit mehr als 70 Jahren nicht mehr.

Und wenn dein Mann Oberschlesier ist, und noch einen Leidensgenossen kennt, der 10 Jahre älter ist, solltest du mal sein/euer Umfeld durchleuchten:

Ist euer Familienname vielleicht "Dracul" oder "Vlad"?
Erzählt dein Mann häufiger von Transsylvanien?
Dann nichts wie weg, und wenn nicht, dann nichts wie weg.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

Ja habe ich, ganz privat. In die Psychatrie gehen die wirklich Verrückten ja nicht, jedenfalls nicht freiwillig.
Von daher bekommt man eben auch nicht die Adresse für das nächste (halbe) Jahr.
Die wirklich Verrückten lernt man im echten Leben kennen, nicht in der Klapse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur am rande...die frau von der du redest ist evangelisch und leitet eine freikirche...also wo ist das problem? Sie ist doch evangelisch ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Joyce Mayer ist aber nicht gerade katholisch, sondern eine Predigerin des charismatischen Wohlstandsevangeliums. Unter

https://onedrive.live.com/?id=495C3C97A6639589%21630&cid=495C3C97A6639589

habe ich dir einen Auszug aus unserer Datenbank hochgeladen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
wolfruprecht 23.06.2016, 15:54

Hallo josef050153,

der Auszug aus der Datenbank ist ja recht informativ, interessant und aufschlussreich. Wo gibt es den Zugang zu dieser Dazenbank? Gibt es in dieser Datenbank auch einen Eintrag zur "Gemeinschaft Geist und Sendung" (Fulda) bzw. Edith Mause (Leitung dieser Gemeinschaft) und falls ja, könntest du den link dazu einstellen? Würde mich nur so mal interessieren.

0
josef050153 23.06.2016, 16:44
@wolfruprecht

Die haben wir (noch) nicht in unserer datenbank, aber es ist eine gute Idee, einen entsprechenden datensatz anzulegen.

Ich weiß aber, dass es sich um eine benediktinische Gemeinschaft handelt. Kommunen haben aber immer auch ihre eigenen Regel, weil das gemeinsame Zusammenleben daas erfordert.

Am besten schreibst du mir so in zwei Monaten, dann haben wir sicherlich unsere Recherche abgeschlossen. Die E-Mail-Adresse ist ja am Datenbankauszug.

Unsere Datenbank ist nicht öffentlich zugänglich. das hat verschiedene Gründe. Einer davon ist z.B. dass wir keine Erlaubnis für irgendwelche Dinge brauchen, die wir hineinstellen. Um einen Auszug zu erhalten, muss man einfach einen Admin anschreiben (z.B. mich) und der entsccheidet dann (oft auch mit Absprache).

0

...Katholiken sind zu Engstirnig?!

Es gibt auch Orte wo die Protestanten vieeeeeeel engstirniger sind...!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Bodesurry 26.06.2016, 15:57

Wo sind denn diese Ort? ;-) , aber trotzdem ehrlich interessierter Protestant

0

Was möchtest Du wissen?