Haben Tiere auch ein Recht aufs eigene Bild?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Solange das Tier alleine oder „in freier Natur“ an öffentlichen Plätzen
abgelichtet wird, ergeben sich prinzipiell keine Ansprüche des
Eigentümers. In aller Regel ist daher aufgrund des Grundsatzes „Kein
Recht am Bild der eigenen Sache / des Tieres“ keine Fotografiererlaubnis
einzuholen, sofern nicht in ein Persönlichkeitsrecht des Eigentümers
bzw. Rechteinhabers eingegriffen wird.
Es kann sich jedoch um ein
noch so schönes Motiv handeln – im Zweifel kostet vorheriges Nachfragen
weit weniger, als eine nachhaltige Auseinandersetzung vor Gericht. https://www.rechtambild.de/2010/08/tierfotos-ein-recht-am-bild-des-eigenen-tieres/



Nein, 

Tiere sowieso nicht, aber auch der Besitzer kann weder Persönlichkeitsrechte geltend machen, noch sein Tier (auch aus eigener Zucht) als Urheberrechtlich schützbares "Werk" deklarieren.

Du darfst also völlig frei im öffentlichen Raum, Kühe und Pferde auf der Weide fotografieren, spielende Hunde etc. Und diese Bilder sind dein "Werk", kannst du also veröffentlichen, kommerziell nutzen, und selbst dem Besitzer z.B. des Hundes die Verbreitung verbieten. 

Nein. Tieren wird kein Persönlichkeitsrecht zugestanden, die Bildrechte sind ein Teil davon. Rein rechtlich fallen Tiere immer noch unter den Begriff "Sache". Warum auch immer.

Rolf42 30.06.2017, 14:30

Im BGB steht ausdrücklich, dass Tiere keine Sachen sind (§ 90a BGB).

Allerdings werden die für Sachen geltenden Vorschriften grundsätzlich auch für Tiere angewendet, soweit es keine anderen Regelungen gibt.

Und da auch Tiere z.B. gekauft oder verkauft werden können, ist das auch sinnvoll - sonst bräuchte man jedes entsprechende Gesetz doppelt oder müsste jedes einzeln ändern.

0
Disintegrated 30.06.2017, 16:27
@Rolf42

Da habe ich mich wohl missverständlich ausgedrückt- das tut mir leid. Juristisch sind sie "Mischgeschöpfe", quasi ein Mittelding aus Sache und Mensch. Im Zivilrecht werden sie aber als Sache behandelt, um Eigentumsverhältnisse eindeutig zu regeln. Die Persönlichkeitsrechte fallen mittelbar in das Zivilrecht (wobei besonders schädigende Verhaltensweisen auch strafrechtlich verhandelt werden können). In diesem Kontext der gestellten Frage ist die Bezeichnung "Sache" aber richtig (da zivilrechtlich). 

Und ob ich die Regelungen im Bereich des Tierschutzes für ausreichend halte, ist wohl meine persönliche Meinung!

0

Du hast ein Recht an deinem Standort, wie du Augen hast, darfst du auch Fotografieren, und es Aufbewahren. Das ist Urheberrecht. Deine Existenz und deine eigene Wirkung und Schaffen. Dann kann dir jemand mitteilen, das er glaubt von dir Gespeichert worden zu sein (das kann ein Tier aber nicht) Und dich bitten das Urheberrecht zurück zu kaufen, um das Bild von seiner eigenen Person zu erhalten, an der er ein Persönliches Recht hat. Oder er/sie bittet dich um eine Kopie oder Veröffentlichung. Denn ausser ein Ort der eventuell zu erkennen ist, besteht wohl keine Möglichkeit das Erscheinungsbild schädlich zu nutzen. Das ist aber auch verboten, jemand aufgrund von Aussehen Geschlecht Behindrung zu Beleidigen also durch bloße Anwesenheit.

Hallo Battlefield...,
ayylmaotime und alexbeck hatten es gleich zu Beginn korrekt gesagt. Übrigens auch nicht im eigenen Vorgarten. Das war jener Fall, der vor Gericht ging oder gehen sollte, aber nicht durch kam.

Aber klar doch.

Deswegen musst du sie fragen, ob sie mit einem Foto einverstanden sind.

Meistens verlangen Sie ein Entgelt von 20 € als Futterzuschuss.

TyTiron 30.06.2017, 14:14

xxD

0

Sorry, wie sollen Tiere ein solches Recht durchsetzen. Schon mal darüber nachgedacht ?

mulano 30.06.2017, 14:12

Vorm Tiergerichtshof?

0
Xenortus 30.06.2017, 14:12
@mulano

Tierschutzbund, haben sie doch vor einigen Monaten sogar versucht.

0

Natürlich, alles andere würde ihre Persönlichkeitsrechte verletzen. :)

mulano 30.06.2017, 17:16

@OhNobody Hattest du etwa Zweifel? 😂

1

Klar, weiß doch jeder: 

Bildnisse dürfen nur mit Einwilligung des Tieres verbreitet oder öffentlich zur Schau gestellt werden, §22 KunstUrhTG. 

Wirklich schlau wäre deine Frage, wenn du dich fragen würdest, ob es diesbezüglich ein Recht am Bild der eigenen Sache gibt.


Nein da Tiere Rechtlich gesehen Dinge sind. Deshalb kannst du sie ja auch kaufen

Nein

Was sollte das auch fürn Sinn machen , oder meinst sie würden vor Gericht ziehen weil es ihnen stört 😂

Unsinnig 🙈

Nein. Punkt.

Rechtlich gesehen nicht. Aber wenn ein halter nicht erlaubt ein Foto zu machen, sollte man das schon respektieren.

Was möchtest Du wissen?