Haben wir nicht heute schon den Beweis, dass Zeitreisen in der noch bevorstehenden Menschheitsgeschichte niemals existieren werden?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Weil nie einer aus der Zukunft da war, heißt das doch, dass es niemals Zeitreisen geben wird...

Das heißt es keinesfalls zwingend, da wir die Bedingungen nicht kennen, unter denen sie möglich wären. Vielleicht geht es nur unter gigantischem finanziellem Aufwand oder verschlingt wahnsinnig viel Energie oder wird dermaßen reglementiert und kontrolliert, dass sich die Zeitreisenden nicht zu erkennen geben. Wer weiß das schon? Dass man etwas noch nie gesehen hat, ist kein Beweis für seine Nichtexistenz, allenfalls ein Indiz.

Möglicherweise funktioniert die Zeitmaschine aber vielleicht auch nur so, dass kein Reisen in die Vergangenheit über den Punkt hinaus möglich ist, an dem sie erfunden wurde. Also vielleicht muss erst eine Art Tor geschaffen werden, an dem man austreten kann. Wir wissen es nicht.

Also vielleicht muss erst eine Art Tor geschaffen werden, an dem man austreten kann. Wir wissen es nicht.

Das erinnert mich an eine Theorie, oder besser These, in welcher ein künstlich erzeugtes Wurmloch genutzt wird, um in die Vergangenheit zu reisen. Ich weiß nur nicht mehr, in welchem Buch ich es gelesen habe, aber was ich weiß ist, dass ich dieses Buch noch habe. 

1
@JTKirk2000

Ja, genau das hatte ich hier auch im Sinn. Das eine Ende des Wurmlochs wird verankert, das andere relativistisch beschleunigt, womit sich ein Zeitunterschied zwischen den beiden Enden ergibt. Wenn ich mich nicht irre, habe ich das mal im P.M. Magazin gelesen, ist aber bestimmt schon über 20 Jahre her.

0
@Zakalwe

So lange ist es bei mir sicher nicht her, da ich weiß, dass ich es in meiner gegenwärtigen Wohnung in einem Buch gelesen habe und ich wohne erst seit etwa 10,5 Jahren in meiner jetzigen Wohnung. Ich glaube, darüber im Buch Gekrümmter Raum und verbogene Zeit von Kip S. Thorne (ISBN 3-426-77240-X) gelesen zu haben, was laut Inhaltsverzeichnis im 14. Kapitel gewesen sein dürfte. Allerdings umfasst dieses Kapitel 38 Seiten und die werde ich wegen dieses Kommentars jetzt nicht durchlesen.

0

Dies ist ohne jeden Zweifel eine bessere Antwort als die vierwortige, die als die hilfreichste anerkannt wurde.

Einfache, knappe Zustimmung ist offenbar manchmal alles.

2

Ich nehme an, du meinst mit Zeitreisen paar Knöpfe drücken, ein Datum eingeben und schon ist mal da.

Ob es möglich sein wird, darüber kann man streiten, vieles war früher unausdenkbar war, ist nun Alltag.

Recht hast du aber mit der These, dass es in den Geschichtsbücher keinerlei Hinweise auf Zeitreisen gibt. Wäre es möglich, würde sicherlich nicht nur  positives damit gemacht, sondern Kriminelle würden es benutzen. Oder halt eine "Labertasche" die sich doch verrät.

Vorweg: Ich liebe Filme über Zeitreisen und freue mich immer wieder auf neue.

Aber das mit den Zeitreisen ist unmöglich. Bzw es liegt vor allem am wissenschaftlichen Weltbild ob etwas bestimmtes als unmöglich erachtet wird. Denn z.B. das materialistische (klassische) Weltbild soll ja Zeitreisen als möglich ansehen und da reicht es einfach nur schneller als das Licht zu reisen um einen Sprung in die Vergangenheit zu machen.

Im idealistischen Weltbild jedoch ist das gänzlich unmöglich, da man hier das Gedächtnis aller Menschen auslöschen müsste um so eine Reise zu bewerkstelligen.

Es gibt Science-Fiction Literatur wo ein Mann auf die Idee kam auf ein Zettel einen Wunsch zu schreiben, man solle ihn in der Vergangenheit über eine Zeitmaschine kontaktieren falls man diesen Zettel in einer weiten Zukunft finden sollte. Und dann kurze Zeit später erhält er eine Antwort und so entsteht das Drama des Kurzromans. Sehr interessant. Aber ganz klar eine naive materialistische Weltvorstellung von Linearität und Determinismus.

Sehr interessant. Aber ganz klar eine naive materialistische Weltvorstellung von Linearität und Determinismus.

Ich verstehe nicht, warum ausgerechnet ein lineares Weltbild für die Möglichkeit von Zeitreisen sprechen würde. Eher das Gegenteil würde ich erwarten.

Mir ist auch nicht klar, was das idealistische Weltbild genau sein und warum dies gegen Zeitreisen sprechen soll.

0
@SlowPhil

Falls es dir nicht klar ist, liegt es daran, dass du dir bisher nicht wirklich Gedanken darüber gemacht hast. Übrigens ist das Wort "Idealismus" im Deutschen Sprachgebrauch leicht misszuverstehen. Am besten du liest im englischen Wikipedia darüber nach.

0

Was möchtest Du wissen?