haben VHF und Schrittmacher etwas miteinander zu tun ?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Grundsätzlich werden Schrittmacher vor allem bei bradykarden Herzrhythmusstörungen (= das Herz schlägt zu langsam) eingesetzt.

Beim Vorhofflimmern können sie aus zwei Gründen eingesetzt werden:

  • Durch die ausgefeilte Technik der Schrittmacher kann das Herz so gezielt erregt werden, dass das Vorhofflimmern und damit störende Herzrhythmusstörungen (ibs. Herzrasen) unterdrückt werden. Diese Technik wird jedoch selten eingesetzt, da es viele mögliche Alternativen gibt und das Verfahren nicht immer funktioniert.
  • Bei sehr schweren Formen des Vorhofflimmerns kann ein Teil des Reizleitungs- Systems im Herzen (der AV- Knoten) verötet werden. Dadurch können keine Erregungen mehr vom Vorhof auf die Kammer übergeleitet werden und es kommt nicht mehr zu Herzrhythmusstörungen. Damit diese Verödung möglich ist, muss ein Schrittmacher eingesetzt werden, da das Herz sonst viel zu langsam schlägt.

Insgesamt bekommt nur ein kleiner Teil der Patienten mit Vorhofflimmern einen Schrittmacher, der größte Teil wird mit Medikamenten und anderen Verfahren behandelt. Da Vorhofflimmern im höheren Alter sehr häufig auftritt, kann es natrlich sein, dass Patienten gleichzeitlig noch andere Erkrankungen haben, welche die Implantation eines Schrittmachers notwendig machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn das VHF aus gegebenen Anlass z.B. Stromunfall auftritt ist kein Schrittmacher angesagt.
Wenn aber des öfteren Herzstolpern und VHF auftreten und sich diese mit herkömmlichen medizinischen Mitteln nicht beseitigen alssen kann ein Schrittmacher sinnvoll sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Chiisu87 21.05.2016, 10:14

Die Methodik, ein chronischen VHF mit einem Herzschrittmacher zu behandeln, ist doch aber nicht gängig, oder? 

0
Pangaea 21.05.2016, 10:17
@Chiisu87

Einen Schrittmacher braucht man dann, wenn das Herz zu langsam schlägt. Das wirkt sich auf die Pumpfunktion des Herzens aus.

Bei reinem Vorhofflimmern mit normaler Schlagfrequenz der Kammern braucht man keinen Schrittmacher - aber eine Gerinnungshemmung, denn Menschen mit VHF haben ein deutlich erhöhtes Schlaganfallrisiko.

1

Ja, das kann passieren. Ich selbst habe aus diesem Grund vor gut 6 Jahren einen Herzschrittmacher bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?