Haben viele Männer solch eine Einstellung in langjähriger Beziehung?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Sie hören auf , die Frau zu verführen, weil Sie die Frau als selbstverständlich nimmen

Ja, das glaube ich schon -- das ist ganz normal und weit verbreitet in festen, dauerhaften Beziehungen und ich kann es mir auch kaum anders vorstellen. Aber ich denke nicht, dass sich Frauen und Männer hier voneinander wesentlich unterscheiden. Verführen ergibt doch fast nur Sinn, wenn man noch nicht ran darf. Das ist quasi die Wortbedeutung, oder? Flirten macht auch nur Sinn, wenn man noch nicht zusammen ist. 

Würdest du zustimmen, dass sich Frauen in der Werbephase, wenn das Paar also noch nicht zusammen ist, sich auch schöner und adretter zurechtmachen, verführerischer verhalten und besser miteinander umgehen? Ist das nicht normal? Wie viele Frauen gehen als Mutter eher wenig adrett durch die Gegend und welche Ehefrau verführt schon noch ihren Mann?

Ich finde, man sollte auch mal auf dem Boden der Tatsachen bleiben: Wer fest zusammen ist, muss nicht mehr umeinander werben. Logisch, oder? Nichtsdestotrotz wäre es natürlich toll, wenn sich beide weiterhin ab und zu zeigen, wie sehr sich begehren und mögen. Wenn sich beide weiterhin Mühe geben würden, füreinander attraktiv zu sein. Aber wenn Mutti dann im bequemen Hausanzug an die Tür kommt, wird Vati sie eben auch nicht besonders verführerisch empfinden. Ist einfach so.

aher glauben sie währe ihnen Dinge wie treue usw. schuldig

Ich empfinde den Ausdruck "schuldig" als schwierig, ich würde eher sagen "selbstverständlich". Natürlich müssen BEIDE Partner einander treu sein. Kaum ein Paar möchte ohne dieses Versprechen und Vertrauen zusammen sein (Ausnahmen bestätigen die Regel). In diesem Sinne könnte man vielleicht sagen, beide "schulden" einander Treue und Loyalität. 

RATSCHLAG: Solche Diskussionen werden drastisch einfacher und fairer, wenn man sie nicht als Gegensatz "Mann gegen Frau" betrachtet, sondern geschlechtsneutral darüber spricht, wie sich das Verhalten BEIDER Partner von Werbephase über frische Verliebtheit zu dauerhafter Beziehung ändert. Auch wie sich das Verhalten mit Kindern ändert, ist interessant. Aber solche Änderungen betreffen immer beide Partner und ich empfinde es als völlig falsch, einseitig den Mann zu betrachten.

Nein.

Natürlich sit eine bezihung nach einigen Jahren nicht mehr so scharf wie am anfang. Aus dem Überzeugen doch der beste zu sein und dem ganzen bemühen legt sich eine bequeme normalität. Man weis dass der partner einen mag genau so wie er ist und das wird mit jedem jahr nur umso schöner.

Dass das Verführen sich einställt mag vielleicht auf einige männer zutreffen, aber definitiv nicht auf alle

Ja und Nein. Ob es viele sind maße ich mir nicht an zu sagen.

Allerdings spreche ich aus eigener Erfahrung. In jungen Jahren, meiner "ersten großen Liebe" habe ich das auch so gehandhabt und damit alles versemmelt.

Alles war gegeben, was soll ich schon noch investieren , ist doch alles gut, sie wird schon bleiben.

Ich habe bitter lernen müssen und nun "feiere" ich jeden Tag mit meiner Frau unsere Ehe, zumindest versuche ich jeden Tag mit ihr bewusst zu erleben und nichts als gegeben anzusehen.

Allerdings neigen da Männer sicher stärker dazu als Frauen, das kann man konstatieren.

Vielleicht erwarten aber auch Frauen mehr von einer Beziehung von Männern, als diese zu leisten in der Lage sind, weil sie es nicht so sehen.

Fragen über Fragen, bei einer sehr komplizierten und final nicht befriedigend zu beantwortenden Frage.



Egal ob Mann oder Frau. Wer seine Beziehung schleifen lässt und seine/n Partner/in als selbstverständlich an sieht, soll sich nicht wundern wenn irgendwann einmal das böse Erwachen kommt.

Mein freund gibt mir jeden Tag aufs neue das Gefühl etwas besonderes zu sein. Auch nach fast 1 1/2 Jahren beziehung schenkt er mir zu jedem Monatstag etwas, und ich ihm auch. Wir versuchen uns jeden Tag unsere Wertschätzung zu zeigen, denn ich will dass er glücklich ist und nichts in der Beziehung vermisst. Und andersrum genauso. Ich fände es traurig wenn das aufhören würde. Meine Gefühle sind noch genauso intensiv wie am Anfang der beziehung, und ich glaube dass das daran liegt wie viel Mühe er sich für mich gibt. Er ist jeden Tag so charmant und lieb als wäre das unser erstes Date und er müsste mich erobern, dabei hat er das schon längst geschafft. Und jeden Tag sagt er mir dass er mich nicht verlieren will.  Und ich finde, genau so sollte es doch sein, wenn man seine Liebe aufrecht erhalten will.

tsameem34 30.06.2017, 14:51

Wenn ich dir oft etwas schenke , ist das dir nicht kuenstlich und langweilig \?

0

Ja viele Männer erwarten sich oft dann etwas von Frauen. Bei Dingen wo sie damals mal attraktiv darauf reagiert haben fangen sie negativ und emotional darauf zu reagieren.

ein klassisches Beispiel ist es, wenn sich die Frau eine weile nicht meldet. Vorher hat der Mann alles mögliche getan um so attraktiv wie möglich auf Frauen zu wirken. Er ging zum Sport, kümmerte sich um seine Freunde und hatte ein spannendes aufregendes Leben.

Aber jetzt wo er sie hat, beginnt er damit die Dinge nach und nach zu vernachlässigen, sein Leben wird immer langweiliger und er wird immer bedürftiger. Wenn sie sich dann eine Zeit lang per SMS nicht meldet, kriegt er Panik und schreibt ihr nochmal und wenn sie dann nicht antwortet, ruft er sie an. Früher hätte er sich nie darüber aufgeregt, einfach weil sein Leben so aufregend war, als dass es ihn auffallen würde, wenn sie sich eine Weile nicht gemeldet hat.

Kurz: Sie werde immer bequemer und erwarten sich TROTZDEM, dass die Frau ihn will, bis die Frau sich fragt, was sie an ihm gefunden hat und ihn verlässt.

Sie nehmen die Frau einfach nach und nach als viel zu selbstverständlich, weswegen sie anfangen die Frau nicht mehr mit ihrem Aufregenden Leben zu verführen, weil sie annehmen, dass die Frau nun ihnen gehören würde und sie ein gewisses Anrecht auf sie haben was aber völliger Quatsch ist.

Das heißt sie sind zwar trotzdem eventuell noch da und kümmern sich vielleicht noch um sie aber sie tun nichts mehr für ihre eigene Attraktivität.

Meistens wird ein Mann in einer Beziehung Monoton und "langweilig" wenn die Frau aufhört sich um den Mann zu reißen. ist nicht immer so aber die meisten männer wollen mehr aufmerksamkeit je länger die beziehung anhält da sie angst haben das sie etwas verpassen könnten. je mehr du deinen Mann reizt (natürlich positiv) desto mehr wird er sich um dich kümmern. leider ist das bei frauen Oft anders rum.

Das ist denke ich bei vielen so. Allerdings kommt es gerade bei uns Frauen wohl noch häufiger vor. Viele lassen sich gehen achten nicht mehr so auf sich und wollen irgendwann auch gar keinen sex mehr was die Männer frustrieren lässt. Es ist nichts spezifisches für Männer, es ist allgemeine Gedankenlosigkeit und Lustlosigkeit.

''Sie hören auf, die Frau zu verführen, weil sie die Frau als selbstverständlich nehmen, weil sie mit ihnen zusammen sind und daher glauben sie wäre sie ihnen Dinge wie Treue usw. schuldig '

So denke ich überhaupt nicht.....ich will meine Frau jeden Tag aufs neue für mich erobern und für sie da sein. (7 Jahre zusammen und 3 Kinder)

tsameem34 30.06.2017, 13:45

Wie eroberst du sie jeden Tag? Was machst du ?

0
TestBunny 30.06.2017, 13:47
@tsameem34

Ich mache ihr Komplimente, mache den Haushalt, umarme und Küsse sie jedes mal Leidenschaftlich und sehe immer ganz tief in ihre Augen, bis sie anfängt zu lächeln.

Ich ermögliche ihr auch Karriere zu machen. Sie ist viel unterwegs und ich kümmere mich dann um die Kinder, weil ich weiß wie viel ihr das bedeutet.

0

Manche Männer schon, und auch manche Frauen. 

Warum soll das nur auf Männer zutreffen?

Das ist auch bei Frauen so

Manche Männer UND Frauen..

Ich bin nicht so, wer so etwas mitmacht ist selbst schuld.

Ja - sowohl viele Männer als auch viele Frauen

Was möchtest Du wissen?