Haben teure Tiernahrung mehr nährwerte als günstige?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo! Schön, dass du dich nach gutem Futter erkundigst! :)

Ich kann dir sagen, dass es preislich gesehen auf jeden Fall Unterschiede gibt. Jedoch ist teures Futter auch nicht immer gleich gutes Futter! Achte beim Futterkauf darauf, dass viel Fleisch, kein Getreide und Zucker im Futter vorhanden sind. Es gibt auch zum Beispiel Futter aus der Tierhandlung oder sogar von Aldi, wo 60% Fleisch im Futter vorhanden sind und die Dosen sind preislich unter einem Euro. Lass bitte die Finger von Whiskas und dergleichen.. Da steckt nur Müll drin! Ich kann dir das Nassfutter von Animonda empfehlen. Aber selbst da musst du darauf achten, dass du die Dosen mit viel Fleisch erwischst und nicht die falschen kaufst! 

Liebe Grüße 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das ist nicht einigermaßen gleich. Es ist, wie bereits schon mal geantwortet, tatsächlich ein bißchen wie bei Lebensmitteln für Menschen - allerdings definitiv nicht in dem Sinne, dass ein bekannter Markenname automatisch teurer ist, denn dann müssten ja die bekannten Supermarktsorten teurer sein, als die wirklich guten Sorten, die sonst so kaufen kannst. 

Was das Futter unterscheidet, ist die Zusammensetzung. Schau dir mal die unterschiedlichen Marken an. Bei vielen Supermarktsorten sind gerade mal 4% der Fleischsorte drin, die auf dem Ettikett steht und dann ist das normalerweise nicht mal "richtiges" Fleisch, sondern alles mögliche, was halt z.B. vom Huhn oder Rind stammt. Kannst davon ausgehen, dass es mehr "Abfall" vom entsprechenden Tier ist als Fleisch an sich.

Der Rest des Futters ist dann viel Getreide und sonstige Füllstoffe. Also nicht besonders auf die wirklichen Ernährungsbedürfnisse des Tieres ausgelegt. Getreide verursacht besonders oft Futtermittelallergien.

Überleg auch mal, was die Produktion eines Futtermittels tatsächlich kosten darf, wenn du von dem erzielten Preis nicht nur die Herstellungskosten, sondern auch noch hohe Werbungskosten abziehen musst. Die ganzen Supermarktsorten sind doch eigentlich fast die einzigen Katzenfuttermarken, die JEDER kennt, selbst Leute, die sich nicht für Katzen interessieren. Einfach weil so viel Werbung im Fernsehen und in Zeitschriften gemacht wird.

Werbung ist teuer. Also bleibt für die tatsächliche Herstellung des Futters für 0.99 Euro nicht mehr viel Geld übrig für das tatsächlich Futter, nachdem vom Verkaufspreis neben der Werbung, dem ganzen drumherum (Verpackung, Mitarbeiter der Firma etc.) abzogen worden sind. Und Gewinn will die Firma auch noch machen.

Also zählt hier ausnahmsweise mal nicht so sehr der Gedanke "Marke = teuer aber nicht besser", sondern eher das Gegenteil: "Keine bekannte Marke = mehr Geld für bessere Qualität". Gibt natürlich auch Ausnahmen, weil uns natürlich die Futtermittelindustrie durch irgendwelche "Select"-Editionen besseres Futter verkaufen möchte, obwohl es nur dem Hersteller mehr bringt. 

Deshalb guckt man sich ja auch immer die Zusammensetzung eines Futters an!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So würd ich das nicht sagen auch gutes Futter muss nicht ganz teuer sein nur das Billistfutter ist halt nicht gut um -,25 aber Futter kann schon um -,70 gut sein.! 

Wichtig ist kein Getreide und Zucker und mindestens 60% Prozent Fleisch drinnen ist !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Preis ist nicht unbedingt gleichzusetzen mit der Qualität. Schau dir die Inhaltsstoffe an. Wie hoch ist der Fleischanteil, Zusatzstoffe, Zucker etc. Auch die Berichte von "Stiftung Warentest" sind interessant.

L.G. Lilly

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Teuer ist nicht automatisch gut - aber billig ist automatisch schlecht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie bei Menschennahrung ist es zumeist lediglich der Name, welcher zählt. Die Qualität ist nur unmerklich höher und steht in keinerlei Verhältnis zur Differenz im Preis.

Der kranke Hund einer Bekannten hat im Übrigen etliche teure Mittel bekommen, die leicht verträglich seien. Am Ende wirkte keines von ihnen, sondern lediglich das Futter von Netto Hausmarke vertrug das empfindliche Verdauungssystem des Vierbeiners.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?