Haben Variablen mit dichotomen Merkmlasausprägungen immer Nominalskalenniveau?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, denn dichotomisch heisst ja einfach, dass es 2 Werte sind, das können dann genauso gut Ordinalskalierte Daten sein.

man dneke nur an die typischen Keine Kinder - Kinder oder Weniger als 2 Kinder - Mindestens oderm ehr als zwie Kinder...

0

Diese Frage soll wohl verwirren. Natürlich kann man ein 2-stufiges Merkmal als nominal skaliert wie auch als ordinal skaliert ansehen. Es kann ja aus mehrstufigen nominalen Skalen - z.B. Europäer / Nicht-Europäer aus der 5-stufigen Skala aller Kontinente, oder aus mehrstufigen Ordinalskalen wie Paar ohne / mit Kindern aus Paar mit 0 ,1, 2, 3, mehr entstanden sein. Ich würde anhand der zur Verfügung stehenden Analysemöglichkeiten sagen, ein dichotomes Merkmal hat immer Nominalskalen- und immer Ordinalskalen-Niveau. Intervallskala ist das in keinem Fall, wie HeinzLMann richtig bemerkt

Nein, sondern immer Intervallskalenniveau. Dieses ist ja darüber definiert, dass die Abstände zwischen den aufeinanderfolgenden Merkmalsausprägungen gleich sind. Gibt es nur zwei Ausprägungen, gibt es nur einen Abstand, und der ist natürlich mit sich selbst identisch.

intervalskalenniveaus muessen aber per definition mehr als zwei moegliche Auspraegungen haben... -gib mir sonst mal ein Beispiel...

0

Was möchtest Du wissen?