Haben wir einen freien Willen oder wird alles durch Chemie in unserem Gehirn beeinflusst und was ist die wahre Persönlichkeit des Menschen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die vielfältigen teilweise sich widersprechenden Antworten auf Deine Fragen füllen Bibliotheken. Aber einiges können wir sagen.

Der Mensch hat (manchmal) einen Willen. Er ist eine Funktion von Großhirn, Kleinhirn, autonomem Nervensystem und Hormonspiegel. Die Vorgänge in allen diesen Teilsystemen sind chemischer und physikalischer Natur, sie alle sind Bestandteil meiner Persönlichkeit und machen in ihrer Summe meine wahre Persönlichkeit aus. 

Nur ein Teil meiner Persönlichkeit ist mir bewusst. Von meiner wahren Persönlichkeit kann man erst sprechen, wenn der mir unbewusste Anteil darin mit einbezogen ist.

Der Wille ist ein wesentlicher Teil meiner Persönlichkeit, aber auch von ihm ist mir nur ein Teil bewusst. Dass meine Freiheit, etwas zu tun, begrenzt ist, ist offenbar. Die Frage ist, ob und wie weit meine Gesamtpersönlichkeit die Freiheit hat, etwas zu wollen oder nicht, und ob und wie weit mein Bewusstsein diese Freiheit hat.

 Die erste Frage ist wohl immer dann mit ja zu beantworten, wenn mir nicht von außen durch Einwirkung anderer diese Freiheit genommen ist. Allerdings ist zu berücksichtigen, dass auch die Verhältnisse insgesamt eine solche Einwirkung darstellen und dass von Wollen und Nichtwollen überhaupt nur innerhalb des Bereiches die Rede sein kann, den ich auch tun oder nicht tun kann.

Die zweite Frage ist die eigentlich entscheidende. Auf der einen Seite scheint klar zu sein, dass es bewusste Willensentscheidungen gibt, die das Ergebnis regen Nachdenkens und gründlichen Abwägens sind.  Auf der anderen Seite ist ebenso klar, dass ich die meisten Entscheidungen in unwesentlichen Dingen mehr oder weniger unbewusst fälle und mir allenfalls bewusst wird, gerade so entschieden zu haben. In beiden Fällen bin ich es, der die Entscheidung gefällt hat, aber nur im ersten Fall ist es eine bewusste Willensentscheidung.

Dennoch bleibt die Frage offen, wie weit ich bei dieser bewussten Willensentscheidung die Freiheit habe, etwas zu wollen oder nicht. Auch hier war mein Bewusstsein ja in einem gewissen Maße vom unbewussten Teil meiner Persönlichkeit gesteuert. Manchmal ist diese Steuerung unnormal und wird eine Störung genannt,  Aber sehr oft ist sie nur allzu normal, besonders im Bereich der Sexualität.

Hier kann das Bewusstsein (in eher geringem Maße) steuernd eingreifen, aber die Freiheit, ganz nach eigenem Belieben zu entscheiden, was ich als Gesamtpersönlichkeit will oder nicht, hat das Bewusstsein nicht. Daher ist seine Freiheit, zu entscheiden, was der Mensch will oder nicht will, eng begrenzt.

In der Theorie macht unsere DNA Gene uns aus jedoch kann dies von unserer kulturellen Identität verändert werden.Im Gründe sind wir nur wasserbeutel mit einem Computer im als Kopf

man weiß es nicht. ich glaube dass die wahre persönlichkeit viel einfacher ist als man glaubt und dass sich die menschen ähnlicher sind als man vermutet

Hallo,

diese Frage ist schwierig zu beantworten, denn es gibt dazu verschiedene Meinungen.

Wenn man sich das Libet-Experiment anschaut, ist alles vorprogrammiert, und man hat keinen freien Willen.

Aber ich denke, dass wir in der Lage sind diese Triebe zu unterdrücken.

Falls Du noch Fragen hast, stehe ich immer gerne zu Verfügung.

LG MrGreg

Was möchtest Du wissen?