Haben sie schon mal Enten gefüttert?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 11 Abstimmungen

Ja, ich habe schon mal Enten gefüttert 54%
Ja, ich weiß,dass es verboten ist Enten zu Füttern 27%
Nein, ich wusste noch nicht, dass es verboten ist einten zu füttern 9%
Nein, ich habe noch nie Enten gefüttert 9%

13 Antworten

Ja, ich habe schon mal Enten gefüttert.
Und zwar auf eigenem Grundstück, mit Körnerfutter (nicht mit altem Brot, das sollte man nicht verwenden dafür). Zudem an Land. Ich rede hier nicht von einem Stadtpark (nicht einmal von einer Stadt).

Zudem nur als Ergänzung, die Hauptnahrung beziehen sie aus dem natürlichen Vorkommen von Nahrung im Wasser.

Es ist richtig, dass in vielen Städten das Entenfüttern verboten ist, ein allgemeines, überall gültiges "Fütterverbot" ist mir allerdings nicht bekannt (ruhig mal eine belastbare Quelle für das Verbot hier posten).

Zudem kann man auch Enten (und Gänse) kaufen, und wenn die Tiere einem gehören: warum sollte man sie dann nicht füttern dürfen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja, ich habe schon mal Enten gefüttert

Als Kind wahrscheinlich.


Vor kurzem hörte ich allerdings etwas, was mich erstaunte: Enten vertragen Brot scheinbar gar nicht gut! Vielleicht ist es deshalb verboten...^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja, ich habe schon mal Enten gefüttert

Ha! Ich lebe in der Schweiz, wo das Füttern von Enten nur in Schutzgebieten verboten ist. Da ich ein extrem krasser Obergangster bin, habe ich die Enten in Schutzgebieten trotzdem schon gefüttert. 

Also, ich muss jetzt weg. Es warten rote Ampeln auf mich, über welche ich mit dem Fahrrad ohne Helm fahren muss. Thug Life.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yamato1001
17.04.2016, 18:50

Tolle Antwort :D

0
Ja, ich weiß,dass es verboten ist Enten zu Füttern

Als Kind habe natürlich Enten gefüttert.

Und ich weiß, dass es verboten ist.
Das ist aber nicht der Grund, warum ich heute keine mehr füttere,
sondern der Gewässerschutz (Algenbildung durch abgesunkene Brotreste)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Öffentlich ist Grundsätzlich Verboten, alle drei Fragepunkte sind hier nicht angebracht  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja, ich habe schon mal Enten gefüttert

Ich war mit meinen Kindern sehr oft Enten füttern, da war von einem Fütterungsverbot noch gar keine Rede.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Merkwürdige Umfrage. Was macht Ihr eigentlich in Eurer Schule? Ich könnte mir spannendere Themen vorstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja, ich weiß,dass es verboten ist Enten zu Füttern

Ich weiß, dass es verboten ist Enten zu füttern .

 Es verseuchen bei Überfütterung ,  die in immer größeren Scharen angelockten  Enten  , mit ihrem Kot das Wasser. Es entstehen giftige Substanzen.

 Mikroorganismen sterben ab, und auch die Enten erkranken  in warmen Sommern , und ihr Nachwuchs kommt verkrüppelt aus dem Ei .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja, ich habe schon mal Enten gefüttert

Ja, Schwäne und Enten. Ich hab ihnen Brot gegeben, obwohl sie nach Qua(r)k verlangt hatten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja, ich habe schon mal Enten gefüttert

Ja, Enten gefüttert habe ich schonmal, zb. wenn man zur Bratwurst zuviel Toastbrot bekommen hat und man das nicht einfach wegschmeißen will - die Tiere freuen sich doch auch...??

Nein, ich wusste nicht, dass das verboten ist. wieso ist das eig. so?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. ja ich habe schon viele male enten gefüttert
2. ich wusste nicht dass enten füttern verboten ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja, ich habe schon mal Enten gefüttert

Ja, ich habe schon mal Enten gefüttert und nein, ich wusste noch nicht, dass es verboten ist Enten zu füttern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja, ich weiß,dass es verboten ist Enten zu Füttern

Da Du nicht nach dem Grund des Verbotes gefragt hast,  bleibt nur die Abstimmung. Warum interessierst Du Dich nicht dafür?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?