Haben wir eine Chance beim Antrag auf Behinderung?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

ich kenne die Formalitäten in Deutschland nicht, aber vom Gesundheitszustand deines Vaters her muss das möglich sein.

Ich würde das zuerst beim Hausarzt ansprechen, ihn um ein Schreiben bitten, dass dem Antrag beigelegt wird, und wenn möglich, auch ein Schreiben vom Kardiologen und vom Orthopäden beifügen.

Die Spezialisten werden aufschreiben, welche konkreten Einschränkungen dein Vater hat.

Bei einer instabilen Angina Pectoris, so wie ich das verstanden habe, hat man sich ändernde Beschwerden, die auch nicht immer unter gleichen Bedingungen auftreten.

Alles Gute für deinen Vater.

Vielen Dank für deine Antwort! 

0

@ StudentHN

Wohin du dich wenden kannst, hat man dir hier schon geschrieben.

Wollte nochwas dazu erwähnen.

Wenn ihr den Antrag stellt, dann gehe vorher zu seinem Hausarzt und der soll euch Kopien der neuesten Behandlungen, Untersuchungen mitgeben und die schickt ihr zusammen mit dem Antrag weg.

Dein Vater muss eh ausfüllen, an was für Krankheiten er leidet.

Du bekommst ein Antragsformular per Internet oder an der Rezeption des entsprechenden Landesamtes. Es ist sehr hilfreich, wenn möglichst ALLE vorhandenen Krankenbefunde, REHA-Massnahmen etc. in Kopie beigelegt werden, sonst fordert das Amt die von den jeweiligen Ärzten und Kliniken an, und das kann dauern.

Bei einer Ablehnung würde ich n jedem Fall Widerspruch einlegen, denn die Leute dort sind keine Ärzte sondern Büromenschen, ein Widerspruch lohnt sich daher immer.

Allerdings ist die Frage, was Dein Vater oder Du sich davon versprechen. Großartige Vorteile bringt so ein Ausweis für jemanden, der nicht berufstätig ist, eigentlich nicht. Aber verlieren kann Dein Vater nichts.

Stell bitte keinen Antrag auf Behinderung, sondern einen auf FESTSTELLUNG einer Behinderung.

Hat er Einschränkungen im Alltag?

ja natürlich, laufen ist nicht lange drinn, schnell keine puste. er hat auf jeden fall.

0
@User48572

Dann versucht es, mehr als abgelehnt werden kann der Antrag ja nicht. Es ist oft sinnvoll sich dabei Hilfe von Fachleuten zu holen, z.B. vom VdK. Die wissen was ihr braucht, wie man argumentieren muss und was dann auch zum Erfolg führen könnte.

1

Was möchtest Du wissen?