Haben spirituelle Menschen eine gesündere Lebensweise und wie sieht das konkret aus?

5 Antworten

Die, die ich kennengelernt habe, hatten eine vermeintlich gesündere Lebensweise, weil sie an Dinge geglaubt haben, wo andere amüsiert den Kopf schütteln.

Weil ja aber der Glaube bekanntlich Berge versetzt, kann ich mir schon vorstellen, dass sie auf diese Weise und durch andere "zufällige Begleiterscheinungen" tatsächlich mit einem zumindest gefühlten Vorteil aus ihren Aktionen heraus kommen.

Du verwechselst wohl etwas....

Spiritualität und Spiritismus haben kaum etwas miteinander zu tun...

Leute die sich selbst kennenlernen und geistig optimieren wollen sind spirituelle

Leute die an Geister glauben und Energien die es zu bändigen gibt, sind dem Spiritismus zugeneigt

1
@Lacrimis27

Esoterik ist schon zur Spiritualität gehörend - und genau DAS meine ich.

0
@PoisonArrow

Nicht wirklich....

Zumal Esoterik ein sehr weitläufiger Überbegriff ist in dass unter anderem auch die Psychologie fällt....

Das wäre als sagst du exoterik ist zur Physik gehörend....

Es ist eher so das die Physik ein Teilbereich der exoterik ist als die exoterik der Physik...

Wobei der Begriff Esoterik immernoch Lehren und forschungsbegiete beschreibt - davon löst sich der spirituelle - er erforscht sich selbst... der spiritist hingegen nicht der frisst jegliche mythische lehren gerne in Massen

Spiritualität hat in sofern was mit Esoterik zu tun, das psychologische Kenntnisse und der daraus resultierende Versuch zur selbstoptimierung irgendwie im Zusammenhang steht auch wenn nur indirekt...

Die Psychologie (zu deutsch auch Seelenlehre) ist eine "weltanschauliche Bewegung, Strömung, die durch Heranziehung anthroposophischer, metaphysischer u.a. Lehren und Praktiken auf die Selbsterkenntnis und Selbstverwirklichung des Menschen abzielt"

Ebenso ist die Psychologie eine ESO-terik sprich Lehre die auf geistliches bzw immateriellen, im Inneren ablaufende Vorgänge abzielt

Die EXO-terische Betrachtung des psychologischen Aspekte kommt dann aus der Neurologie - da geht's dann wieder um sichtbare Dinge - von außen zugänglich eben

1

Hallo :)

Ich finde einfach das es heut zu Tage vollkommen normal ist nicht das gute im Menschen zusehen.

Die meisten denken so wird man nicht enttäuscht.

Man wird aber genau so enttäuscht man nimmt es nur anders wahr.

Die meisten passen sich der Gesellschaft oder ihrem Umfeld einfach an.

Was aber einem meistens nicht gut tut und viele merken das ihr Leben lang nicht.

Es sind nicht die negativen Erfahrungen die uns ausmachen sondern unsere Einstellung dazu.

Alles gute und Gottes Segen

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Spirituelle Menschen in der Regel schon ja, aber viele verwechseln Spiritualität mit bspw. Esoterik oder Religion, was nichts miteinander zu tun hat - dennoch wird es nicht selten synonym verwendet.

Nein, das haben sie nicht. Meistens sind sie bzgl. Nahrung und Alltagsaufgaben sehr kontrolliert und oft wenig informiert. Man kann und sollte seinen Körper nicht einer Richtlinie unterwerfen die sich Menschen ausgedacht haben.

Nicht unbedingt.

Außerdem gehen die Meinungen darüber weit auseinander, was spirituell bedeutet. Der eine zieht sich täglich eine "Engelskarte" und hält sich deshalb für spirituell, der andere betet täglich drei Stunden, liest in der Bibel und hat schreckliche Angst vor der Hölle, der dritte ernährt sich vegan, nutzt nur Homöopathie und schläft auf dem Fußboden.

Also man muss erst mal definieren, was mit Spiritualität eigentlich gemeint ist.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ich mag es wissenschaftlich fundiert. 📋

Was möchtest Du wissen?